Tagesarchiv für 1. Mai 2017

RTelenovela

Traumtagebuch (136): Langeweile auf der 112

Montag, den 1. Mai 2017
Tags:

(135) -> 19.12.2016

Ich laufe einen Waldweg entlang, als ich in der Ferne Rauch sehe. Als ich mich der qualmenden Stelle nähere, sehe ich Flammen auf einem Picknickplatz. Auch auf den Flächen dahinter lodern schon Feuer.
Ich renne los, denn das Feuer breitet sich rasant im Wald aus. Rechts und links vom Weg sind schon lauter Brandnester.
Während ich so renne, denke ich: Hoffentlich denkt jetzt keiner, dass ich der Brandstifter bin, nur weil ich hier renne.

Als ich den Wald hinter mir gelassen habe, überlege ich, welche Telefonnummer ich denn nun anrufen muss: 110? 112? 115?
Ich rufe die 112 an, und eine Frau ist am anderen Ende der Leitung. Sie weiß nicht, was ich von ihr will, sie wirkt ein wenig gelangweilt. Schließlich verbindet sie mich weiter, und ich lande in der Warteschleife. Plötzlich meldet sich wieder die gelangweilte Frau und ruft: “Sie müssen die 112 anrufen!” Und ich so: “Ich habe die 112 angerufen!”

RTZapper

Meet the Parents

Montag, den 1. Mai 2017
Tags:

SO 30.04.2017 | 19.05 Uhr | RTL

Hach, Menschen können ja so heuchlerisch sein. Sollen sie doch mal zugeben, was wirklich Sache ist. Da wird eine Mutter von einem jungen Mann gefragt, was denn passieren würde, wenn er unverhofft nackt aus dem Zimmer ihrer Tochter kommen würde – und sie sagt, sie würde fragen: Wer sind Sie denn? Ist ganz sicher eine Lüge! Natürlich würde sie ihm erst mal auf den Schwanz glotzen.

“Meet the Parents” heißt die neue, total andere Kuppelshow von RTL, die am Sonntagabend ihre Premiere feierte. Sie ist der Seufz-Traum aller Mamas und Papas: Denn sie können dafür sorgen, dass ihr Kinder mit einem neuen Partner verkuppelt werden.
Blöd nur, dass die potenziellen Partner entweder leicht blöd oder total langweilig waren – und man hofft, dass die Eltern sagen: Nein, danke, Sie sind nichts für meine Tochter/meinen Sohn. Das wären doch mal coole Eltern.

In dieser Kuppelshow sitzen drei Elternpaare auf der Couch. Die drei Kinder sitzen in einem anderen Raum und müssen mitansehen, was die Eltern so anrichten. Denn der Kandidat/die Kandidatin, die Heiratsmarkt-technisch zur Verfügung steht, muss die Fragen an die Eltern richten – daraufhin muss er/sie entscheiden, mit wessen Tochter/Sohn er (ungesehen) ein Date haben will.

Die Sendung scheiterte leider an den lahmen Kandidaten. Tim, der sich eine der Töchter aussuchen durfte, wirkte, als habe man ihn gezwungen, an dieser Kuppelshow teilzunehmen. Gelangweilt spulte er seine Fragen runter. Hätte nur noch gefehlt, dass er mit den Augen rollt und gähnt. Die Mädels, die das alles im Hintergrund beobachteten, wirkten nicht gerade so, als seien sie von dem Langweiler begeistert. Als Tim sein Date in Empfang nahm, wehte ein kühler Wind durchs Studio. Oder sagen wir: ein Hauch. Kurz vor der Windstille.

Aber auch, dass alle so lieb und bieder waren, machte “Meet the Parents” nicht gerade zum Highlight. Immer ging es um Wunschpartner für die Kinder, die total ehrlich sein sollen. Die ein bisschen Kohle haben. Die witzig sind. Um Frauen, die wissen, was … gähn. Ach was. Wir wollen doch hören: Sohnemann mag dicke Titten, er geht ab im Bett. Töchterchen will Muskeln, keinen zu kleinen Pimmel. Ist doch schließlich RTL, und wer bei diesem Mist mitmacht, kann doch auch ein bisschen Peinlichkeit erleben.

Und nächste Woche sehen wir, wie sich die vier Datepartner gegenseitig angeöd…, äh, ganz, ganz viel Spaß miteinander hatten und bestimmt bald heiraten werden. Ganz sicher.