ORA aktuell

Erneut schwerer Radler-Unfall in Oranienburg

Erneut gab es in Oranienburg einen schweren Unfall, bei dem ein Radler beteiligt war. Eine 58-jährige Frau ist dabei auf dem Schlossplatz schwer verletzt worden.
Sie wollte in Begleitung ihres Mannes von der Breite Straße aus gerade in Richtung Schlossbrücke. Sie hatten Grün. Ein Lkw erfasste die Frau beim Rechtsaabiegen, er wollte von der Breite in die Berliner Straße.

Die Frau musste mit einem Rettungshubschrauber nach Berlin-Marzahn gebracht werden. Ihr Mann erlitt einen Schock und musste auch ins Krankenhaus.
Das Areal war stundenlang gesperrt, der Verkehr wurde einspurig vorbeigeführt.

Hits: 61

4 Kommentare zu “Erneut schwerer Radler-Unfall in Oranienburg”

  1. RT

    Leider ist die Frau am Sonnabend im Krankenhaus verstorben.

  2. Chilango

    Gibt es da einen Radweg? Oder die Dame hat sich neben dem LKW gedrängelt.
    Genau deswegen ignoriere ich Radwege und fahre Mitte Strasse.
    Seidlich wurde ich schon ein paar mal fast umgebracht. Vor 20 Jahren z.B. zwischen Germendorf und Sommerswalde. LKW mit Anhänger mit ca. 80 km/h musste unbedingt noch an mir vorbei mit einem Abstand von ca. 10 bis 20 cm.
    Man sollte diese Fahrer einfach mal auf ein Fahrrad setzen damit sie mitbekommen was es heisst ein Balancefahrzeug zu fahren und zudem durch den Unterdruck an das Überholende Fahrzeug herangesaugt zu werden.

    An alle Fahrradfahrer. Fahrt auf der MItte der Fahrbahn und nicht am Rand. Zum einen besteht am Rand die Gefahr durch sich plötzlich öffnende Autotüren, zum andere durch Streifen des rechten Spiegels. Es ist wahrscheinlicher das man durch ein sich bei Gegenverkehr vorbeidrängelnden Autos zu Schaden kommt als das jemand dich vorsätzlich auf die Motorhaube nimmt. Auch wenn nichts passiert, ein Schock ist es immer wieder.

  3. RT

    Ja, da gibt es einen Radweg. Und ich glaube auch, dass es nicht immer nur die Schuld eines Beteiligten ist.
    Was das Fahren auf der Straße angeht – weiß nicht, ob das für Radler ebsser ist. Aber dann bräuchte man ja keine Radwege mehr bauen.

  4. regina

    Hallo,
    es gibt für mich 3 Faktoren die ich beobachte und das Radfahrer gefährlich macht.
    1. Gegen die Fahrtrichtung
    2. Nicht Bis an die weiße Haltelinie fahren , so daß ich vor dem Auto 1m stehe
    und die Panik einiger, es könnte ja gleich rot werden und schnell noch in die Pedale treten.

    Ich bin Autofahrer und viel Fahrradfahrer, was man alles so sieht, ist gruselig.
    Auch Autofahrer sind nicht immer unschuldig, aber stärker. Deshalb steige ich lieber einmal mehr ab vom Fahrrad, mein Leben ist es mir wert ein paar Sekunden irgendwo später anzukommen.
    Gruß regina

Einen Kommentar schreiben: