RTelenovela

Da, wo früher mal eine Straße war

Es ist eine meiner etwas abseitigen Interessen, und vermutlich habe ich hier schon mal davon geschrieben.
Ich finde Straßenverläufe spannend, und vor allem dann, wenn historische Straßenverläufe verlassen werden. Zum Beispiel beim Bau von Umgehungsstraßen.
Bin ich mit dem Auto unterwegs, fallen mir solche Abzweigungen immer sofort auf, und wenn ich einen Beifahrer habe, traue ich mich selten, dazu etwas zu sagen, weil das meine Beifahrer eher selten interessiert, geschweige denn auffällt.

Ein gutes Beispiel ist die B96, die immer öfter von ihrer historischen Trasse abweicht. Oranienburg hat eine Umgehungsstraße, und die ehemalige B96 führt durch die Stadt und durch Sachsenhausen. Dahinter sieht man den neuen Knotenpunkt, und wer sich den Wald an dieser Stelle genau ansieht, bemerkt noch die Schneise der alten, damals durchgehenden Trasse.
Ähnliche Punkte gibt es später immer wieder. Die alte F96 führte irgendwann sicherlich mal durch Gransee und die Altstadt, jetzt daran vorbei. Vor Neustrelitz schwenkt die Bundesstraße leicht nach rechts weg und an der Stadt komplett vorbei. Um so interessanter finde ich es, auf die alte Trasse abzubiegen und eben doch durch Neustrelitz zu fahren.
In Greifswald habe ich inzwischen echte Probleme, die alte B96-Route zu finden. Eine Umgehungsstraße führt auch dort um die Stadt herum. Diese hat inzwischen eine noch weitläufigere Umgehung.

Es ist natürlich nicht nur die B96, wo mir so was auffällt. Mit geschultem Blick sieht man so was immer wieder. Ich finde das spannend, erwähnte ich das schon.
Und ich bin nicht allein. Heute bin ich auf eine Facebook-Seite gestoßen, die sich mit der alten Reichsstraße 1, der heutigen B1, befasst. Dort wurden lauter Fotos gepostet, die alte, nicht mehr genutzte Streckenverläufe zeigt. Brücken, die nicht mehr genutzt werden. Schmale Straßen, die früher zur Reichsstraße gehörten. Straßen, die im Nichts enden, weil die heutige B1 umgeleitet wird.
Ich musste ein bisschen lächeln, als ich die Fotos und Texte gesehen habe. Denn da sind Menschen, die dieselbe Leidenschaft haben wie ich.

Aber wie nennt man so was? Straßenforscher? Streckennetzgeschichte? Oder einfach nur: Freak?

Hits: 59

13 Kommentare zu “Da, wo früher mal eine Straße war”

  1. THommi

    Ich kenn das von mir. Ich mach sowas auch gern, alte Strassen abzufahren…

    Du bist nicht allein 🙂

  2. RT

    😀

  3. ThomasS

    “Freak” erscheint mir am passendsten.
    Vor vielen Jahren war so eine stillgelegte Bundesstraße mal eine Art Zufluchtsort für mich. Einmal habe ich sogar mal versucht, mich dort zu verabreden. Leider ohne Erfolg. Das Mädel blieb weg.

  4. ThomasS

    Ich denke, das weiß mttlerweile eh jeder.
    So what …!

  5. RT

    Was weiß jeder? Dass du dich da verabreden wolltest?

  6. ThomasS

    Mittlerweile gehe ich vorsichtshalber davon aus, dass jeder alles von mir weiß. Von meiner Vergangenheit, meiner Gegenwart, meiner Zukunft., vielleicht sogar meinen Gedanken Auch wenn das nicht zutreffen sollte, macht mir diese Sichtweise das Leben einfacher. Dann muss ich zumindest nicht jedesmal zusammen zucken, falls mir irgendwas Ungewöhnliches widerfährt. Was durchaus der Fall ist.

  7. RT

    Zum Beispiel?

  8. ThomasS

    Wenn mir das nächste Mal was Ungewöhnliches widerfährt, bist du der erste, den ich es wissen lasse. Versprochen! Andererseits lege ich aus naheliegenden Gründen keinen gesteigerten Wert auf derartige Erlebnisse.

  9. ThomasS

    Ich schätze, das würdest du auch nicht.

  10. regina

    Ich habe von allen möglichen alten Straßen oder abgerissenen Gebäude aus der Umgebumg alte Fotos, aber wie verlief die 273 von Eden nach Germendorf?
    Nichts, doppel Nichts…. obwohl ich die Strecke hundertemal mit Fahrrad oder Bus zur Ausbildung oder Arbeit gefahren bin.
    Wo ging diese Straße lang?
    Heinkelchaussee alte Schwarzer Weg, Birkenallee alles klaro….
    Weiß Jemand wo es lang ging?
    Wenn jetzt nicht wieder 7 Spalten zu Lesen sind, fehlt die Hälfte…wie so oft.
    Liegst an meinem Tablett?
    Gruß Regina

  11. RT

    Die B273 verlief im Grunde wie jetzt, man muss sich nur die Brücke wegdenken. Die Tankstelle zB wurde nicht versetzt, die stand da schon vor dem B96-Bau, die B273 verlief fast wie jetzt daran vorbei, nur eben ein wenig tiefer gelegen.

  12. regina

    Oh, ich danke für die Antwort, ich konnte mich wirklich nicht mehr erinnern,
    wahrscheinlich weil der Verlauf, außer in der Höhe, sich fast nicht änderte

  13. regina

    Teil zwei : konnte ich mich nicht erinnern
    dann ist ja gut. Danke und Grüße Regina

Einen Kommentar schreiben: