RTelenovela

Falkensee – ab in die Kältekammer!

Es weht ein kühler Wind in Falkensee. Zumindest hörte es sich so an, als ich am Mittwochabend während der Fahrt auf der Autobahn den Wetterbericht hörte. Die Temperaturen in Berlin und Brandenburg: überall waren es vier oder fünf Grad Nur Falkensee stach heraus: ein Grad. Ganz schön kalt!

Konnte ich eigentlich nicht glauben, denn noch am Autobahndreieck Werder zeigte mir mein Auto kuschelige 5,5 Grad an. Ich machte mir Gedanken darüber, ob vielleicht die Messdaten nicht stimmen.
Als ich dann aber nahe Elstal das Kreuz Berlin-Spandau erreichte und auf die B 5 abbog, stutzte ich: Plötzlich waren es nur noch drei Grad. Näherte ich mich also doch einer Kältekammer? Als ich am ehemaligen olympischen Dorf vorbeifuhr, waren es dann schon nur 2,5 Grad. Bis Dallgow ging es runter auf zwei Grad.

Mein Weg führte weiter zur Heerstraße nach Berlin-Staaken, dort stieg die Temperatur wieder an. Aber an der Kältekammer Falkensee schien am Mittwochabend tatsächlich was dran gewesen zu sein. Brrr!

Einen Kommentar schreiben: