Tagesarchiv für 22. August 2016

RTelenovela

Traumtagebuch (132): Wasser

Montag, den 22. August 2016
Tags: ,

(131) -> 21.7.2016

Draußen herrscht extrem ungemütliches Wetter. Als ich aus dem Fenster schaue, sehe ich einen Schwall Wasser auf’s Haus zubewegen. Wie die Ausläufer einer Tsunamiwelle. Nicht hoch, aber kraftvoll.
Ich renne vom Fenster weg, hoch ins Zimmer meiner Oma. Scheinbar wahllos nehme ich irgendwas, um es vor dem Wasser zu retten. Dabei aber bin ich ganz ruhig. So was wie Panik kommt nicht auf.

Sturm. Wasser. Das Unwetter ist da. Und von oben tropft es. Dringt Wasser von oben ein? Ist das Dach beschädigt?
Ich habe wieder raus, diesmal aus der 1. Etage. Alle Häuser auf der anderen Straßenseite sind oben schwer beschädigt. Kein Dach ist mehr zu sehen, es regnet ungehindert rein.

Die Wassertropfen von oben werden auch in unserem Haus immer stärker, immer dicker. Ich beginne dennoch, wegzuräumen, was gesichert werden muss. Ich überlege, ob ich den Kram auf dem Dachboden verstaue, als mir einfällt, dass ich ja gar nicht weiß, ob wir überhaupt noch ein Dach haben.
Inzwischen ist der komplette Deckenboden feucht, es tropft von überall. Aber immer noch herrscht keine Panik.

Aber ich werde wach.

Hits: 90

RT im Kino

Conni & Co.

Montag, den 22. August 2016

Woran erkennt man, dass ein Kinderfilm ganz gut sein muss? Wenn viele Kinder im Kinosaal sind, und es trotzdem die ganze Zeit über ziemlich ruhig ist. Dann müssen die Macher einiges richtig gemacht haben, und tatsächlich ist “Conni & Co.” für junge Zuschauer über weite Strecken sehr spannend.

Conni (Emma Schweiger) kommt in die 7. Klasse und in eine neue Schule in Neustadt (lustigerweise spielen “Bibi Blocksberg” und “Benjamin Blümchen” auch in Neustadt – aber vermutlich in einem anderen). Aber der Start ist schwierig. Die Jungs mobben sie, und ihr bester Freund lässt sie hängen.
Ihre Oma (Iris Berben) betreibt einen Gnadenhof für Tiere. ls dort plötzlich ein kleiner Hund auftaucht, bekommt ihn Conni gleich geschenkt. Was die da noch nicht weiß: Der Hund gehört dem strengen Schuldirektor (Heino Herch), der sein Tier aber alles andere als gut behandelt. Conni beschließt: Der Hund kann dort nicht bleiben, sie muss ihn von diesem Tierquäler wegholen.

Die Kinderbuchreihe “Conni & Co.” schafft es nun auf die Leinwand. Kinder werden daran definitiv ihren Spaß haben, denn das Abenteuer ist kurzweilig, es gibt viele sympathische Figuren und einen echten Bösewicht. Und alle zusammen erleben sie aufregende Dinge.
Auch für die erwachsenen Begleiter ist der Film wirklich erträglich. Hin und wieder sprechen die Kinderdarsteller ihre Dialoge ein wenig hölzern, hier und da hätten die Geschichten auch nicht ganz so plakativ sein müssen, und dieses “Jungs dissen Mädchen” ist auf Dauer auch ein bisschen langweilig. Und dass Co-Produzent Til Schweiger im Film als Wohltäter im scheinbar immer gleichen privaten Pullunder auftritt, ist merkwürdig, Teile des Showdowns leicht unglaubwürdig.
Aber die Hauptsache ist hier, dass kurzweilige Unterhaltung geboten wird – auf auf’s Urteil der Kinder kommt es da ja eh am meisten an. Und bei denen ist “Conni & Co.” nun wirklich nicht durchgefallen.

Conni & Co.
D 2016, Regie: Franziska Buch
Warner, 104 Minuten, ab 0
7/10

Hits: 89

RT liest

Thomas Raab: Gedanken unter der Dusche – Verrückte Ideen, geniale Einfälle und philosophische Einsichten

Montag, den 22. August 2016

Ich bin ja eher langweilig beim Duschen. Ich weiß gar nicht genau, was ich da so denke. Vielleicht: Meine Füße könnte ich auch mal wieder waschen. Oder: Was’n das für’n Pickel?
Wenn man das Büchlein von Thomas Raab durchblättert, dann wird man überrascht sein, was angeblich andere Leute beim Duschen so denken.

Da wird über das Internet philosophiert, über das Stockholm-Syndom, über Pizza über schöne oder schlimme Tage.
Es sind immer nur ein oder zwei Sätze – Gedanken eben, die aber eher wahllos aneinander gereiht in diesem Buch stehen. Einige davon sind interessiert, es gibt ein paar Aha-Erlebnisse.
Das ist irgendwie nett – aber auch überflüssig. Für diese dünne Büchlein sind 9,99 Euro dann auch ziemlich happig.
Und ob das Buch nun “Gedanken unter der Dusche” oder “Gedanken aufm Klo” ist im Grunde wurscht.

Thomas Raab: Gedanken unter der Dusche – Verrückte Ideen, geniale Einfälle und philosophische Einsichten
ro ro ro, 155 Seiten
3/10

Hits: 79