Tagesarchiv für 4. Januar 2017

RT im Kino

Vier gegen die Bank

Mittwoch, den 4. Januar 2017

Die Kohle ist weg. Verzockt. Ihre Investmentkonten sind abgeschmiert. Für den Boxer Chris (Til Schweiger), den Schauspieler Peter (Jan Josef Liefers) und Werbefachmann Max (Matthias Schweighöfer) brechen alle Lebensträume zusammen. Sie machen dafür den Banker Tobias (Michael Bully Herbig) verantwortlich. Was sie erst mal nicht wissen können, ist, dass es sich dabei um eine Intrige seines Chefs handelt.
Die Männer wollen sich ihr Geld zurückholen – und mehr. Sie beschließen, die Bank auszurauben und setzen dabei auf die Hilfe ihres ehemaligen Anlageberaters Tobias.

Vor mehr als 40 Jahren hat Wolfgang Petersen “Vier gegen die Bank” schon mal verfilmt. 2016 drehte er also das Remake seines eigenen Werkes und nahm sich dafür ein hochkarätiges Ensemble.
Der Trailer ließ eher Böses erahnen. Die Dialoge wirkten dort plump, die Witze blöd. Ausnahmsweise überraschte der Film selbst dann doch positiv. Nicht alle Szenen sind gelungen, Til Schweiger spielt gerade in den ersten Minuten oft seltsam hölzern. Das gibt sich aber alles im Laufe der Zeit. Es macht Spaß, dem Ensemble zuzusehen. Zwischendurch zieht es sich ein wenig, unterhaltsam ist das alles aber auf jeden Fall.
Ohne zu viel zu verraten: Dass letztlich alles so einfach ist, irritiert dann allerdings noch ein wenig.

Vier gegen die Bank
D 2016, Regie: Wolfgang Petersen
Warner, 96 Minuten, ab 12
7/10

Hits: 42

RTelenovela

Vier-Kirchen-Tour

Mittwoch, den 4. Januar 2017
Tags: ,

Kirchen sind faszinierende Gebäude, ich schaue sie mir gern an und sauge die feierliche Stimmung darin regelrecht ein.
Wer in der Altstadt von Wismar spazieren geht, kann sich gleich vier Kirchen ansehen: Die St.-Georgen-Kirche, die Marienkirche, die Nikolaikirche, die Heiligen-Geist-Kirche.
Wie haben den Neujahrstag genutzt, um diese kleine Tour zu machen.

Das Besondere an Marienkirche: Nur noch der Kirchturm steht, der Rest ist im zweiten Weltkrieg zerbombt worden. Dort wo das Gebäude einst stand, sieht man noch die Umrisse.
Beeindruckend fand ich die riesige St.-Georgen-Kirche, die ebenfalls in den 40ern schwer zerstört worden ist. Nach 1990 begann der Wiederaufbau, und viele Backsteine sind seitdem dort verbaut worden. Dort gibt es sogar einen modernen Fahrstuhl, damit man oben auf dem Dach einen Blick auf Wismar werfen kann.
In der ebenfalls großen Nikolaikirche spielte gerade eine Frau an der Orgel. Es war kein echtes Konzert, es saß kein Mensch in den Bänken. Sie spielte einfach so. Wenigstens zwei Minuten wollte ich mir Zeit nehmen, um ihr zuzuhören.

Hits: 22

RTZapper

Silvesterfeuerwerk am Kölner Dom

Mittwoch, den 4. Januar 2017
Tags: ,

SA 31.12.2016 | 23.50 Uhr | WDR

Silvester 2015 im WDR: Während vor dem Kölner Hauptbahnhof und Nahe des Doms der Mob tobte, übertrug man live aus der Kölner City, das ach so schöne Neujahrsfest. Was wirklich da los war, hatte irgendwie kaum einer mitbekommen.
Silvester 2016 im WDR: Irgendwie war allen nicht so richtig nach Feiern zumute. Zwar hieß die Sendung, die zehn Minuten vor Mitternacht begann, “Silvesterfeuerwerk am Kölner Dom”, aber darum ging es eigentlich nicht wirklich.

Stattdessen quasi eine Live-Sondersendung zur Lage am Hauptbahnhof. Darüber, wie nun Hundertschaften der Polizei vor Ort waren. Darüber, ob denn schon Straftaten passiert sind. Welche Gegenaktionen geplant waren. Wie sich die Leute ein Jahr nach den Vorfällen fühlen.
Das hatte so gar nichts von “Happy new Year”.
Aber der WDR konnte in diesem Jahr gar nicht anders, als das Feiern hintenan zu stellen, auch wenn das eventuell die eine oder andere Silvesterparty zu Hause stimmungstechnisch gedrückt haben könnte.

Seltsam aber auch: Es wird ein Silvesterfeuerwerk angekündigt, dann kommt aber keins. Stattdessen zeigen die Kameras nach 0 Uhr einfach die vielen kleinen Feuerwerke, die sowieso in der Kölner City gezündet werden. Imposant ist was anderes.
Ebenfalls seltsam: Um 23.59.45 Uhr blendete der WDR die Uhr aus – der Zehn-Sekunden-Countdown ließ danach aber länger als fünf Sekunden auf sich warten. Nämlich 14 Sekunden. Da hat wohl irgendjemand die Uhr nicht richtig gestellt gehabt?

Hits: 28