Tagesarchiv für 4. Januar 2015

RTelenovela

2015! Endlich werden wir fliegen!

Sonntag, den 4. Januar 2015
Tags: , ,

Das Jahr 2015 ist nun ein paar Tage alt, und so langsam wird die Zeit knapp. Schließlich ist bis zum 21. Oktober noch eine vollkommen neue Infrastruktur in der Region zu schaffen. Und, seien wir doch mal ganz ehrlich: Passiert ist bislang noch nichts. Gar nichts. Null.

Glaubt man dem Regisseur Robert Zemeckis, dann sind wir jetzt, im Jahr 2015, mit Autos unterwegs, die nicht mehr auf Straßen fahren, sondern fliegen. Zehn Monate sind also noch Zeit, und wir sollten Projekte wie den vierspurigen Ausbau der B5 von Nauen nach Friesack oder der B96 von Nassenheide nach Gransee endlich mal sausen lassen. Und wer braucht schon Autobahnkreuze?
Flugrouten sind nämlich das Stichwort dieses Jahres! Künftig führt die „B5f“ (das f steht für Flugbahn) über die Dörfer des Havellandes hinweg. Über Löwenberg hinweg führt dann die „B96f“, und Lärm machen die tollen Flugautos, die ganz sicher (ich glaube fest daran!) bald auf der nächsten Automobilausstellung bestaunt und natürlich auch gekauft werden können, ebenfalls nicht.
In Oranienburg wird sicherlich auch bald der erste Schuhladen die Sensation im Angebot haben: Schuhe, die sich selbst zubinden. Endlich nicht mehr bücken! In Falkensee bietet ein Laden hoffentlich demnächst Jacken an, die sich der persönlichen Größe eines jeden anpassen. Damit gerade für die Kleinsten nicht ständig neu eingekauft werden muss.
In Hennigsdorf werden bald die ersten Roboter gesichtet, die die Hunde Gassi führen, und in Dallgow-Döberitz soll eine Hooverboard-Testflugstrecke eröffnet werden.

Wirres Zeug, sagt du? Alles Unsinn? Mag sein, aber im Jahre 1989, als Robert Zemeckis’ zeitreisekomödie „Zurück in die Zukunft II“ in die Kinos kam, war genau das die Zukunftsvision für 2015, für das Jahr, in dem wir uns nun befinden. Da reiste Marty McFly (gespielt von Michael J. Fox) in das Jahr 2015 und fand all das vor, worüber wir heute so schmunzeln, weil es sich nicht bewahrheitet hat (Obwohl: Es sind ja, wie gesagt, noch zehn Monate Zeit).
Keine Ahnung, ob die Leute 1989 wirklich dachten, dass sich in 26 Jahren so viel tut, aber zu diesem Zeitpunkt war ja selbst die Millenniumsgrenze noch Zukunftsmusik. Und zumindest was den Straßenverkehr angeht, warten wir auf die fliegenden Autos wohl noch ein bisschen länger. Schade eigentlich.