Monatsarchiv für Juni 2015

RTZapper

Das große Ronny Wunschkonzert

Sonntag, den 28. Juni 2015
Tags: ,

SA 27.06.2015 | 18.10 Uhr | Deutsches Musik Fernsehen

Videoclips müssen nicht teuer und aufwändig sein. Manchmal reicht es auch, irgendwas zu zeigen. Irgendwas, damit man vermeidet, ein Testbild senden zu müssen.
das Deutsche Musik Fernsehen zeigte am Sonnabend “Das große Ronny Wunschkonzert”. Dazu muss ich sagen, dass ich – ja, ich gestehe – Ronny vorher nicht kannte. Zumal Ronny ja nun auch nicht der Kracher-Künstlername ist, mit dem man sich ins Gedächtnis des Musikinteressierten gräbt.
Aber Ronny war wirklich mal ein Star, in den 60ern hatte er diverse Hits, und daran schien sich beim Deutschen Musik Fernsehen jemand erinnert zu haben.

Nun sind die 60er aber schon ein paar Tage her, und so was wie Videoclips gab es damals noch nicht.
Damit “Das große Ronny Wunschkonzert” keine Radioshow wurde, ist halt selbst etwas zusammengebastelt worden. Zum Song “Hohe Tannen” sind dann eben Tannen in einem Wald gezeigt worden. Und Berge. Und Pflanzen vor einem Wald. Sehr idyllisch. Aber auch sehr langweilig – im Grunde wäre ein Testbild wirklich spannender gewesen.

Später kam Ronnys (vermutlich bis Sonnabend längst vergessener) Hitkracher “Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand”. Und zu sehen waren: Pferde. Und die Prärie. Und ein Cowboy (Ronny?).
Echtes Fernsehen zum Entschleunigen. Oder Einschlafen…

Hits: 23

RTZapper

Die Queen in Deutschland: Abschied aus Berlin

Samstag, den 27. Juni 2015
Tags: ,

FR 26.06.2015 | 9.55 Uhr | Das Erste

Nein, liebe ARD, so geht das aber nicht!! Da übertragt ihr tagelang jeden Atemzug, jeden Schritt, vermutlich auch jeden Pups der Queen in Deutschland – und dann dieser Fauxpas am Freitagvormittag!

Fünf Moderatoren brauchte die ARD, um die Zeit zu überbrücken, die Queen Elisabeth II. brauchte, um vom Berliner Zentrum zum Flughafen Tegel zu fahren. Im Studio quatschten drei Leute über den Besuch, am Flughafen warteten zwei weitere, um quatschend die Zeit zu überbrücken.
Was der Besuch gebracht hat, wie toll das alles war, wie schön das alles war, wie aufregend das alles war, wie sich alle amüsiert haben, was die Queen mit Angela Merkel besprochen haben könnte (genau weiß das ja niemand). Ob sie denn im Stau steht. Wo sie denn bleibt. Ob das Motorrad, was da gerade durchs Bild fährt, schon die Vorhut der Queen ist. Warum das Motorrad, was da gerade durchs Bild gefahren ist, nicht die Vorhut der Queen war. Warum die Queen denn so lange bis Tegel braucht.

Und so quatschen sich fünf Leute minuten- (ach was, tagelang) um Kopf und Kragen. Seriöse Nachrichtenleute mutierten zur Laberbude, um über Klamotten, Hüte und Hofknickse zu quatschen.
Nicht dass so ein Staatsbesuch an sich unwichtig oder uninteressant wäre – aber man kann es auch übertreiben.

Irgendwann kam die Queen dann wirklich am Flughafen an. Die ARD übertrug live, wie der Wagen stoppte, die die Queen ausstieg. Wie sie ins Flugzeug einstieg. Wie sie im Flugzeug rumstand und sich dann hinsetzte. Wie… Ähm, hallo?
Dann war Schluss. Alle sagten Tschüss, und es begann die Wiederholung der Nonnensoap “Um Himmels Willen”.
Ja, genau, um Himmels Willen! Die ARD hat den promigeilen Zuschauern den Abflug der Queen vorenthalten! Skandal! Die Queen musste ohne Live-Übertragung Berlin verlassen. Empörend! Da ist aber eine Entschuldigung seitens der ARD fällig!!!

Da darf natürlich der große Empörungssatz nicht fehlen: Und dafür zahle ich Gebühren!!

Hits: 19

ORA aktuell

Oranienburg bekommt weitere Asylbewerber

Samstag, den 27. Juni 2015
Tags:

Oranienburg bereitet sich auf weitere Flüchtlinge vor. Ludger Weskamp (SPD), Landrat von Oberhavel, hat darüber inormiert. Mehr als 30 potenzielle Standorte seien überprüft worden.
In Oranienburg soll eine teilfläche des Luisenhofes zur Verfügung gestellt werden. Dort sei Kapazität für 240 Menschen – in einer Gemeinschaftsunterkunft in Modulbauweise. Weitere Plätze sollen an der Rettungswache an der André-Pican-Straße geschaffen werden – für weitere 240 Leute.

Hits: 12

RTelenovela

Achtung, verdächtiges Fahrzeug!

Samstag, den 27. Juni 2015
Tags: , , ,

Zu den großen Gefahrenquellen beim Autofahren zählt nicht nur das Telefonieren, sondern auch “WhatsAppen”. Nachrichten schreiben oder chatten während der Fahrt ist natürlich verboten. Und sowieso sehr unbequem.
Nun ließ sich aber so ein Chat aber nicht verschieben, und so musste ich mir abseits der B96 in Teschendorf, in einer Seitenstraße, ein Parkplätzchen suchen.
Motor aus, Smartphone an.

Der Chat zog sich hin, und irgendwann merkte ich, dass zwei Männer fast direkt neben meinem Auto standen. Okay, es war 23 Uhr, ein fremdes Auto stand da in der Straße rum, und drinnen saß ein Typ, der nicht ausstieg, und stattdessen auf dem Handy tippte. Würde ich wahrscheinlich auch verdächtig finden. Allerdings hatte ich nicht vor, Teschendorf auszurauben.
Die Männer unterhielten sich auffällig unauffällig, blicken immer mal wieder zu mir, und ich ließ mir natürlich nichts anmerken. Vermutlich fanden wir uns gegenseitig suspekt.
Irgendwann trennten sich die Herren, jeder lief auf sein Grundstück, mein Gespräch war auch durch, und ich fuhr zurück zur B96. Und in Teschendorf kehrte wieder Ruhe ein. Und falls doch ein Einbruch geschah: Ich war’s nicht! Ehrlich!

Hits: 11

RTZapper

Die Band

Samstag, den 27. Juni 2015
Tags:

DO 25.06.2015 | 20.15 Uhr | ProSieben

Das ist aber doof: Da haben sich die Kandidaten der neuen So-etwas-wie-eine-Castingshow auf ProSieben alle so total lieb, und dann müssen sie sich gegenseitig bewerten und – igitt! – rausvoten!
Das hat ihnen vorher bestimmt keiner gesagt. Da waren alle Kandidaten kurz etwas entsetzt. Wo doch die anderen so toll sind, der Oberhammer.

In “Die Band” wird – Überraschung! – eine Band gesucht. 20 Leute werden vom angeblichen Kultcoach Samu Haber (saß vorher in der Jury von “The Voice of Germany”)beraten. Also, so irgendwie. Huber labert halt ein bisschen, gibt Tipps und steht so rum.
Aus den 20 Leuten sollen am Ende fünf werden. Die werden dann eine, DIE Band und total berühmt fünf Minuten nach Staffelende wieder vergessen.

Und weil Musik ja nicht alles ist, verzichtete ProSieben am Donnerstagabend auf jegliche Spannung und Interessantheit. 20 Leute eben, die sich alle total respektieren, die schon immer gute Musik machen wollten und … schon das alles aufzuschreiben, langweilt mich gerade zutiefst.
Zum Glück auch die Zuschauer, die Quoten waren unterirdisch. Wenn die Band Pech hat, wird “Die Band” abgesetzt, bevor aus der Band die Band wird.

Hits: 22

RTelenovela

Vor 20 Jahren (110): Mal schnell den Reichstag verpackt

Freitag, den 26. Juni 2015
Tags: , , ,

(109) -> 22.6.2015

Montag, 26. Juni 1995.
Was die Künstler Christo und Jeanne-Claude 1995 in Berlin geschaffen haben, war so wahnsinnig wie atemberaubend.
Jahrzehntelang haben sie um ihr Projekt gerungen, im Juni 1995 konnten sie endlich loslegen. Sie verhüllten den Berliner Reichstag. Sie packten ihn ein.

Ich war dreimal dort, und dreimal war es ein fantastisches Erlebnis, dabei gewesen zu sein. Einmal war ich mit einem Freund dort, wir hatten meine Videokamera dabei und haben eine unserer Reportagen gedreht. Auch mit meiner Schulklasse waren wir damals dort, wir haben einen Wandertag dafür geopfert. Das wollten wir uns nicht nehmen lassen, und irgendwie war es ja auch ein Stück Geschichte – Kunstgeschichte. Mit meinen Eltern war ich schließlich noch mal am Abend dort.

Die Stimmung war prächtig. Einerseits sorgte der verhüllte reichstag dafür, dass die Leute staunten. Sie fassten den Stoff an, sie starrten auf das eingepackte Bauwerk. Die Leute unterhielten sich, sie fachsimpelten.
Oder man saß einfach da und quatschte mit den Freunden. Viele Musiker waren dort, Künstler, die irgendwas präsentierten.
Am Abend herrschte eine regelrechte Volksfeststimmung. Irgendwo war immer Musik, dazu Scheinwerfer, die vielen Menschen.

Christo und Jeanne-Claude haben Berlin nicht nur ein faszinierendes Kunstwerk geschenkt (oder eher geliehen, es ist ja dann wieder abgebaut worden), sie haben Berlin auch einen Anziehungspunkt geschenkt. Einen Ort zum Feiern, zum Gucken, zum Staunen.

Hits: 17

ORA aktuell

Jugendliche demolieren Oldtimer in Oranienburg

Donnerstag, den 25. Juni 2015

Ein Schaden von 60.000 Euro: Mehrere Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren sind am Montag in eine Lagerhalle an der Oranienburger Lehnitzstraße eingedrungen. Darin standen u.a. drei Oldtimer. Diese demolierten sie durch Schläge und Tritte. Auch stahlen sie ein Autoradio.

Ein Zeuge informierte die Polizei und konnte die Jugendlichen festhalten. Auf der Wache wurden sie den Eltern übergeben.

Hits: 20