Tagesarchiv für 2. März 2016

RTZapper

Die Olsenbande auf hoher See

Mittwoch, den 2. März 2016
Tags: ,

SO 28.02.2016 | 12.45 Uhr | mdr-Fernsehen

Auch wenn die Filme inzwischen in die Jahre gekommen sind und oft ein bisschen betulich wirken: Die Olsenbande ist – “mächtig gewaltig!” – Kult. Immer noch.
Von den drei Darstellern lebt nur noch Benny, also Morten Grunwald. Neue Olsenbande-Filme wird es also nicht mehr geben, den letzten gab es 1998, und der wirkte schon eher traurig.

Aber in Dänemark möchte man vom Kult offenbar nicht ablassen. Dort startete eine Computertrickreihe mit der Olsenbande. Der mdr zeigte am Sonntagmittag den 2. Teil: “Die Olsenbande auf hoher See”.
Die Figuren sind natürlich eng an den Originalen angelehnt, aber die Geschichte ist purer Klamauk, die Figuren überzeichnet. Das Ganze scheint sich eher noch mehr an Kinder zu richten, auch wenn die Story ewig gleich bleibt: Egon kommt aus dem Knast, seine “Kollegen” vergessen ihn mal wieder und holen ihn verspätet ab, und dann hat Egon wieder einen Plan.

Vermutlich haben Kinder Freude an den albernen Digitaltricks. Die Älteren werden sich dann wohl lieber die x-te Wiederholung der “richtigen” ilme reinziehen.

RTZapper

Doppelpass: Klaas Heufer-Umlauf

Mittwoch, den 2. März 2016
Tags: ,

SO 28.02.2016 | 11.00 Uhr | Sport 1

Klaas Heufer-Umlauf ist nicht gerade als Fußballexperte bekannt. Trotzdem war er am Sonntagvormittag im „Doppelpass“ von Sport 1 zu Gast. „Erst mal gut Kick in die Runde“, rief Klaas gleich zu Beginn. Fanden die total ernsthaften Fußballer überhaupt nicht komisch. Mit seinem Wolfsburg-Schal um den Hals ließ er dann Plattitüden los wie: „Drei Tore mehr und wir hätten gewonnen.“ Ah ja.
Als Klaas dann todernst meinte: „Die spielen nicht wie die Spanier. Nicht Tiki-Taka. Was willste machen? Spitze-Hacke.“ Da war klar: Irgendwas stimmt da nicht. Fans der ProSieben-Show „Circus Halligalli“ ahnten schon: Klaas Heufer-Umlauf saß mal wieder fremdgesteuert in einer Fernsehshow. Sicherlich hat ihm sein Kollege Joko Winterscheidt den Wortmüll aufs Ohr gesagt, und sicherlich gehörte es zum Spiel, dass Klaas das genauso auch sagen musste. Live. Bei Sport 1.

So peinlich das auch ist, so groß die Fremdscham auf Klaas niederprasselt – es ist mutig! Immerhin saß er beim „Doppelpass“, eine Runde von Fußballexperten. Mutig ist das vor allem deshalb, weil er sich vor deren Zuschauer lächerlich machte – und die den Hintergrund vielleicht nie erfahren werden und wollen. Als Klaas aus der Runde gebeten worden ist, hat er sich bei den Fußballfans jedenfalls keine Freunde gemacht. War trotzdem lustig. Irgendwie.

RTelenovela

Oskar ist im Katzenhimmel

Mittwoch, den 2. März 2016
Tags: ,

Auch wenn ich ja nicht mehr zu Hause wohne – er war natürlich trotzdem ein Familienmitglied. Nun ist Oskar im Katzenhimmel.

In zwei Monaten wäre er 13 geworden. Ich habe mir sagen lassen, dass er in Menschenjahren umgerechnet gerade mal 65 war. Das ist dann eigentlich kein besonders hohes Alter. Aber der Tumor hatte sich seinen Weg gebahnt, so dass er nicht mehr zu retten war.

Tiere sind was Tolles. Auch wenn Kater manchmal ignrorante Arschlöcher sind – wenn sie dann am Abend kommen, sich auf einen legen und schnurrend einschlafen, dann ist das einfach etwas Schönes. Wenn sie angerannt kommen, wenn man nach Hause kommt, auch wenn sie einen dann doch ignorieren – schön ist es trotzdem.
Und deshalb ist es auch so verdammt traurig, wenn ein tierisches Familienmitglied stirbt.
Leb wohl, kleiner Freund!

RTZapper

Sibel & Max

Mittwoch, den 2. März 2016
Tags:

SA 27.02.2016 | 19.25 Uhr | ZDF

Die Samstagabend-Vorabendserie war vor 30 Jahren die Königsdisziplin im ZDF. Da liefen legendäre Serien wie “Die Schwarzwaldklinik”, “Das Erbe der Guldenburgs” oder “Rivalen der Rennbahn”.
Die Zeiten der Mega-Einschaltquoten sind natürlich vorbei, Serien gibt es da aber immer noch. Momentan: “Sibel & Max”.

In Folge 1 Anfang 2015 ging es darum, dass Jana (16) und Yunus (17) erfahren, dass sie Eltern werden. Die Eltern der beiden wiederum, Sibel und Max, betreiben eine Arztpraxis und unterstützen ihre Kinder.
Und es zog sich. Jana wurde langsam dicker. Es gab Probleme, es gab Zoff, und Jana wurde wieder dicker.
Nach zwölf Folgen endete Staffel 1, und Jana war immer noch schwanger.

Zu Beginn von Staffel 2 war Jana wieder etwas dicker geworden. Immer noch schwanger. Nun aber wirklich.
Inzwischen ist auch etwas undurchsichtig, was denn nun eigentlich mit Sibel und Max ist, aber irgendwie ist das wurscht, weil ja Jana und Yunus viel spannender sind.
Jana wurde übrigens noch dicker. Und dann, endlich, zur Mitte von Staffel 2, kam das Kind. Natürlich nicht ohne ewig lange Sequenzen, wie sie schwer atmet, wie Yunus umkippt, wie alle hoffen. Und dann ist das Kind da, und nach und nach erfahren alle, dass das Kind da ist. Wie in US-Seifenopern, in denen mit nichts eine ganze 45-Minuten-Folge gefüllt werden muss.

In Folge 18 passierte also, warum die Serie einst startete. Für eine wöchentliche Serie, die dann auch noch ein dreiviertel Jahr unterbrochen war, wäre ein bisschen mehr Tempo nicht schlecht gewesen.