Tagesarchiv für 30. Juni 2017

RTelenovela

Katastrophe aus der Ferne

Freitag, den 30. Juni 2017
Tags: ,

“Wann kommt die Flut?”, fragten vor fast 20 Jahren Witt und Heppner. In Oranienburg ist die Frage beantwortet. Die Flut kam am Donnerstag. Erst von oben, dann von unten, aus der Kanalisation.

Als ich Oranienburg verließ, hörte man schon ein Donnergrollen. Als ich auf dem Berliner Ring unterwegs war, sah ich die schweren Wolken. Es regnete jedoch nicht – erst in Thüringen, aber auch da so heftig, dass der Verkehr fast stoppte.
Und am Mittag begann es dann in Oranienburg zu regnen. Und hörte nicht mehr auf.
Ich war inzwischen weit weg und las auf What’s App immer nur die aktuellen Nachrichten. Zu Hause lief der Keller voll, bei den Nachbarn so hoch, dass das Wasser fast zur Decke reichte.
Später stand ich irgendwo in Hessen und las auf dem Handy, was auf Facebook zu lesen war. Videos, Bilder und Statusmeldungen. Zum Heulen.

Die Stadt war lahm gelegt. Straßen überflutet, viele Keller vollgelaufen.
Ausnahmesituation.
Für mich als Oranienburger fast unerträglich, dass ich so weit weg bin, wenn in der Heimat die Katastrophe losbricht. Dass ich zu Hause nicht helfen kann, wo zu helfen ist.
Und als Nachrichtenmann sowieso. Trotz Urlaubs wäre ich ins Büro gegangen. Es hätte viel zu tun gegeben.
Den Leuten daheim wünsche ich viel Kraft.

Hits: 133

RTZapper

rbb spezial: Land unter – Starkregen in Berlin und Brandenburg

Freitag, den 30. Juni 2017
Tags: , , ,

DO 29.06.2017 | 20.15 Uhr | rbb

Und der rbb ist eben doch der Hauptstadtsender. Wenn es um die aktuelle Berichterstattung geht, dann geht Berlin eben doch sehr weit vor Brandenburg – selbst wenn die Nachrichtenlage ganz anders ist.

Noch am Abend behauptete der rbb, dass in Brandenburg gerade mal bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen seien. In Berlin waren es weit mehr als 100. Im “rbb spezial” ging es dann natürlich erst mal um Berlin. Darum, dass beim rbb selbst Sturzbäche die Treppen runter liefen. Dass Straßen überflutet wurden. Und so weiter. Dazu noch ein Interview mit einem Berliner Feuerwehrmann.
Und Brandenburg? Da gab es ein paar Bilder aus Südbrandenburg. Eine geflutete Straße. Und Bilder aus Cottbus, wo kaum was runter kam.

In Oranienburg aber ging die Welt unter. 224,8 Liter Wasser pro Quadratmeter kamen da bis zum Abend runter. Einsamer Rekord – auch an diesem Tag. Dem rbb war das kein Wort wert – da musste man schon bis zu den “Tagesthemen” im Ersten warten. Oder zu n-tv schalten, wo diese Zahlen sogar im roten Nachrichten-Tickzer standen.
Ist das Ignoranz? Weiß man es nicht besser? Hört man sich nicht im Land um? Hatte man keinen, den man mal nach Oranienburg schicken konnte?
War jedenfalls eine große Informationslücke, die der rbb da offenbarte. Oder Berlin war schlicht wichtiger.

Hits: 128

ORA aktuell

Rekord-Regen und Flut legen Oranienburg lahm

Freitag, den 30. Juni 2017
Tags:

Oranienburg ist am Donnerstag von einem heftigen Unwetter getroffen worden. Am Mittag setzte Starkregen ein, bis zum Abend fielen laut Meteomedia 224,8 Liter pro Quadratmeter. Das gilt als Rekord und ist mehr als doppelt so viel wie in derselben Zeit in Berlin runtergekommen ist.

Die Feuerwehr löste am Nachmittag Großalarm aus. Noch in der Nacht sind laut “NonStop News” noch 250 Einsätze offen gewesen. Viele Keller sind vollgelaufen – entweder wegen der Wassermassen selbst oder weil das Wasser aus der Kanalisation nach oben drückte.

Der Verkehr in der Stadt kam am Nachmittag zeitweise zum Erliegen. Straßen waren überschwemmt. Autofahrer wichen teilweise auf höher gelegene Gehwege aus. Unterführungen wie in der André-Pican-Straße waren noch in der Nacht zum Freitag hüfthoch überflutet. Auch an der ehemaligen Brücke in der Saarlandstraße kam es zu einer Flut. Die Straßen mussten gesperrt werden.
Auf den Straßen, die von der B96 in die Stadt führen, kam es zu langen Staus. Teilweise mussten Autofahrer ihre Wagen stehen lassen und in die Stadt reinlaufen.

Das Landratsamt in der Adolf-Daechert-Straße hat im Keller großen Schaden genommen, berichtet die Märkische Allgemeine. Die Server sind außer Betrieb, die Einrichtung und ihre Außenstellen bleiben am Freitag geschlossen.
Schwere Schäden gibt es auch in der Torhorst-Gesamtschule. Der Sportplatz ist überflutet, große Wasserschäden gibt es wohl auch in Klassenzimmern. Die Schule bleibt Freitag geschlossen. Ebenso schwer getroffen hat es auch die Waldschule. Am Abend war noch unklar, ob die Grundschule Freitag geöffet wird.

Überschwemmt worden sind auch diverse Läden in der Oranienburger City. In der Stralsunder Straße lief das Wasser in den Bäckerladen und in das Drogeriegeschäft.

Hits: 184