Tagesarchiv für 18. Juni 2014

RTZapper

RTL aktuell spezial: Schumacher aus dem Koma erwacht

Mittwoch, den 18. Juni 2014
Tags:

MO 16.06.2014 | 20.15 Uhr | RTL

Elke Büchter ist nicht zu beneiden. Sie ist RTL-Reporterin, und nachdem bekannt wurde, dass Michael Schumacher in einer Klinik in Lausanne liegt, musste sie am Montagabend live von dort berichten, dass sie nichts weiter weiß. Blöderweise hat RTL aber viel Sendezeit für sie freigeräumt. Viel zu viel Zeit für Blabla.

Michael Schumacher ist wach. Er liegt jetzt in einer Klinik in Lausanne. Weitere Einzelheiten sind nicht bekannt.
Das sind alle bekannten Informationen zum Fakt, dass der ehemalige Formel-1-Fahrer aus dem Koma erwacht ist. RTL hat dazu extra eine 30-minütige Sondersendung zur Primetime ins Programm geschoben. Aber leider war nach genau einer Minute alles schon gesagt. Und noch 29 Minuten Zeit.

Was also macht man mit der vielen Zeit? RTL zeigte einen Beitrag, in dem alles noch mal gesagt wurde, was Peter Kloeppel gerade eben verkündete. Plus die Bitte von Schumis Management, dass Michael von nun an im Privaten gesund werden wolle.
Leider hatte RTL da immer noch 27 Minuten zu füllen.
Ein Neurochirurge erzählt, dass nun dieses und jenes passieren könne, man weiß es halt nicht so genau. Die blanke Verzweiflung der RTL-Nachrichtenredakteure, wie man denn diese verdammte halbe Stunde mit heißer Luft füllen kann, ist geradezu greifbar.

Dann kommt Elke Büchter ins Spiel. Sie erzählt, dass die Klinik ganz toll ist, und dass Frau Schumacher sie ja bewusst gewählt habe, weil sie ja für ihren Mann nur die allerbeste Versorgung haben möchte. RTL sollte nächstes Mal auf die Damen von Astro TV zurückgreifen, die geben in ihren Sendungen genauso viel heiße Luft von sich.
Dann spricht die RTL-Live-Reporterin noch davon, dass die Klinik in Lausanne ja nun von lauter Journalisten belagert werden würde, und es scheint, als ob sie sich selbst gar nicht meint. Die Belagerung dauere wohl noch ein paar Tage, meint Büchter. Und die Frage ist: Wie lange bleibt Frau Büchter? Bedauerlicherweise gebe es von den Ärzten keine Infos, bedauerte sie, und das Bedauern lag deutlich in ihrem Gesicht. Aber sie gehe davon aus, dass Schumacher in einem “nicht ganz top-fitten Zustand” sei.
Aha, Frau Büchter. Na sowas. Da wäre ja nun wirklich niemand drauf gekommen.

Zwischendurch kommt noch ein Chefarzt ins RTL-Studio um ein wenig herumzuorakeln, nichts Genaues weiß man nicht. Ein Formel-1-Experte kommt auch noch vorbei. Ahnung von Krankheiten hat er zwar nicht, aber ein Formel-1-Experte füllt halt auch noch mal ein paar Sendeminuten mit pupsigen nichtssagenden Informationen.

Und weil dann immer noch fünf Sendeminuten zu füllen sind, muss Elke Büchter in Lausanne noch mal ran, um noch mal zu erzählen, dass ja viele Journalisten um sie rumstehen. Die erzählen vermutlich, dass viele Journalisten um sie rumstehen und auch nicht mehr wissen als sie selbst.
Dann endlich ist diese RTL-Nachrichten-Boulevardkatastrophe endlich zu Ende, und Peter Kloeppel konnte sein virtuelles Studio verlassen. Ob ihm auch so speiübel war wie seinen zuschauern?

Hits: 1191

RTelenovela

Tempo 70 als Mutprobe

Mittwoch, den 18. Juni 2014
Tags: , ,

Wer nachts auf der B96 durch das kleine Dörfchen Nassenheide fährt, der muss auf die Bremse treten. Mehr als Tempo 30 sind da nicht drin. Es könnte sonst zu viel Lärm geben.
Es gibt aber auch das andere Extrem, und das heißt Eichstädt-Ausbau.

Durch Eichstädt-Ausbau, auf dem Weg von Wolfslake nach Eichstädt, führt nur ein schmaler, gepflasterter Weg. Man fährt relativ dicht an den Grundstücken vorbei, Gegenverkehr könnte schon gefährlich werden. Nun könnte man meinen, dass das doch eine ideale Tempo-30-Zone ist.
Ist es nicht. Erlaubt sind unglaubliche 70 Sachen. Wer mit Tempo 70 durch Eichstädt-Ausbau donnert, der ist durchaus mutig. Ich traute mich nicht mehr als 45 zu fahren, und als auch noch ein Mann von seinem Grundstück gelaufen kam, hielt ich schon den Fuß über der Bremse.
Aber bisher scheint sich ja niemand dran zu stören, vielleicht ist dort aber auch noch nie wirklich jemand 70 gefahren.

Einen guten Kilometer später trifft man übrigens auf einen Bremshügel, völlig unvermittelt. Dort widerum darf man Tempo 30 fahren. Sollte man aber nicht. Wer mit 30 über die Bodenwelle kachelt, der bekommt die ordentlich zu spüren, und die Reifen auch.
Rund um Eichstädt scheinen die Geschwindigkeitsbegrenzungen eher willkürlich entschieden worden zu sein.

Hits: 18

RTZapper

Werbung: Shop24Direct – Frank Zander

Mittwoch, den 18. Juni 2014
Tags: , ,

SO 15.06.2014 | 1.01 Uhr (Mo.) | Deutsches Musik Fernsehen

Wer sich Sorgen um das Einkommen von Frank Zander macht, kann sich beruhigt zurücklehnen. Selbst wenn es mal nicht mehr so gut bei ihm laufen sollte – er hat eine vermutlich beständige Einnahmequelle.
Im Deutschen Musik Fernsehen lief in der Nacht zu Montag ein Werbespot mit ganz besonderer Musik.

Seit vielen Jahren schon bietet Frank Zander Geburtstagslieder an. Allerdings ganz persönliche, mit dem Namen des Geburtstagskindes. Auf der “ganz persönlichen Geburtstags-CD” singt Frankyboy den Song und spricht vorher eine Widmung: “Hallo Ingeborg, hallo Geburtstagskind! Hör zu…”
Zander muss schon so ziemlich alle Vornamen eingesprochen haben. So aufwändig kann es also nicht sein, die schon vorhandenen Datien auf eine CD zu pressen und zu verschicken. Dennoch kostet dieser eine Song 19,99 Euro. Nicht gerade wenig, denn trotz der persönlichen Art und Weise handelt es sich ja trotzdem auch um eine Serienproduktion.
Und wenn man damit kein Geld verdient, ja, dann hat Frank Zander wohl wirklich was falsch gemacht.

Hits: 28