RTZapper

MTV Unplugged: Andreas Gabalier

MO 28.11.2016 | 19.55 Uhr | MTV

Gerade erst durfte Marius Müller-Westernhagen eine “MTV Unplugged”-Session abliefern, und sie war wunderbar.
Für die Österreicher ist gleich noch eine Unplugged-Show hinterher geworfen worden. Sie lief am Montagabend bei MTV, aber auch schon bei VIVA und Sat.1. In einer Wiener Location präsentierte Andreas Gabalier seine Songs.

Das ist insofern erstaunlich, dass Gabalier ja noch gar nicht so lange dabei ist. Zumal der Schlagerstar ansonsten wohl eher selten auf MTV gespielt wird. Vermutlich ging es schlicht darum, auch den österreich-Markt mal in dieser Hinsicht zu bedienen, und da ist der Sänger ja auch eine große Nummer.
Nun aber gab es “Hulapalu” also auf MTV. Aber außer dass ein paar Streicher dabei waren, hörte sich das Lied nur wenig anders an als man es sowieso schon kennt.

Aber auch sonst konnte Gabalier den Vergleich zu Westernhagen nur verlieren. Bei Gabalier saßen lauter hübsch gekleidete junge Damen im Publikum, die immer wieder höflich applaudierten, aber so richtig stimmungsvoll sah das nicht aus. Bei Westernhagen in der Berliner Volksbühne waren die Leute dagegen vollkommen aus dem Häuschen.
So ist diese “MTV Unplugged”-Show eine nette Session – aber von dieser Reihe erwartet man ja in der Regel schon ein wenig mehr.

Bemerkenswert an dieser Show ist eigentlich nur der gemeinsame Auftritt mit Xavier Naidoo beim Song “Meinung haben”. Darin singen sie von der Meinung, hinter der man stehen solle, und man solle nicht alles glauben, was die Leute so reden. Da möchte man fast weinen, wenn man sich erinnert, dass Gabalier wohl Anhänger der FPÖ sein soll und dass Naidoo vor einiger Zeit auf zwielichtigen Demos aufgetreten ist und sich danach wunderte, dass ein Shitstorm losbrach – weil eben auch andere Leute eine Meinung haben.

Hits: 135

Einen Kommentar schreiben: