RTZapper

Die Frage: Warum haten wir so viel im Netz?

DO 20.11.2014 | 22.00 Uhr | Bayerisches Fernsehen

Stirb, du Opfer! Scheiß Idiot! Du Wichser!
Im Netz, in irgendwelchen Internetforen lässt sich so was leicht sagen, äh, schreiben. Gern unter Pseudonym, bei Facebook durchaus auch mal mit richtigem Namen.
Aber wie kommt das eigentlich, dass sich so viele Leute im Internet dermaßen auskotzen? Warum haten wir so viel Netz?
Damit beschäftigte sich am Donnerstagabend eine Doku in der Reihe “Die Frage” im Bayerischen Fernsehen. Interessant, aber neue Erkenntnisse brachte sie eigentlich nicht.

Man kann es aber immer wieder boebachten. Eine Thema wird in einem Forum diskutiert. Asylbewerberheime zum Beispiel. A sagt: Alles Mist. B sagt: Gut so! A sagt: B ist ein dummer Idiot! B sagt: A ist ein Wichser.
Und so weiter.
Der BR deckte auf: Vielleicht sind die Leute im Netz so schnell im Beleidigen, weil sie ja das Gegenüber nicht sehen können. Alle Reaktionen bleiben verborgen, und der Hass ist sowieso mal schnell niedergeschrieben. Muss man das Gegenüber erst treffen, um Meinungen auszutauschen, ist der erste Hassanfall meist verflogen. Würden sich die Leute Auge in Auge gegenüber stehen, würde die Sache schon ganz anders aussehen.
Na ja, so viel aufgedeckt hat der BR da nicht wirklich wirklich.
Dass einige Leute es geil finden, dumpfe Parolen und Hass verbreiten, ist auch nicht neu.
Die spannendere Frage ist eigentlich: Wie geht man damit um? Ignorieren? Gegensteuern? Aber wie gegensteuern? Wie verhindern wir Cybermobbing? Durch Zensur? Durch stärkere Moderation in Foren? Diese Fragen konnte die Doku leider nicht klären.

Hits: 35

Einen Kommentar schreiben: