Tagesarchiv für 21. September 2014

RT im Kino

A most wanted Man

Sonntag, den 21. September 2014
Tags:

Wer ist Issa Karpov? Halb Russe, halb Tschetschene. Er findet, nachdem er gefoltert worden ist, Zuflucht in Hamburg. Er sucht nach dem Geld seines russischen Vaters, das er einst illegal erworben hat. Aber was ist er nun? Opfer? Täter?
Gleich mehrere Leute sind ihm auf den Fersen. Ein zwielichtiger Banker, eine Strafverteidigerin und der Ermittler einer Spionageeinheit.

Angesichts der aktuellen Konflikte nach dem 11. September 2001 wirkt “A most wanted Man” relativ aktuell und irgendwie auch relevant.
Irgendwie.
Aber andererseits lässt einen das Geschehen auch seltsam kalt. Man kommt an die Figuren und die Geschichte nicht ran. Erst gegen Ende kommt ein Hauch Spannung auf.
Der Film von Anton Corbijn ist eine Co-Produktion aus Deutschland, Großbritannien und den USA. Aber das Zusammenspiel der Schauspieler funktioniert leider nicht richtig. Philip Seymour Hoffman spielt mit Nina Hoss, und irgendwie scheint eine Barriere zwischen ihnen zu liegen. Herbert Grönemeyer ist in einer kleinen Rollen zu sehen, in der er zeigt, dass Schauspielern nicht so sein Ding ist. Deie deutschen Darsteller verblassen regelrecht neben Darstellern mit Hoffman, Willem Dafoe.
Außergewöhnlich in Szene gesetzt ist dagegen Hamburg: Dreckig, geheimnisvoll, international. So sieht man Hamburg selten.

A most wanted Man
USA / D / GB 2013, Regie: Anton Corbijn
Senator, 122 Minuten, ab 12
4/10

Hits: 1729

ORA aktuell

Oranienburger Wochenmarkt ist ein Erfolg

Sonntag, den 21. September 2014
Tags:

Der Oranienburger Wochenmarkt wird auch zukünftig freitags auf dem Schlossplatz stattfinden. Das teilte Betreiberin Yvonne Trenner mit. Bis zu 16 Händler stehen vor der Bibliothek bereit.
Ab 9. Januar 2015 soll der Markt auch am Sonnabendvormittag stattfinden.

Hits: 48

RTZapper

disco

Sonntag, den 21. September 2014
Tags: , ,

FR 19.09.2014 | 19.30 Uhr | zdf.kultur

Licht aus! Spot an!
Ilja Richter rief das in seiner Musikshow “disco” vor vielen Auftritten seiner Gäste auf der Bühne. Das galt als Kult, wie überhaupt die ZDF-Show als Kult gilt.
“disco” lief von 1971 bis 1982 im ZDF-Programm. Momentan laufen jeden Tag Wiederholungen bei zdf.kultur.

Die Show sollte wohl eine Art Jugendprogramm sein, weil das ZDF aber einen gesellschaftlichen Auftrag hatte, mussten auch die älteren Zuseher eingebunden werden. Deshalb sah man Ilja Richter immer wieder in ranzigen Sketchen ohne jeden Witz. Bemüht lustig, trutschig und einfach nur doof.
Damals galten auch Cindy und Bert noch als hip, mit ihrem deutschen Schlager hätten sie 2014 in einer Jugendsendung nicht den Hauch einer Chance gehabt. 2014 wäre Ilja Richter aber vermutlich auch nicht als guter Moderator durchgegangen, aber damals konnte man ja nicht wirklich umschalten, es gab nur drei Programme.

Ein Format wie “disco” ist ein Produkt seiner Zeit, inzwischen um die 40 Jahre alt. Wirklich zu ertragen ist die Sendung heute kaum noch.

Hits: 27

RTelenovela

Wacken Vol. 2

Sonntag, den 21. September 2014
Tags: ,

Ich finde, es wird allerhöchste Zeit für Wacken. Bisher habe ich das immer nur aus der Ferne beobachtet. Man hört und liest ja immer davon.
Jetzt aber kann und will ich mich nicht mehr davor drücken. Es wird höchste zeit, mich Wacken zu stellen.

Also, der Marmelade.
Neulich war ich in Kremmen bei einem Marmeladenwettbewerb. Eine der Kreationen dort nennt sich “Wacken Vol. 2”, und das ist kein Zufall. Denn laut dem Glasaufdruck handelt es sich um ein Prdoukt, dass tatsächlich etwas mit dem Wacken-Festival zu tun hat.
Wie also könnte eine Marmelade schmecken, die sich den Namen eines Heavy-Metal-Festivals gegeben hat. Schüttelt man sich beim Genuss? Schmeckt sie herb, braucht man starke Nerven?

Ein Blick aufs Etikett. “Wacken Vol. 2” besteht aus Johannisbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Kirschen, Holundersaft, Apfelsaft, Colasirup, Minze, Zucker – und als Zusatz noch leckeres Pektin und Citronensäure.
Das klingt erstmal nicht nach Heavy Metal.
Und riecht auch nicht so.
Löffel rein und kosten.

Sie schmeckt: süß. Und der Colasirup entfaltet sehr schnell seinen Geschmack. Das Ganze schmeckt colarig und Frucht ist auch noch dabei.
Schmeckt so Wacken? Schaufeln Metalfans das in sich rein? Ganz sicher bin ich mir da nicht. Meine Lieblingsmarmelade wird’s jedenfalls nicht…

Hits: 31