RT im Kino

Marry me!

Kissy (Maryam Zaree) ist Deutsch-Inderin, aber das lässt sie nicht so raushängen. Sie betreibt im Haus ihrer Familie ein Bistro, und alles könnte so gut sein.
Bis ihre indische Oma Sujata (Bharati Jaffrey) vor der Tür steht. Die ist entsetzt. Das Haus wirkt runtergekommen, und eigentlich fände sie es besser, wenn dort statt des Bistros ein indisches Restaurant öffnet. Und dass Kissy noch nicht verheiratet ist, trotz Kind, das kann ja auch nicht sein. Sie setzt Kissy unter Druck: Sie verkauft das Haus, wenn sie nicht heiratet.
Also tut sich Kissy mit Robert (Steffen Groth) zusammen. Sie haben zwar ein Kind, lieben sich aber nicht. Nun müssen sie aber durch: eine indische Hochzeit, mit allem Drum und Dran.

“Marry me!” ist leider im Sommer im deutschen Kino scheinbar untergegangen, im Dezember erscheint er dann auf DVD.
Regisseurin Neelseha Barthel hat eine nette Komödie voller Irrungen und Wirrungen geschaffen. Keine deutsche Bollywood-Offenbarung, eher eine Mischung aus Berlin-Film und indische Traditionen.
Das ist zugebenermaßen heutzutage nicht mehr sonderlich originell, aber dann doch durchaus humorvoll. Das liegt vor allem an den sympathischen Darstellern, auch in den Nebenrollen. Mit dabei sind Fahri Yardim sowie Wolfgang Stumph und Renate Krößner als Roberts Eltern, die plötzlich so tun müssen, als seien sie reiche Anwälte.
Kein großer Wurf, aber ein schöner Zeitvertreib.

Marry me!
D 2015, Regie: Neelesha Barthel
NFP, 94 Minuten, ab 0
6/10

Hits: 104

Einen Kommentar schreiben: