Tagesarchiv für 27. Juli 2014

RT im Kino

Tammy – Voll abgefahren

Sonntag, den 27. Juli 2014

Mal wieder Melissa McCarthy. Die an sich sympathische Schauspielerin scheint sich auf einen Typ von Filmrollen eingeschossen zu haben: die dralle, vulgäre Tussy, die irgendwann geläutert und dann so richtig liebreizend wird. Das hat einmal funktioniert, und das funktioniert dann eben noch mal. Und noch mal. Nun ist sie mit “Tammy – Voll abgefahren” in den Kinos. Was sie spielt? Siehe oben.

Tammy verliert ihren Job im Burgerladen. Ihr Auto ist Schrott, ihr Mann hat eine andere. Sie haut ab, hat aber kein Geld. Notgedrungen muss sie ihre Oma mitnehmen. Die hat nicht nur ein Auto, sondern auch Kohle. Erst ist sie genervt. Und dann genervt, weil ihre Oma nicht so ist, wie alle anderen Omas. Es wird ein ziemlich aufregender Trip.

Und, joa, manchmal auch ganz lustig. Weil aber Melissa McCarthy in ihren Rollen mittlerweile keine Überraschungen mehr bietet, kann der Film nicht so wirklich überzeugen. Ein nett-harmloser Spaß, hier und da vulgäre Gags, und fertig ist der Lack.

Tammy – Voll abgefahren
USA 2014, Regie: Ben Falcone
Warner, 97 Minuten, ab 12
6/10

Hits: 1182

RTelenovela

Rügen 2014 (6): Wer knackt das Publikum?

Sonntag, den 27. Juli 2014
Tags: , , ,

(5) -> 26.7.2014

Für Musiker ist es das vielleicht schwierigste Publikum: Leute in Urlaubsorten, die ein kostenloses Konzert verfolgen, und das vielleicht sogar auch nur zufällig.
Auf der Bühne auf dem Binzer Kurplatz fand neulich ein ganzer Konzertabend mit Schlagern, Oldies und Rock statt. Die Rockband war sogar ganz passabel, das Publikum saß aber trotzdem nur so rum. Auf auf den Platz geworfene Fragen ans Publikum reagierten die Angesprochenen null. Niemand tanzte. Zwischen Bühne und den Leuten schien eine unsichtbare Mauer gestanden zu haben.

Im Grunde kein Wunder: Die Leute kommen vorbei, sehen da eine Band und setzen sich – erst mal skeptisch. Sie sind nicht extra wegen der Musiker gekommen, haben keinen Eintritt gezahlt, da fehlen eben die Fans. Das Publikum muss geknackt werden, und das ist schwierig.
Die Band in Binz versuchte es mit Galgenhumor. Dass ja sowieso niemand zuhöre, und dass das ja heute ein besonders schwieriger Abend sei. Kann allerdings auch ganz schnell nach hinten losgehen. Die Pause kam für die Musiker gerade richtig.
Es musste erst – ein eigentlich nicht wirklich guter – Schlageronkel kommen, der die Leute zum Tanzen brachte und es somit knackte. Danach herrschte auch bei der Rockband plötzlich gute Stimmung.

Auch Schlagersängerin Gaby Rückert hatte zu kämpfen. Sie trat auf der offenen Bühne in Baabe auf. Das Problem dort ist auch, dass zwischen Bühne und Zuschauerbänke unheimlich viel Platz ist. Schlecht geplant. Und weil Rückert recht viele melancholische Songs im Programm hat und zwischendurch (ein wenig zu) viel erzählt, blieb das Publikum auch bei ihr eher kühl. Aber auch sie hat es letztendlich geschafft, mit einem Rügenlied zum Beispiel, und als sie in der zweiten Hälfte ihre Konzertes endlich auch ihren Hit “Berührung” sang, war das Publikum in Baabe sowieso verzaubert.

Für die Musiker sind solche Auftritte in Urlaubsregionen sicherlich finanziell lohnend. Aber sie sind auch ein hartes Stück Arbeit.

Hits: 1189