RTZapper

Der Sound der DDR – Die lange Amiga-Nacht: Elektronische Musik

SA 29.07.2017 | 3.05 Uhr (So.) | radioeins

Wir hatten ja nüscht, in der DDR.
So sagt man ja immer. In Sachen Musik gab es allerdings einiges, auch wenn wir ja eigentlich immer Westradio gehört haben.
Auf radioeins wurde am Sonnabend acht Stunden lang der 70. Geburtstag des DDR-Plattenlabels Amiga gefeiert – von 21 Uhr am Abend bis 5 Uhr am nächsten Morgen.

Nach 3 Uhr ging es um elektronische Musik, und da schlug an einer Stelle mein Herz gleich mal höher.
Die Oranienburger Kinderbibliothek hat meinen Musikgeschmack ein Stückweit mitgeprägt. Ich habe dort – obwohl ich es im Nachhinein merkwürdig finde, dass es dort solche Kassetten gab – Jean-Michel Jarre entdeckt, aber auch Pond.
Pond machte in der DDR elektronische Musik. Am erfolgreichsten waren die Musiker 1978 mit dem Album “Planetenwind”. Eine Kassette, die ich mir in den 80ern ebenfalls ausgeliehen und gleich überspielt habe. Das hat man damals noch gemacht.

Pond war natürlich auch ein Thema in der langen Amiga-Nacht zum Sound der DDR. Auch der Titeltrack ist gespielt worden, und irgendwie ist das ein Gänsehaut-Moment, wenn man Musik hört, die man früher recht oft und inzwischen schon sehr lange nicht mehr gehört hat. Ein Stück Nostalgie, die ich gar nicht mal zwingend mit der DDR verbinde, sondern eher mit meiner Kindheit und Jugend an sich.
Deshalb: Danke, radioeins!

Einen Kommentar schreiben: