Tagesarchiv für 22. Dezember 2016

RTelenovela

Weihnachtsmarkt – jetzt erst recht!

Donnerstag, den 22. Dezember 2016
Tags: ,

Genau genommen geht es mir nicht um das “Jetzt erst recht”. Es geht schlicht und einfach darum, das weiter zu machen, was man sowieso machen wollte.
Zwei Tage nach den Zwischenfällen am Berliner Breitscheidplatz, auf dem wir ja kurz vorher noch waren, ging es am Mittwoch wieder auf einen Weihnachtsmarkt. Diesmal auf den am Roten Rathaus.
Wir haben diesen Termin noch ein paar Wochen im Auge gehabt, und es gab absolut keinen Grund, diese Fahrt abzusagen. Jedenfalls keinen, der mit Montagabend zu tun hat.

Viele Menschen denken so. Zwar war der Platz ein wenig leerer als sonst, ansonsten herrschte eine entspannte Stimmung. An einem der Ausgänge, der sich direkt an einer großen Kreuzung ist, stehen nun Betonbarrieren. Die standen in der Woche davor noch nicht da, aber das hat ja nun Gründe.
Der Rest? Wie immer. Überteuerter Glühwein oder Kinderpunsch. Ziemlich mieses Gulasch. Leckeres Lachsbrötchen. Überlagerte Schokoananas. Ein Amaretto-Kakao zum reinlegen.
Und am Ende kalte Füße.
Nächstes Jahr wieder!

Hits: 20

RTZapper

Bild und die Angst

Donnerstag, den 22. Dezember 2016
Tags: , ,

MI 21.12.2016 | Bild

Nach dem Vorfall auf dem Breitscheidplatz in Berlin, den ich fast hautnah miterlebte, schrieb ich: “Eines aber habe ich nicht: Angst. Angst wäre jetzt das völlig Falsche.”
Das sieht man bei der “Bild” völlig anders, auch wenn man es vielleicht anders meint: In viele Zentimeter großen Lettern knallt den Menschen am Mittwoch das Wort “Angst!” entgegen. Martialisch sieht das aus, und das macht Angst.
Im Tickerstil stehen darunter die wichtigsten Fakten zum Tag nach dem Zwischenfall in Berlin.

Wie so oft absolut ohne Fingerspitzengefühl schreien die “Bild”-Schreiber die Menschen an. Die Menschen, die sowieso schon aufgeregt, nervös und wütend sind, machen sie noch aufgeregter, nervöser und wütender. Die Hetzer von der AfD ergötzen sich an der Angst-Schlagzeile, die suhlen sich im Elend, aus ihrer Sicht ist wohl “endlich” das passiert, was sie ja schon immer vorhergesagt haben. Jetzt erheben sie sich, faseln von “Merkels Toten” und zeigen höhnisch auf die Gutmenschen.
Mit dieser plumpen Angstmache erwischt die “Bild” genau diese Kerbe.
Als ich den Titel im Zeitungskiosk liegen sehen habe, stockte mir der Atem. Denn: Angst? Niemals! Und ganz ehrlich: Klar gibt es viele, die jetzt Angst haben – aber die meisten versuchen, gelassen zu bleiben. Was man bei der “Bild” aber vielleicht zu lahm findet.
Ich finde das eklig.

Ganz anders die “Berliner Morgenpost”. Sie titelt: “Fürchtet euch nicht!”
Es ist ein Appell, eine Bitte – und eigentlich der absolut passende Spruch.
Danke!

Hits: 31