Monatsarchiv für September 2017

RTelenovela

Dirty Dancing: Nur für Frauen?

Samstag, den 30. September 2017
Tags: ,

Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich schon “Dirty Dancing” gesehen habe. 1989 lief der US-Kult-Tanzfilm in der DDR in den Kinos an, aber da durfte ich noch nicht mit. Ein Jahr später, 1990, sah ich ihn das erste Mal auf Video. Und dann immer wieder. Weil er irgendwie cool war, und natürlich auch heiß.
Auf der großen Leinwand, im Freiluftkino Friedrichshain in Berlin, sah ich ihn erst 2014 – und es war ein echtes Happening, weil das Publikum herrlich mitging.

In diesem Jahr feiert “Dirty Dancing” sein 30. Jubiläum. Im Oktober 1987 lief der Film in der Bundesrepublik an, und deshalb läuft er in vielen Kinos noch einmal.
Auch in Oranienburg. Da darf ich allerdings nicht hin. Der Film lief da in der “Nacht der Frauen”, und man weist darauf hin, dass es sich um ein Event explizit nur für Frauen handelt.
Warum eigentlich? Dürfen Männer kein Fan dieses Films sein? Stören Männer, wenn sich Frauen “Dirty Dancing” ansehen? Männer, die den Film hassen und stören könnten, gehen ja vermutlich eh nicht mit.
Nun sagen die Verantwortlichen natürlich, dass ja dennoch Männer reindürfen, immerhin war ich aus Versehen ja schon mal bei so einem Frauenevent, aber es widerstrebt mir, so ein Event zu “stören”. Wo ist sie denn, die Gleichberechtigung?

ORA aktuell

Acht US-Hubschrauber überfliegen Oranienburg

Samstag, den 30. September 2017
Tags:

Eine US-Hubschrauberstaffel sorgte am Mittwochabend in Oranienburg für Aufsehen. Wie die Märkische Allgemeine berichtet, handelte es sich um acht Hubschrauber – vier Apache-Kampfhubschrauber vom Typ AH-64 und vier Transporthubschrauber Boeing CH-47 Chinook. Es handelte sich um Überführungsflüge von Kristianstad in Schweden nach Berlin-Tegel.

ORA aktuell

Oranienburger Restaurant “Paganini” schließt

Freitag, den 29. September 2017
Tags: ,

Das italienische Restaurant “Paganini” in der Bernauer Straße in Oranienburg schließt. Das Lokal öffnet am Wochenende letztmalig, wie der Eigentümer der Lokalpresse mitteilte.
Das Geschäft ist an ein deutsch-vietnamesische Paar verkauft worden, ab Dezember soll es dort asiatische Spezialitäten geben.

RTelenovela

Zahnarzt (40): Total modern – mit Fernseher!

Freitag, den 29. September 2017
Tags: , ,

(39) -> 7.12.2014

Inzwischen bin ich schon gute zehn Jahre bei meiner jetzigen Zahnärztin. Diesmal aber staunte ich, als ich in ihr Behandlungszimmer kam. Alles neu. Alles modern. Ein neuer Zahnarztstuhl, neue Möbel, neuer Bohrer (hurra!). Als ich so auf dem Stuhl lag und das Ding leise surrend sich nach hinten bewegte, erblickte ich einen Monitor.

Noch hatte die Behandlung nicht begonnen, also fragte ich, was man sich denn auf dem Fernseher ansehen konnte. Keine Filme jedenfalls, hieß es dann. Aber wenn mit irgendwelchen Geräten im Mund herumgefuhrwerkt werde, könne man sich das live da oben ansehen. Die Frage ist nur, ob man das eigentlich möchte. Das Programm von RTL II ist zwar sicherlich noch schlimmer als der eigene Mundraum, aber es gibt Dinge, da macht man vielleicht doch lieber die Augen zu.
Allerdings hatten Ärztin und Schwester noch keine Einweisung in das Supergerät, weshalb das aktuelle Fernsehprogramm sowieso noch flach fiel.

Meine Ärztin wird irgendwann bald in Rente gehen, schon jetzt ist sie nur noch zwei Tage pro Woche da, dem Nachfolger gehört die Praxis schon, und jetzt hat er investiert. Das ist gut, das sieht nach Zukunft aus, auch wenn ich – wenn es so weit ist – meine Zahnärztin vermissen werde.

RTZapper

Die Pierre M. Krause Show – SWR3latenight: Voll live

Freitag, den 29. September 2017
Tags:

DI 26.09.2017 | 23.30 Uhr | SWR-Fernsehen

Nach der Bundestagswahl herrscht große Spannung, was in den Satire-, Comedy- und Late-Night-Shows zur politischen Entwicklung gesagt wird. Gerade von der Satire und der Late-Night sollte man als Zuschauer das auch erwarten dürfen.
Am Dienstagabend zeigte das SWR-Fernsehen die neue Ausgabe der “Pierre M. Krause Show”. Schon seit vielen Jahren sendet Krause in der Nische des Dritten Programms vor sich hin. Allerdings scheint der SWR selbst keine große Stücke darauf zu bauen.

Was also erzählte Krause am Dienstag zur Wahl? Nichts! Stattdessen schwadronierte er darüber, dass seine Sendung ja auf jeden Fall live – oder zumindest an diesem Dienstag aufgezeichnet sei. Minutenlang hackte er im Stand-up und in einem Einspieler darauf herum.
Die Show war aufgezeichnet – und zwar irgendwann vor der Wahl. Scheinbar wird “Die Pierre M. Krause” längst nicht mehr wochenaktuell aufgezeichnet, sondern in Blöcken.
So wirkte es dann auch in der Pseudo-Witzigkeit fast schon verzweifelt, als Krause auf diesem lauen Witz herumritt.

Eine vor Ewigkeiten aufgezeichnete Late-Night-Show ist aber auch eine Bankrotterklärung. Ein vernünftiger Stand up ist somit nicht mehr möglich. Um Allerwelts-Bla-Bla zu erzählen, braucht es ein solches Format nicht. Dem SWR scheint es das aber auch nicht wert zu sein, denn sonst hätte man sich die Mühe gemacht, nach der Wahl eine wirklich aktuelle Sendung zu produzieren.
Es ist extrem schade um diese Sendung, aber so wie sie momentan produziert wird, ist sie leider überflüssig. Oder das Team muss das Konzept radikal ändern und sich vom Late-Night-Format verabschieden.

RT liest

John Green / David Levithan: Will & Will

Donnerstag, den 28. September 2017

Will Grayson, 17, aus Chicago. Eigentlich ist er seit langem in seine Mitschülerin Jane verliebt. Aber er will sich das einfach nicht eingestehen, aus Angst etwas falsch zu machen. Von seinem besten Freund Tiny ist er genervt, und weil der gerade ein Musical vorbereitet, hat der eh keine Zeit. Und dann bekommt er auch noch mit, was Tiny wirklich über ihn denkt.
Will Grayson, 17, aus Chicago. Er ist verschossen in Isaac. Ihre Beziehung lebt allerdings nur im Internet. Als es endlich zu einem realen Treffen kommen soll, gibt es eine böse Überraschung.
Aber das ist auch der Moment, in dem sich Will und Will treffen. Sie haben denselben Namen, sind gleichalt und beide große Probleme mit ihrem Leben. Doch dieses Zusammentreffen ändert alles.

John Green und Lavid Levithan erzählen in “Will & Will” von zwei Jugendlichen, die gerade irgendwie nicht mit sich und der Welt klarkommen. In jedem Kapitel wird die Perspektive gewechselt, immer erzählt der andere Will.
Mit 17 hat man noch Träume, und mit 17 weiß man auch immer noch nicht so genau, wie man das Leben und die Liebe anpacken will. Man sucht nach Halt, in der Familie, aber auch bei den Freunden. Denn die Liebe kommt und geht, aber gute Freunde bleiben.
Davon erzählen die beiden Autoren, und das zu verfolgen wird im Laufe der Geschichte immer fesselnder.
Das Finale ist ganz großes Kino – ein Musical wird aufgeführt und relativ genau beschrieben, und man sucht verzweifelt nach einer CD oder einer DVD, um das wirklich erleben zu dürfen. Der Showdown ist kitschig, aber irgendwie auch furios.

John Green / David Levithan: Will & Will
cbt, 379 Seiten
8/10

ORA aktuell

Henry Krüger ist neuer Schulleiter am Oranienburger Runge-Gymnasium

Donnerstag, den 28. September 2017
Tags:

Henry Krüger ist nun offiziell neuer Schulleiter des Oranienburger Runge-Gymnasiums. Er ist der Nachfolger von Uwe Seidler, der die Schule schon vor drei Jahren verlassen hatte.

Um den Posten hatte es eine längere juristische Auseinandersetzung gegeben. 2015 hatte Martin Erdmann gegen Thomas Meinecke geklagt, dem er unterlegen war – wegen Mängel bei Bewerungsrichtlinien.
Nun gab insgesamt sechs Bewerbungen. Martin Hoffmann unterlag Krüger haushoch in der Schulkonferenz.
Bald soll der Stellvertreterposten ausgeschrieben werden, den Henry Krüger bislang inne hatte.