RTZapper

ZDF-Morgenmagazin: Braun!!!

MI 29.10.2014 | 5.30 Uhr | ZDF

Ein unglaublicher Skandal erschüttert das ZDF. Eigentlich trug Moderator Jochen Breyer am Dienstag im Morgenmagazin ein olivgrünes Hemd. Im Fernsehen kam das jedoch ganz anders rüber. Das Hemd war BRAUN! Böse. Ganz, ganz böse.
Mit diesem BRAUNEN Hemd sprach Breyer mit einem Talkgast über die Kölner Hooligan- und Skinhead-Proteste gegen die Salafisten.

Angeblich hat das einige ZDF-Zuschauer beunruhigt. Ein Talk über Nazis, und der Moderator trägt BRAUN?? Eine Unverschämtheit!
Das ZDF entschuldigte sich daraufhin auf Facebook: “Aufgrund einiger Zuschauer-Hinweise zur Kleidungswahl unseres Moderators Jochen Breyer möchten wir kurz aufklären, dass sein olivgrünes Hemd auf dem Bildschirm tatsächlich braun wirkte, dies aber von Jochen Breyer natürlich keinesfalls beabsichtigt war. Wir entschuldigen uns für den entstandenen Eindruck.“

Ernsthaft, ZDF? Der Sender entschuldigt sich für ein braunes Hemd? Weil es eventuell ein bisschen hässlich war? Weil das ZDF eine BRAUNe Bildstörung hatte? Weil das ZDF die Farbe BRAUN abstoßend findet? Oder doch nicht ernsthaft deshalb, weil man denken könnte, dass Breyer mit der Farbe BRAUN ein Statement loswerden wollte.
Wie paranoid sind wir eigentlich inzwischen? Oder auch: wie dämlich?
Und was kommt noch: Werden die Charlie-Brown-Comics bald verboten? Kommen die BRAUNen Kastanien auf den Index?

Am Mittwoch trug Breyer ein weißes Hemd mit schwarzem Sacko. Schwarz-weiß? Da fällt uns doch bestimmt auch noch was ein, oder, Fernsehdeutschland?

Hits: 4918

3 Kommentare zu “ZDF-Morgenmagazin: Braun!!!”

  1. ThomasS

    In solch unsicheren Zeiten wie diesen ist m.E. auch manche hysterisch anmutende Überreaktion verständlich und verzeihlich.
    Der Idiot hätte ja auch gleich ein farbneutrales Hemd anziehen können, wenn es im Interview um rechtsextreme Übergriffe geht. Oder jemand in der Regie hätte ihn darauf hinweisen und ein solches Kleidungsstrück vor der Aufnahme bereithalten können.

    Jetzt landet der arme Mann womöglich auch auf dem braunen Müll … ebenso wie einst Eva Herman oder diese Moderatorin eines Spielesenders, die mal kichernd mit dem Slogan “Arbeit macht frei” ein KZ-Motto zitiert hat. Die Crux ist: Wenn diese Pesonen im demokratischen Leben nicht mehr Fuß fassen können, wandern sie vielleicht wirklich in den braunen Untergrund. Oder weiß irgendwer, was Eva Herman treibt, seitdem sie von Johannes B. Kerner von der Bildfläche verscheucht wurde?

    Ein knallrotes Hemd … das wäre angemessen gewesen!

    Oder von mir aus auch ein Louis-de-Funès-T-Shirt mit dem Aufdruck “Nein – Doch – Oooh!”

    Der Fernsehkritiker war der erste, an dem ich das gesehen habe, dann hat es Pastewka in der Comedy-Sendung “Pastewka” angehabt und zuletzt ist mir das Zitat in der jüngsten Folge der ZDF-Satire-Sendung “Die Anstalt” untergekommen, wenn auch nur verbal.

    Da ich seit meinem 10. Lebensjahr Louis-de-Funès-Fan bin, gehe ich davon aus, dass jemand mit solch einem Kleidungsstück nicht wirklich böswillig sein kann. Louis de Funes war in seinen Rollen immer cholerisch, hinterhältig und niederträchtig, aber dennoch immer menschlich und niemals wirklich bösartig! Zeitlebens hat er den spießigen Klein- oder Großbürger verkörpert, der im Laufe der Geschichte eines Besseren belehrt wird. Darum hat sein Publikum auch niemals über ihn gelacht, sondern immer mit ihm!

  2. RT

    Da schmeißt du jetzt aber ein paar Dinge zusammen, die nicht zusammen gehören.
    Jochen Breyer hatte schlicht ein olivgrünes Hemd an. Das wars. Und selbst wenn es im Fernsehen braun aussah. Na und?
    Diese hysterischen Reaktionen finde ich einfach nur peinlich.

    Eva Herman ist wieder ein ganz anderer Fall. Sie hat damals einfach relativ unclever ein Thema in die Welt gesetzt, mit dem sie zwar nicht unrecht hatte, aber es ganz dumm angestellt hat. Die ist ja jetzt leider wirklich in ein seltsames Umfeld gerutscht.
    Und die 9Live-Tussi, die war einfach dumm. So richtig dumm. Dafür musste sie die entsprechenden Worte hören.

    Und zu deinem Louis-de-Funes-Exkurs: Aha.

  3. Bonobo

    Der Typ sah schon ein bisschen arisch aus, aber dafür kann er ja nix. Braunes Hemd, schwarze Krawatte, blonde Haare.
    Dieser vorauseilende Gehorsam des ZDF ist viel mehr Nazi als der Moderator je aussehen könnte.

    Eva Herman damals wurde nur eingeladen, um sie fertig zu machen. Ich bestimmt Quadratfeministin und ultralinks, aber manche Sachen gehen sogar mir gegen den Strich, nämlich wenn man Leute nicht ausreden lässt, ihnen das Wort im Mund verdreht oder ihnen die Garderobe vorschreibt.
    “Keine Toleranz der Intoleranz”, steht das da nicht auf dem komischen Aufkleber auf meiner Handtasche?
    Doch, ja, steht da…

    In diesem Sinne, es war mir ein innerer Reichsparteitag.

Einen Kommentar schreiben: