Tagesarchiv für 8. Januar 2016

RTelenovela

Empörend, dieser Schnee!

Freitag, den 8. Januar 2016
Tags: , ,

Es hat geschneit. Und Schnee bringt die Leute ja gern mal in Rage. Schnee stört.
Am Mittwoch wachten die Leute in Oranienburg und Umgebung auf und sahen draußen das viele Weiß. Sie gingen vor die Tür – und waren, ja, empört!
Schnee! Nicht geräumt! Immer noch da! Überall! Und das auch noch um 8 Uhr. Und um 9 Uhr! Und auch noch um 12 Uhr!
Also, wie gesagt: empörend!

Die Autobahn war nicht so richtig geräumt, viele Bundesstraßen so lala, und die Gehwege ja sowieso nicht. Da fragt man sich noch gleich: Wo sind denn unsere Steuergelder, wieso war der Räumdienst noch nicht da?! War doch schließlich seit Tagen klar, dass es schneit – da hätte doch der Räiumdienst schon bei der ersten (na gut, bei der zweiten) Schneeflocke losdüsen müssen!
In den sozialen Medien regten sich die Menschen wieder mal auf, es war immerhin viel Zeit, sich zu echauffieren.

Tja. Ist schon schlimm, dieser Schnee. Dieses Rumrutschen! Dieses Geschlittere! Dass man nicht ordentlich Gas geben kann! Dass Omma ausnahmsweise mal zu Hause bleiben musste. Und überhaupt! Schnee, so verdammt störend!

Ja, okay, dass es die ganze Nacht durchgeschneit hat und dass ein Räumdienst nicht viel machen kann, wenn weiterschneit – das kann man dann schon mal vergessen in der Wut. Dass der Räumdienst nicht immer überall sein kann, sowieso.
Warum kann man eigentlich nicht selbst ein bisschen früher aufstehen (schließlich war doch klar, dass es schneien würde), um noch pünktlich am Ziel anzukommen? Und warum kann man sich mit den schwierigen Bedingungen bei Neuschnee nicht einfach mal arrangieren?
Aber ich weiß es ja selbst: meckern hilft beim Frustabbau.

Hits: 29

RTZapper

Berlin mit der S-Bahn erfahren: Die S1 – Von Wannsee nach Oranienburg

Freitag, den 8. Januar 2016
Tags: , ,

DI 05.01.2016 | 20.15 Uhr | rbb

Die Idee ist ja eigentlich ganz spannend und an dieser Stelle auch schon für gut befunden worden. In der rbb-Doku-Reihe “Berlin mit der S-Bahn erfahren” werden alle Stationen einer S-Bahn-Linie gezeigt sowie die Geschichten dahinter.
Am Dienstagabend lief nun eine neue Folge, und diesmal ging es um die S1 von Berlin-Wannsee nach Oranienburg. Das sind 35 Stationen – und für 90 Minuten irgendwie ganz schön wenig Zeit. Die Ringbahn-Folge war immerhin zweimal 90 Minuten lang – und hat weniger Stationen.

So war diese Folge der Reihe dann am Ende einfach nur ärgerlich. Die Autoren haben es sich verdammt einfach gemacht. Ein paar Bahnhöfe im Süden Berlins sind ausgelassen worden. Dafür ging es aber ausführlich um die sowieso bekannten Tourismusmagnete an der Strecke: Potsdamer Platz, Brandenburger Tor, Bornholmer Straße. Viele Minuten lang. Zeit hatte man auch noch für einen Besuch des “Tagesspiegel” (Schleichwerbung?). Als es dann in den Norden Berlins ging, muss den Machern des films was aufgefallen sein: Ups, keine Zeit mehr. Ja, schade eigentlich.
So kamen im Norden nur noch die Wollankstraße und Frohnau zum Zuge, die Bahnhöfe in Brandenburg waren dann gar nicht mehr spannend. Husch, husch und Schluss.

Damit hat der rbb das ganze Potenzial seine Reihe in die Tonne getreten. Und sie bieten das Ganze auch noch auf DVD an. Wer an der S1-Strecke wohnt, findet das sicher reizvoll, wenn er die DVD im Laden sieht. Wohnt er aber im Norden oder am Oberhavel-Teil der S1, dann wird er beschissen – denn die kommen im Film nicht vor. Obwohl es so angekündigt ist.
Bitte nächstes Mal wieder besser machen! Oder am besten: diesen Film vervollständigen!

Hits: 32