Tagesarchiv für 13. April 2015

RTZapper

Tatort: Der Himmel ist ein Platz auf Erden

Montag, den 13. April 2015
Tags: ,

SO 12.04.2015 | 20.15 Uhr | Das Erste

Jetzt also auch die Franken. Auch Nürnberg hat nun ein “Tatort”-Team. Der Einstand am Sonntagabend im Ersten war jedoch ganz stark.
Die sonntägliche Krimireihe zeichnet aus, dass die Zuschauer jede Woche etwas anderes erleben. War der eine Krimi ein Flop – Schwamm drüber, nächste Woche wird’s besser. So war es auch diesmal. Nach dem ziemlich mäßigen Norddeutschland-Tatort am Ostermontag brillierte Nürnberg.

Voss (Fabian Hinrichs) hat in “Der Himmel ist ein Platz auf Erden” seinen ersten Tag als Kommissar in Nürnberg und trifft dort auf seine Kollegin Ringelhahn (Dagmar Manzel), die auch keine Frankin ist, sondern aus dem Osten kommt – und gleich haben sie den ersten Mordfall zu lösen. Sie beiden passen toll zusammen, sie ist eigentlich ganz ruhig, kann aber auch aufbrausend sein. Und er will gleich loslegen und versteht die Welt nicht mehr, als er ständig vom Chef gebremst wird.

Es gibt die actiongeladenen Krimis, die effektvollen – hier hat sich Regisseur Max Färberböck dafür entschieden: weniger ist mehr. Und hat damit genau das erreicht. Ruhige Szenen, die durch die Ruhe oft unheimlich wirkten. Autofahrten, dazu leise Musik. Bedrohlich. Sehr spannend. Dazu einige spannende Wendungen. Ein Krimi ist ein guter, wenn sich irgendwann ein Wow-Effekt einstellt. Färberböck hat in seinem Film zwar keinen, der sich auf eine bestimmte Szene oder einen Augenblick bezieht – hier ist es das Gesamtwerk, das über sehr lange Strecken wirklich faszinierend war.
Einstand mehr als gelungen!

Hits: 108

RTelenovela

Rügen 2015 (2): Roulade vs. Salat

Montag, den 13. April 2015
Tags: ,

(1) -> 12.4.2015

Da stockte Vati mal kurz der Atem. Die Riesenroulade, die ihm da auf dem Teller gebracht wurde, sah aus wie ein großer Berg. Es gibt sie immer am Donnerstag, und sie scheint das große Wochenhighlight zu sein.
Der Rest der Familie schaut eher skeptisch: Die Tochter hat einen feinen Salat auf dem Teller, und sie scheint ihn zu genießen. Die Frau hat sich für Fisch entschieden.
Mutig schneidet Vati die Megaroulade an. Sie sieht ganz gut aus, die Hülle ist wohl aus Rosenkohl, so meine ich es in der Karte gelesen zu haben. Aber das Familienoberhaupt ist sichtlich angestrengt, das Ding zu wuppen.

Was ist das eigentlich für ein merkwürdiger Trend, dass es immer mehr und immer größer auf dem Teller zugehen muss? Besser wird so eine Mahlzeit dadurch doch sicher nicht, oder? Seit zu vielen Jahren wird aber dieser Fresstrend im Privatfernsehen gefröhnt und zu immer neuen Rekorden gekocht.

Ich hatte kurz – wirklich nur kurz – überlegt, ob ich auch eine Roulade nehme. Ich entschied mich aber für die Kutterscholle – und lag damit goldrichtig. So zart, so lecker! Dazu Bratkartoffeln und einen Salt mit Dressing! Toll!
Ich saß in den “Binzer Bierstuben”, einem der wirklich guten und empfehlenswerten Lokale im Ostseebad. Ich habe Freunde, die, wenn sie in Binz sind, so gut wie jeden Tag dort hingehen. Das finde ich zwar übertrieben, aber mindestens einmal sollte man schon dort einkehren, wenn man in Binz ist.
Die Gaststätte – gegenüber der Einmündung zur Hauptstraße – ist gemütlich, hat im Sommer einen netten Biergarten und eine abwechslungsreiche Karte.

Und ob Vati seine Roulade geschafft hat, habe ich leider nicht mehr miterlebt. Mein Teller war jedenfalls leer, und als ich ging, war vielleicht noch ein Viertel des Fleischungetüms auf dem Teller des Nachbartisches.

Hits: 132