RTZapper

Der Deutsche Filmpreis 2017

FR 28.04.2017 | 22.55 Uhr | ZDF

Auch 2017 sah man sich beim ZDF nicht in der Lage, wenigstens auf einem der Spartenkanäle die Verleihung des Deutschen Filmpreises, die Lola, live zu übertragen. Die Aufzeichnung lief stattdessen am Freitagabend ab 22.55 Uhr im Spätprogramm.

Andererseits: Der deutsche Film hat weiterhin einen schweren Stand. Auf der Nominierungsliste standen viele Filme, die zwar gut, aber leider wenig Publikum gefunden haben. Und da gerät die Branche in einen Kreislauf: Wieso sollten die Leute scharenweise einschalten, wenn es den ganzen Abend um Filme geht, die kaum jemand kennt oder kaum jemand gesehen hat.
Immerhin: “Willkommen bei den Hartmanns” hat die Lola für den Film mit der höchsten Zuschauerzahl bekommen – das war’s dann aber auch schon. Erfolge beim Publikum bedeuten eher selten auch Erfolge bei Preisverleihungen. Da muss man sich dann aber auch nicht wundern, wenn sich herzlich wenig Leute für die Lola interessieren.

Schauspielerin und Moderatorin Jasmin Tabatabai wirkte am Anfang, als breche vor Rührung gleich die Stimme weg. Weil alles so toll sei, und weil sie hoffte, dass durch die Lola-Verleihung einige der Filme noch mal Aufmerksamkeit bekommen (oder: überhaupt mal).
Ein irgendwie faszinierender, aber leider über weite Strecken dröger Film wie “Wild” kam bei der Lola-Akademie erstaunlich gut an. “Toni Erdmann” erlebt so oder so einen Hype, die goldene Lola war da keine Überraschung.

Immerhin war die Gala keine Anreihung von Peinlichkeiten. Es war nicht die große Show, es kam kaum wirklich lustige, einfallsreiche Momente – aber eben auch keine Ausfälle nach unten oder eine Rundum-Peinlichkeit wie der Echo.
Aber dennoch: Dass der Regisseur oder Schnittmeister es immer wieder schaffte, gerade die Menschen im Publikum zu zeigen, die sich gerade langweilten oder die Augenbrauen hoch zogen, weil sie gerade was doof fanden – alle Achtung!

Hits: 141

Einen Kommentar schreiben: