RTZapper

Mediashop: Star Shower Motion

SA 15.10.2016 | 4.15 Uhr (So.) | Disney Channel

Kennst du die Szene aus dem Weihnachtsfilm “Schöne Bescherung” (“Hilfe, es weihnachtet sehr”), in der Familienoberhaupt Clark Griswold zig Lichterketten an seinem Haus befestigt?
Alles nicht mehr nötig!

Im Disney Channel lief in der Nacht zu Sonntag eine Werbesendung, die den “Star Shower Motion” anpreisen. Wer das Ding hat, braucht keine Lichterketten mehr. Denn es wirft 6000 (!) Laserlichtpunkte in die Gegend. Bei Einbruch der Dunkelheit schaltet sich das Teil selbst an, und dann verschwindet die Hütte unter einem Lichtspektakel.
Klar, die Moderatoren (synchronisiert mit österreichischem Dialekt) waren hellauf begeistert, aber die Amis stehen ja auf solchen Kitsch.

Natürlich haben die beiden Moderatoren auch irgendwelche Leute zu Hause besucht, um die Laserattraktion vorzuführen. Erstaunlicherweise erkannten die Leute auch sofort als die “Star-Shower-Stars”. Das war entweder gestellt oder die Gastgeber präsentieren das Produkt in den USA zur besten Sendezeit einem Millionenpublikum und gehören deshalb dort zur A-Prominenz.
In diesem Haus wurde dann klar, wie verkitscht die Amis wirklich sind: Denn der Laserkram könne natürlich auch im Haus installiert werden.
“Die Besucher kommen rein und Boom! Überall Sterne!”, heißt es in der Werbesendung. Klingt zwar so, als ob ein Einbrecher niedergeschlagen wird, soll aber total romantisch sein. Wirkt dann zwar eher leicht puffig, aber stille Wasser ja ja eh besonders tief – gerade in den USA.

Würde also 2016 ein neuer Weihnachtsfilm mit den Griswolds gedreht werden (Remakes sind ja gerade sehr gefragt), müsste die lustige Lichterketten- und Stromverbrauchsszene leider wegfallen. Denn die Laser verbrauchen 99 Prozent weniger Strom als herkömmliche Lichterketten. Was immer das heißt und worauf immer sich die 99 Prozent beziehen. Für das Remake wäre das auf jeden Fall ganz schön langweilig, wenn Clark Griswold dann einfach nur gelangweilt ein Knöpfchen drückt.

Hits: 37

Einen Kommentar schreiben: