Tagesarchiv für 5. November 2015

RT im Kino

James Bond 007: Spectre

Donnerstag, den 5. November 2015

Bond 23 -> 2.11.2012

M ist tot. Die verstorbene Chefin (Judi Dench) von James Bond (Daniel Craig) hat ihm allerdings etwas hinterlassen: ein Video. Inhalt: ihr letzter Auftrag an Bond. Er soll sich um eine zwielichtige Organisation kümmern. In Mexico-Stadt kommt es deshalb auch gleich zu einem Zwischenfall: Ein Stadion soll in die Luft gesprengt werden. Das kann Bond zwar verhindern, aber bei der Verfolgungsjagd der Täter kommt es dennoch zu einer schweren Explosion.
Bond wird suspendiert, und überhaupt gerät der britische Geheimdienst in schwere Turbulenzen. Neue Mächte wollen an die Macht.
James Bond aber hat einen Auftrag, und von seiner Erfüllung will er sich nicht abbringen lassen. Dass dabei auch seine eigene Vergangenheit eine Rolle spielt, muss er bald schmerzlichst feststellen.

Und dabei spielt Christoph Waltz eine Rolle. Der Deutsch-Österreicher ist im 24. Bond-Spektakel der fiese Gegenspieler. Waltz ist glücklicherweise ist so irre, wie er es in vielen anderen Filmen spielte. In “Spectre” ist er böse, fies, gemein – das aber in jeweils guter Dosierung.
Sam Mendes führt die Bond-Fans wieder an viele Schauplätze: London, Rom, Mexico-Stadt und in die Schneelandschaft von Österreich. Bond hat wieder einen klaren Auftrag, und der wird eingebettet in eine Story voller Action, Explosionen, spannender Verfolgungen – aber auch so mancher in die Länge gezogener Sequenzen. Punktuell werden einige nette Gags eingestreut. Hinzu kommt ein ungewöhnlich ruhiger, aber toller Bond-Song (der wie immer auch ausführlich-aufwändig zelebriert wird).
Auch wenn es wieder um einen neuen Punkt in Bonds Vergangenheit geht, er bleibt immer noch der harte Hund, die Figur bleibt sich im 24. Film treu.
Nur eines erscheint unlogisch: In Mexico-Stadt explodiert ein Haus, es kracht zusammen – und die Menschen feiern ihr Fest weiter, die Polizisten stehen weiter rum, als sei nichts geschehen.
“James Bond 007: Spectre” ist gute Unterhaltung, hat viele spannende Momente, ist aber nicht der beste Film der Reihe. Dazu fehlt es dann doch am gewissen Etwas.

James Bond 007: Spectre
GB 2015, Regie: Sam Mendes
Sony, 148 Minuten, ab 12
7/10

Hits: 39

RTelenovela

Der Arsch von Oberkrämer

Donnerstag, den 5. November 2015
Tags: , ,

Der Arsch von Oberkrämer ist weder eine spezielle Person, noch ein Körperteil. Auch wenn’s vielleicht so klingt.
Am Dienstagabend fand in Eichstädt das Forum zur Bürgermeisterwahl in Oberkrämer statt, das ich gemeinsam mit einem Kollegen moderiert habe. Und dabei habe ich sogar noch etwas gelernt.

Oberkrämer hat einen Blinddarm und einen Arsch.
Bötzow ist der Blinddarm. So hat es jedenfalls eine Bötzowerin in der Bürger-Fragerunde gemeint. Weil angeblich zu wenige Busse durch den Ort fahren und keiner was dagegen tut.
Daraufhin kam ein junger Mann und erzählte, dass er in Klein-Ziethen wohnt, und dort fahren noch weniger Busse zu den richtigen Zeiten. Und wenn Bötzow der Blinddarm sei, dann sei Neu-Vehlefanz (wozu das Dorf Klein-Ziethen gehört) der Arsch von Oberkrämer.
Daran werde ich wohl jetzt immer denken, wenn ich in diese Gegend fahre.

Hits: 26