RTelenovela

Autobahn zerschneidet Stadt

Ich kenne Berlin nicht ohne Stadtautobahn. Und das nicht nur, weil ich den Westen ja erst 1989 kennenlernen durfte, sondern weil es diese A100 schon sehr lange gibt.
An der Detmolder Straße zum Beispiel. Ende der 60er-Jahre ist dort der Autobahnabschnitt eröffnet worden. Er schlägelt sich zwischen den Häusern, zwischen den Kiezen entlang. Wenn man auf der A100 unterwegs ist, fällt das nicht auf. Aber wenn man sie verlässt.

Wer von Norden kommend von der A100 auf die Detmolder Straße fährt, landet innerhalb von Sekunden im Kiez. Es sind nur eine Links- und eine Rechtskurve, und man ist im Wohngebiet.
im Hintergrund ist das laute Rauschend es Autobahnverkehrs zu hören. Wer nach rechts in die Koblenzer oder Weimarische Straße einbiegt, landet in einer Sackgasse. Sie endet mit einem Wendehammer und einem Wall – mit der Autobahn. Es ist, als würde die Trasse die Stadt zerteilen.
Vermutlich ist es jedoch schon sehr lange her, dass diese Straßen weitergingen. Denn nicht nur die A100 führt dort vorbei, sondern auch die Bahntrasse der Ringbahn.
Wenn es eine Erfindung gibt, die ich mir wünschen würde, dann ist es eine Zeitmaschine. Dann könnte man sich solche Gegenden und ihre Entwicklung und Veränderung in verschiedenen Epochen ansehen.

Hits: 19

Einen Kommentar schreiben: