Tagesarchiv für 13. September 2014

RTZapper

Nachtmagazin: Fürs Internet perfekt

Samstag, den 13. September 2014
Tags:

DO 11.09.2014 | 0.10 Uhr (Fr.) | Das Erste

Das kann ja mal passieren und ist auch gar nicht schlimm: Aber die Leute vom “Nachtmagazin” im Ersten haben den Beginn der Sendung am Donnerstag ordentlich verpatzt. Eine Kamera wollte nicht so, wie sie wollte. Gaby Bauer musste erst mal suchen, wo sie denn reinsprechen soll.
Zuschauer lieben Pannen, und wenn mal was nicht so abläuft, wie geplant, sorgt das immer für Aufmerksamkeit.

Wäre also gar kein Grund gewesen, um darüber zu schreiben. Wer sich aber die Sendung im Internet auf tagesschau.de ansieht, der wird eine perfekte Ausgabe des “Nachtmagazins” finden. Eine perfekte Kamerafahrt, kein Herumdrucksen, alles ganz toll.
Die ARD ließ den Beginn der Sendung noch mal neu produzieren. Im Blog von Stefan Niggemeier erklärt ARD-aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke, dass Nutzer von tagesschau.de den Anspruch auf inhaltlich und technisch fehlerfreie Informationssendungen hätten. Es handele sich nicht um einen Abspielkanal für lineare Sendungen.

Das kann man so oder so sehen. Eigentlich gehe ich schon davon aus, dass ich im Netz auch die Sendung sehen kann, die ich vorher im Fernsehen verpasst habe. Stattdessen werden technische Fehler bereinigt, weil man total perfekt sein möchte.
Wenn das aber so sein soll, dann muss die ARD das eben so machen – aber die Spuren verwischen ist auch nicht nett: Das nachgedrehte Nachtmagazin-Video beginnt mit exakt der im Fernsehen eingeblendeten Uhrzeit, 0.08 Uhr. Dabei lief diese Version des “Nachtmagazins” weder um 0.08 Uhr, noch um 0.15 Uhr, sondern gar nicht. Insofern ist es doch ein Beschiss am Zuschauer – wenn natürlich auch nur ein Kleiner.

Hits: 62

RTelenovela

In der Comedy-Werkstatt

Samstag, den 13. September 2014
Tags: , ,

Der Comedian Ingo Oschmann war in dieser Woche gleich zweimal im Kremmener Theater “Tiefste Provinz” zu Gast. Er probte dort live vor Publikum für sein neues Programm “Wort, Satz und Sieg”.
Die Zuschauer erlebten eine Preview – oder viel mehr eine Comedy-Werkstatt. Denn Oschmann wusste zwar welche Nummern er zeigen wollte, ob sie aber auch funktionieren, das wusste er nicht.

Sein neues Programm ist eine heitere Mischung aus Stand-ups und Zaubereien. Nach jeder Nummer fragte er die Kremmener: “Und, wie war’s?” Eine Floskel war das nicht, er wollte das wirklich wissen. Selbst wenn ein Gast sagte: “Na ja.”, Dann war das für ihn in Ordnung, denn es wird seinen Grund gehabt haben.

Beim ersten Auftritt hatte Oschmanns Programm noch einen Werkstattcharakter. Vieles wirkte noch improvisiert, der Comedian erklärte viel drumherum. Einige wenige Nummern haben noch nicht so funktioniert, wie er sich das dachte.
Aber die Kremmener haben sich als gutes Testpublikum erwiesen. Oschmann hat nach dem Ende der Show noch mit vielen Leuten gesprochen, einige hatten wohl echt gute Ideen.

Mir dem Theaterleiter Andreas Dalibor und Ingo Oschmann saßen wir später noch in der Hotelbar in Sommerfeld. Schon da erzählte der Comedian, dass er jetzt noch arbeiten würde, um das Programm umzustellen und an einigen Stellen noch zu arbeiten.
Deshalb wollte ich mir den zweiten Abend dann auch nicht entgehen lassen. Ich wollte wissen, wie sich das Programm an Tag 2 weiterentwickelt hat, welche Änderungen er vorgenommen hat.
Und tatsächlich war der zweite Abend an vielen Stellen ganz anders als Abend 1. Die Show hatte schon sehr viel weniger Werkstattcharakter, alles wirkte wie aus einem Guss. Vorschläge vom Vortag hat Oschmann gleich umgesetzt, viele Nummern haben besser funktioniert als vorher.

Das alles mal zu beobachten, war sehr spannend. Am 24. Septembe rist in Bünde die eigentliche Premiere von “Wort, Satz und Sieg”, und wenn die ein Erfolg wird, dann hat das auch viel mit Kremmen zu tun.

Hits: 43