Tagesarchiv für 2. Mai 2015

RT im Kino

Kein Ort ohne dich

Samstag, den 2. Mai 2015

Wieder mal neuer Herzschmerz aus der Nicholas-Sparks-Liebesgeschichtenschmiede. Diesmal gibt es sogar gleich zwei Storys in einem Film!

Story 1: Sophia (Britt Robertson) lernt den Bullenreiter Luke (Scott Eastwood) kennen – und lieben. Aber die beiden leben in so unterschiedlichen Welten – sie beschäftigt sich mit Kunst -, dass es schwierig ist, da einen gemeinsamen Nenner zu finden. Zumal Luke akut seine Gesundheit geführdet.
Als sie mit dem Auto unterwegs sind, treffen sie auf ein Auto, das einen Graben runtergerutscht ist. Sie retten dem 91-jährigen Ira (Alan Alda) das Leben. Der sorgt für…
Story 2: Nämlich die, wie er (Ira in jung: Jack Huston) seine Frau Ruth (Oora Chaplin) kennen und lieben lernte. Auch sie waren sehr unterschiedlich und mussten mit Schicksalsschlägen kämpfen.

So richtig will der Funke aber nicht überspringen. Erst im letzten Drittel von “Kein Ort ohne dich” nimmt die Geschichte ein wenig an Fahrt auf.
Allerdings liegt das auch ein wenig an Hauptdarsteller Scott Eastwood (dem Sohn von Clint). Als Cowboy macht er zwar was her, ansonsten wirkt er jedoch, als ob er irgendwelche Drogen genommen hat. Eastwood wirkt seltsam glattgebügelt, regungs- und betonungslos wirkt er ziemlich bedröhnt.
Auch die Geschichte von Ira und Ruth purzelt so plötzlich in diesen Film, das man sich ihr anfangs gar nicht öffen will.
Sicherlich muss man von den Sparks-Filmen nicht sehr viel Tiefgang oder Niveau erwarten, will man in dem Fall auch nicht, aber das bewährte Seufz-Konzept geht erst ganz am Ende auf. Ein wenig zu spät.

Kein Ort ohne dich
USA 2014, Regie: George Tillman Jr.
Fox, 129 Minuten, ab 6
6/10

Hits: 120

RTZapper

Heimspiel! extra: Absage des Radrennens “Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt”

Samstag, den 2. Mai 2015
Tags:

FR 01.05.2015 | 12.00 Uhr | hr fernsehen

Die Straßen in Eschborn sind leer. Nur ein einsamer Rreporter steht vor dem Kreisverkehr, um uns mitzuteilen, dass die Straßen in Eschborn leer sind. Die Kamera zoomt ein bisschen weiter ran an den Kreisverkehr, um zu zeigen, dass die Straßen in Eschborn wirklich leer sind.
Auch in Mammolsheim im Taunus ist nicht sehr viel mehr los. Auch dort steht jedoch ein einsamer… Halt! Nein! Kein einsamer Reporter! Es kommt tatsächlich ein! Radfahrer!! Den hält der ehemals einsame Reporter auch gleich an, um ihn zu fragen, wie es denn nun ist, so alleine radzufahren – und um ihm ein Stück Kuchen in die Hand zu drücken.

Es sind packende Augenblicke, die das hr fernsehen am Mittag des Maifeiertages live ausstrahlte. Gute drei Stunden lang ist das Nichts zelebriert worden.
Das jedoch nicht ganz freiwillig. Eigentlich sollte ab 12 Uhr live das Radrennen “Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt” übertragen werden. Weil aber am Vortag in Oberursel ein Paar unter Terrorverdacht festgenommen worden ist und die Polizei die Sicherheit der Strecke nicht garantieren konnte, ist es abgesagt worden.

Beim hr wollten sie sich die viele Arbeit aber nicht ganz umsonst gemacht haben. Also übertrugen sie trotzdem. Wie sich der Veranstalter fühlt. Wann er von der Absage erfahren hat. Wie er sich zu dem Zeitpunkt gefühlt hat. Und wie er sich eine Stunde später gefühlt hat. Und ob er sich inzwischen anders fühlt als noch vor fünf Minuten, als sie schon mal gefragt haben. Und wie fühlt sich eigentlich der Reporter, der das Radrennen eigentlich kommentieren sollte?
Zwischen gab es noch mal den Bericht, was denn gestern passiert ist, wie alle reagiert haben (und wie sich der Veranstalter dabei gefühlt hat) und was heute passiert ist.

Damit nicht alle über Stunden immer dasselbe sagen, gab es zwischendurch Sonderausgaben der “hessenschau kompakt”. Da gab es dann einen Bericht darüber, was denn gestern passiert ist, wie alle reagiert haben (und wie sich alle möglichen Leute dabei gefühlt haben) und was heute passiert ist.
Nahezu drei Stunden dauerte der Spuk, bis sich beim hr jemand erbarmt hat und ein echtes Ersatzprogramm gezeigt hat.

Hits: 85