Tagesarchiv für 10. Januar 2016

RTelenovela

Schock am Potsdamer Platz: Blut fließt in Strömen!

Sonntag, den 10. Januar 2016
Tags: ,

Berlin (rtpa). Schockierende Szenen am Sonnabendabend auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Es fließt Blut in Strömen, alles ist rot! Es herrscht das pure Entsetzen!

Das Drama spielte sich gegen 20 Uhr in den Toilettenräumen im Obergeschoss der Potsdamer Platz Arcaden ab. Nils N. (29)* will den Seifenspender benutzen, so berichtet er im Anschluss exclusiv diesem Blog. Er rutscht mit dem Daumen ab und verletzt sich dabei schwer. Eine tiefe Fleischwunde zeichnet sich ab, sofort tritt Blut aus der Wunde. Im Waschbecken bilden sich riesige Tropfen.
Als die Blutung nicht stoppen will, wird Putzhilfe Ludmilla L. (84)* zur Hilfe gerufen. Sie reicht dem Schwerverletzten ein Papiertuch.

Doch das Drama ist immer noch nicht zu Ende, es tropft Blut durchs Papier. Ludmilla L. sucht in höchster Not ein Pflaster. Damit konnte sie Nils N. vorübergehend helfen.
Das beherzte Eingreifen der Toiletten-Beaufsichtigerin konnte das Blutbad stoppen. Nils N. begab sich in ambulante Behandlung. Wie er immer noch exclusiv diesem Blog sagte, gehe es ihm den Umständen entsprechend gut.

*Name und Alter geändert.

Hits: 107

RTZapper

Folx Quiz

Sonntag, den 10. Januar 2016
Tags:

FR 08.01.2016 | 21.45 Uhr | Folx

Es ruft einfach keiner an. Dabei ist das Rätsel doch so total einfach! Das ist doch zu lösen! Der Moderator beim “Folx Quiz” auf dem Musiksender Folx starrt in die Kamera. Um ihn herum sind diverse Schrifttafeln eingeblendet. Ein Rätsel, Telefonnummern und der mögliche Gewinn.
Aber, leider, es ruft ja niemand an.
Angeblich.

Nach dem Aus von 9live und den unsäglichen Shows wie “Money Express” hätte man denken können, dass der Call-in-Quiz-Wahnsinn ein Ende gefunden hat. Aber bei Sport 1 versuchen sie damit noch Asche zu machen – und nun auch bei Folx.
Folx spielt Volksmusik und erreicht damit vermutlich eher ältere Zuschauer. Wenn überhaupt. Und genau die will man nun offenbar auch noch mit solchen Quizsendungen zu teuren Anrufen animieren.

Und jeden Abend dasselbe. Am 3. Januar zum Beispiel: Da sitzt ein Moderator im Studio rum und wartet auf Anrufer.
Nun könnte es natürlich sein, dass bei Folx wirklich keiner anruft – aber kann man das glauben? Versprochen werden 1500 Euro, wenn man das Rätsel löst. Das aber ist der Jackpot. In Wirklichkeit gibt es für die bloße Beantwortung der Frage gibt es lumpige 20 Euro – der Rest, 1480 Euro, ist der Jackpot, der vermutlich kaum zu knacken ist.

Das ähnliche Spiel wiederholt sich von Tag zu Tag, auch am Freitagabend wieder. Ich hoffe, dass da kaum noch jemand anruft und nicht 100-mal versucht, dort anzurufen und jedesmal 50 cent zu blechen.
Liebe Fernsehleute: Lasst den Mist doch einfach sein und verdient die Kohle anderweitig.

Hits: 129