Tagesarchiv für 27. Juli 2015

RTZapper

Erdbeben

Montag, den 27. Juli 2015
Tags: ,

SO 26.07.2015 | 16.30 Uhr | 3sat

Die Zeiten ändern sich, die Menschen sind unempfindlicher geworden. Szenen im Fernsehen, die vor 40 Jahren noch als brutal empfunden wurden, nimmt man heute mit einem Schulterzucken hin.
Manchmal wundert man sich aber doch noch. Zum Beispiel am Sonntagnachmittag. Da zeigte 3sat zur besten Zeit zwischen Kaffeetrinken und Abendbrot den Katastrophenfilm “Erdbeben” von 1974. Und der hat’s in sich!

Die gut acht Minuten lange Hauptsequenz, als das schwere Erdbeben Los Angeles verwüstet, hat mitunter extreme Momente.
Da werden Menschen von Bauteilen erschlagen. Da wird eine Frau von Glassplittern getroffen, sie dreht sich um, und man sieht das blutübertrömte und schmerzverzerrte Gesicht. Man sieht, wie eine Gruppe Menschen mit dem Fahrstuhl abstürzt (inklusive Trick-Blutspritzer in der Kamera). Es gibt Tote in Großaufnahme, Leute die aus Hochhäusern in Glasdächer stürzen.

Ich habe den Film zigmal gesehen – aber diese Erdbeben-Sequenz erschüttert mich immer noch, sie sorgt für Gänsehaut. Sicherlich, das ist alles nicht real, ist aber trotzdem bestürzend.
Und das im Sonntagnachmittagsprogramm?
Offenbar handelte es sich nicht um eine spezielle Fassung für den Nachmittag, denn wer im Internet nach Schnittberichten sucht, findet auch eine für “Erdbeben”. Die Szenen, die dort genannt werden, hat 3sat jedoch alle gezeigt (und waren auch nicht wirklich FSK-relevant).

So, wie dieser Film um 16.30 Uhr auf 3sat zu sehen war, enthielt “Erdbeben” jedoch auf jeden Fall Szenen, die Kinder nicht zwingend sehen müssen.

Hits: 86

RTelenovela

Currywurst! Ab jetzt aber Bio!

Montag, den 27. Juli 2015
Tags: ,

Im November gab es den großen Schock: Mein Lieblings-Currywurst-Imbiss am Berliner Bahnhof Friedrichstraße war plötzlich weg. Geschlossen!
Dort gab es neben der Currywurst die leckerste Curry-Boulette der Welt (ja, wirklich!). Schon Anfang der 2000er, als ich an der Humboldt-Uni studierte, ging ich da immer wieder mal essen.

Damit war dann also Schluss. Stattdessen ist ein Dönerimbiss angekündigt worden, was natürlich eine doppelte Enttäuschung war. Immerhin gab es dort in der Gegend ja schon Döner.
Nun aber war ich erneut überrascht. Zwar gibt es dort nun tatsächlich einen (Miniminimini-)Dönerimbiss, aber daneben auch: Currywurst!
Sofort lief mir das Wasser im Mund zusammen – bis ich die Preise gesehen habe.

Es gibt dort nämlich Bio-Currywurst, Bio-Bouletten und Bio-Pommes. Bio steht natürlich für alles mögliche Gute. Aber eben auch für erhöhte Preise. Aber bei aller Liebe: 3,50 Euro für eine Currywurst, das ist mir dann doch ein bisschen happig!

Hits: 104