Tagesarchiv für 28. Oktober 2014

RTelenovela

Die Triple-Cheese-Abzocke

Dienstag, den 28. Oktober 2014
Tags: , ,

McDonald’s hat mal wieder was Neues im Angebot. Das heißt, natürlich ist der Cheeseburger alles andere als neu. Neu ist, dass man jetzt sagen kann, ob man eins, zwei oder drei Fleischschreiben drauf haben möchte. Je nachdem kostet das Ding dann 1, 2 oder 3 Euro.
Klingt gut – zunächst.

Wir haben das in Sachsenhausen mal ausprobiert. Okay, das Ding hat mal 99 Cent gekostet, bis vor kurzem 1,19 Euro und jetzt wieder 1 Euro. Bei nährerer Betrachtung ist das Sonderangebot aber doch keines: Kaufe ich einen Triple-Cheeseburger, zahle ich 3 Euro, also das Dreifache eines normalen Cheeseburgers. Allerdrings bekomme ich ja nicht noch extra vier weitere Weißbrotscheiben dazu. McDonald’s spart also an Material, kassiert aber kräftig.
Ein ganz schön cleveres Geschäftsmodell.

Hits: 5067

RTZapper

Conchita – Queen of Austria

Dienstag, den 28. Oktober 2014
Tags: , , ,

SO 26.10.2014 | 18.30 Uhr | 3sat

Conchi! Wenn der Papa überlegt, wie er denn nun seinen Sohn nennen soll, der sich den Eltern erstmals als Frau präsentiert, dann ist das ein aufregender Moment für eine Familie.
Conchita Wurst hat im Mai den Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen gewonnen, und eine Doku des ORF, die 3sat am Sonntagabend zeigte, begleitete die Künstlerin beim langen Weg dorthin: “Conchita – Queen of Austria”.

Mit dem Sieg beim ESC ist die harte Arbeit von Conchita und ihrem Team gekrönt worden. Bei weitem nicht alle Österreicher fanden es toll, von einem Mann vertreten zu werden, der als bärtige Frau auf der Bühne steht. Die Doku zeigt, wie Conchita in einem Café von einem älteren, dicken Mann angesprochen wird, der ihr das auch deutlich ins Gesicht sagt, und der ihr nicht mal die Hand zum Abschied geben will, weil er angeblich so erzogen worden sei. So schlecht erzogen.

Minutiös arbeitete Conchita Wurst an ihrer Karriere. Der spätere ESC-Gewinnersong blieb bis zum Ende geheim, als erstes sang sie ihn vor ihrem engsten Freundeskreis vor. Als Dank dafür, dass die Leute alle so hingter ihr stehen würden, und als Entschuldigung, weil sie kaum noch Zeit habe.
Tom Neuwirth wollte eigentlich nie als Conchita Wurst in seine Heimat. Er wollte das sauber trennen. Selbst seine Eltern haben ihren Sohn noch nie als Conchita gesehen, zumindest außerhalb der Glotze. Aber Conchita bekommt einen herzlichen Empfang. Selbst in der Kneipe des kleinen Ortes schließt man sie in die Arme. Erstaunlich und erfreulich.

Eine spannende Doku, die mehr zeigte, als die Künstlerin auf der Bühne, die ein wenig unnahbar erschien. Dabei ist Conchita Wurst, ist Tom Neuwirth, ein hart arbeitender Mensch, gleichzeitig aber auch warmherzig, locker und witzig.
Hoffentlich war der Song Contest nicht der einzige größere Erfolg, den Conchita Wurst feiern darf.

Hits: 5012

RTelenovela

Sorry, hab geniest!

Dienstag, den 28. Oktober 2014
Tags: ,

Wie sich doch die Zeiten ändern! Früher war die folgende Szene im Büro ganz normal. Kollege 1: “Hatschi!” Kollege 2, 3 und 4 fast gleichzeitig: “Gesundheit!” Oder ähnliche Glück- und Genesungswünsche.
Vorbei. Zumindest wer sich an den aktuellen Knigge hält.
Heute spielt sich diese Szene im Büro folgendermaßen ab. Kollege 1: “Hatschi!” Kollege 2: schweigt. Kollege 3 auch. Kollege 4 hat gerade Urlaub oder ist versetzt worden.

Knigge sagt: Wenn jemand niest, solle man das als Danebensitzender doch besser ignorieren, denn niesen sei peinlich, und diese Peinlichkeit müsse man ja nicht noch thematisieren. und damit nicht genug: Der, der niest, muss sich dafür auch noch entschuldigen. Schließlich könne er ja, so sagt es der vornehme Knigge, jemanden durch sein lautes Niesen erschreckt haben.
In Zukunft muss die oben beschriebene Szene also folgendermaßen aussehen. Kollege 1: “Hatschi! Entschuldigung!” Und demütig gucken und weiterarbeiten.
Toll, Knigge!

Hits: 144