Tagesarchiv für 28. April 2016

RTZapper

Richard III.

Donnerstag, den 28. April 2016
Tags: ,

MI 27.04.2016 | 1.10 Uhr (Do.) | arte

Es ist ein abgefilmtes Theaterstück, keine Inszenierung fürs Fernsehen. Der Ton ist hallig und relativ mies. Und trotzdem: auf eine faszinierende Art fesselnd.

Wenn in der Schaubühne in Berlin “Richard III.” mit Lars Eidinger in der Hauptrolle gezeigt wird, dann kann man sich relativ sicher sein, dass die Vorstellung ausverkauft ist. Dafür Tickets zu bekommen, ist gar nicht so einfach.
Immerhin gilt Lars Eidinger als Deutschlands bester Theaterschauspieler – und die Schaubühne als innovatives Haus.

In der Nacht zum Donnerstag wiederholte arte eine Aufzeichnung von “Richard III.”. Und allen Fernsehwidrigkeiten zum Trotz: Es vergehen nur wenige Minuten, und man stellt alle eventuellen Nebentätigkeiten ein. Das Stück fesselt, und vor allem: Eidinger fesselt. Diesem Mann beim Spielen zuzusehen ist ein Fest.
Gutes Schauspiel erkennt man daran, dass es nicht den Eindruck von Schauspiel macht. Eidinger lebt seine Rolle. Er spricht wie er spricht, man nimmt ihm die Rolle, die er spielt, ab. Er ist dieser Richard, er wie meckert, wie er lamentiert, wie er guckt, sich bewegt. Es ist großartig.
Aber auch die Inszenierung an sich sorgt dafür, dass man dem Geschehen gespannt folgt. Im Theater ganz sicher noch intensiver als vor dem Fernseher. Selbst wenn man dem Ganzen inhaltlich nicht immer folgen kann, jede Szene für sich nimmt einen als Zuschauer unheimlich ein.
So ist “Richard III.” trotz der mangelnden Tonqualität auch ein Fernsehereignis.

Hits: 18

RTelenovela

Rumms!

Donnerstag, den 28. April 2016
Tags: ,

Fast könnte man schon von traurigem Alltag sprechen. In der Nacht zum Mittwoch wurde die Oranienburger Innenstadt mal wieder von einem mächtigen Knall erschüttert. Um Punkt 0.45 Uhr machte es: Rumms! Aber ordentlich! Wenn alles ruhig ist, dann scheppert es besonders heftig. Alle paar Tage kommt das inzwischen vor.
Neulich gab es einen lauten Knall in Oranienburg-Süd, ein paar Wochen zuvor in der Neustadt.

In der Regel dauert es immer nur Sekunden oder wenige Minuten, bis sich die Bewohner in den städtischen Facebook-Gruppen dazu austauschen. „Was war das?“, ist dann die meistgestellte Frage. Immerhin ist Oranienburg bombengeschädigt, und jeder Knall lässt die Menschen aufhorchen. Wenn es rummst, dann lauschen alle erst mal mit den Ohren und warten einige Minuten ab: Passiert noch was? Ertönen Sirenen? Falls Sirenen ertönen, dann wüssten alle: Es war doch was Schlimmeres.
Ansonsten wird wohl irgendwer wieder „nur“ einen Zigarettenautomaten in die Luft gejagt zu haben. Was für ein gefährlicher Irrsinn!

Hits: 17