Tagesarchiv für 22. Juni 2014

RTelenovela

Die Bahn ist pünktlich. Das nervt!

Sonntag, den 22. Juni 2014
Tags: , ,

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Viele, viele Jahre lang fuhr der Regionalexpress von Oranienburg nach Berlin rund zehn Minuten vor der vollen Stunde ab. Neuerdings aber sehr viel früher. Mein Zug heute fuhr bereits 11.42 Uhr.
Ja, das sind nur acht Minuten früher. Dennoch muss man sich das erst mal einprägen. Ein Kollege erzählte neulich, er habe deshalb den Zug verpasst.

Ich lief dennoch pünktlich los. Am einzigen Fahrkartenautomaten im Bahntunnel standen aber schon mehrere Leute. Ich spurtete auf den S-Bahnsteig. Von den drei Automaten war einer defekt. Beim zweiten konnte die noch die Geldkarte einstecken und klicken, was ich haben wollte. Ergebnis: keins. Auch Automat Nummer 2 streikte. Am Automaten Nummer 3 standen wiederum Leute an.
Mein Zug ist inzwischen schon eingefahren, ich hatte aber immer noch drei Minuten. Unten, im Tunnel, musste ich ebenfalls erneut warten, konnten dann mein Tagesticket ziehen – um dann oben auf dem Bahnsteig dem ausfahrenden Zug hinterzuschauen.

Wenn man mal eine unpünktliche Bahn braucht, dann ist der Zug mal auf die Minute pünktlich. Wobei es auch durchaus wünschenswert wäre, wenn von vier Automaten nicht zwei kaputt wären.

Hits: 23

RTZapper

FIFA WM 2014 live: Deutschland – Ghana

Sonntag, den 22. Juni 2014
Tags: , ,

SA 21.06.2014 | 20.15 Uhr | Das Erste

Jahaaa, wer will die deutschen eigentlich noch stoppen? Nach dem 4:0 beim ersten deutschen Fußball-WM-Spiel gegen Portugal war die Euphorie wieder mal groß. Einen Zweifel, dass Spiel Nummer zwei gegen Ghana mit einem deutschen Sieg ausgeht, gab es quasi nicht.
In den Vorberichten, die am Sonnabend im Ersten zu sehen waren, war dann immer mal wieder von einem 3:0 die Rede, das locker drin sein könnte. Und von Spielern, die ja total gelöst aufs Spielfeld kommen, weil ja alles so tuttipaletti lief.

Aber es kam anders, die Spieler aus Ghana gaben ordentlich kontra, führten zwischenzeitlich sogar mit 2:1, am Ende gab es immerhin ein 2:2.
Und war sie dahin, die große Euphorie. Fußballdeutschland ist auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Aber alles hat Vorteile: Beim dritten Spiel am Donnerstag bekommen wir doch noch ein kleines Finale, und vielleicht haben ja alle Beteiligten nicht ganz so dicke Eier vor dem Spiel.

Hits: 84