RTZapper

Olympia live: Beachvolleyball, Finale der Frauen

DO 18.08.2016 | 5.00 Uhr | ZDF

Es war das Traumfinale mit einem Traumergebnis. Jedenfalls für uns, aus deutscher Sicht. Die Brasilianer fanden das nicht so – und buhten.
Am frühen Donnerstagmorgen übertrug das ZDF das olympische Beachvolleyball-Finale der Frauen. Und das Tolle (also für uns, wie gesagt) war, dass Laura Ludwig und Kira Walkenhorst das Spiel sehr eindeutig für sich entschieden. Gold!
Für die Gegnerinnen aus Brasilien war das schade. Für das brasilianische Publikum aber offenbar so richtig Mist. Buh!

Immer wenn eine der beiden deutschen Frauen den Anwurf hatte, buhte das brasilianische Publikum. Willkommen bei Olympia in Rio. Denn wie sich die heimischen Zuschauer dort präsentieren, macht nicht immer Spaß. Und die Szenen beim Beachvolleyball waren kein Einzelfall.

Zwei Tage davor fand das hochspannende Finale im Stabhochsprung statt, auch übertragen vom ZDF. Erst um kurz vor 5 Uhr deutscher Zeit stand fest, wer Gold gewinnt. Davor lieferten sich der Brasilianer Thiago Braz da Silva und der Franzose Renaud Lavillenie das letzte Duell um den Sieg. Und weil da Silva völlig überraschend einen sehr hohen Sprung schaffte (und seine eigene Bestmarke um viele Längen übertraf), entschloss sich Lavillenie, eine Marke zu überspringen. Das ist sein gutes Recht, denn auch er war die Höhe, um die es nun ging, schon mal erfolgreich gesprungen. Und es machte das Match noch mal spannend.
Aber die Zuschauer im Stadion? Die buhten. Sie buhten laut. Es war einfach nur unschön. Den Brasilianern passte nicht, dass der Franzose ihrem Mann den Sieg stehen wollte – dabei war er ja genau deshalb da, um Gold zu gewinnen. Das kann ihm doch keiner zum Vorwurf machen!? Die Brasilianer machten es.
Lavillenie riss die Marke, der Brasilianer gewann Gold. Und die Masse jubelte.
Okay, der Franzose machte danach einen sehr unpassenden Vergleich, den hätte er sich verkneifen können. Aber dass das Publikum in Rio oftmals extrem und enttäuschend unfair ist, musste nicht nur der Franzose erleben.

Viele Olympioniken sind über das Verhalten irritiert. Gerade die Beachvolleyballer, die immer extrem fair zueinander sind, sich ständig abklatschen, die immer locker mit dem Gegener umgehen. Buhrufe passen da nicht.

Aber immerhin war die Arena mal einigermaßen gefüllt, auch beim Beachvolleyball. Das ist nur sehr selten der Fall, weil die Eintrittspreise so hoch sind, dass die meisten Brasilianer sie sich nicht wirklich leisten können. Um so mehr klang es wie blanker Hohn, als ein Verantwortlicher, in einer Pressekonferenz darauf angesprochen, meinte, die Stadien seien ja oft ausverkauft. Aber es seien eben auch immer viele Leute gerade unterwegs, um was zu essen zu kaufen. Oder so.
Und ich fürchte: Die glauben wirklich, was sie da labern.

Hits: 43

Einen Kommentar schreiben: