RTelenovela

Der Schuhladen schließt. Für ein paar Tage

In Oranienburg geht ein Gerücht um, und es stimmt sogar. Also, zumindest teilweise.
Der Schuhladen in der Stralsunder Straße schließt. Deshalb findet auch ein Räumungsverkauf statt.

Wer aber ein wenig genauer hinsieht, wird auf den Plakaten noch einen kleinen Zusatz entdecken. Dass der Laden im Sommer nur eine gute Woche lang geschlossen hat, danach geht es weiter.
Eine solche Kampagne kann ganz schnell nach hinten losgehen, denn zunächst bleibt mal die Schlagzeile hängen, dass bald Schluss ist. Das steht auch in fetten Lettern am Geschäft. Wer erfahren will, dass es dann doch noch weitergeht, muss schon näher rankommen.

Mal abgesehen davon, dass ich eine solche Kundenverarsche nicht leiden kann. So richtig zu Ende gedacht ist die Kampagne aber auch nicht. Wenn der Ladenbesitzer nach der Schließungswoche keine Kunden mehr hat, weil alle erst mal denken, nun ist Schluss, muss er sich nicht wundern. Ist erst mal ein Gerücht in der Welt – an dem er auch noch selber schuld ist -, braucht er sich jedenfalls nicht zu wundern.

Hits: 131

Ein Kommentar zu “Der Schuhladen schließt. Für ein paar Tage”

  1. Regina

    Hallo,

    der Chef hat schon bei der Eröffnung Kunden verloren, na jedenfalls mich.
    Auf dem Werbeprospekt stand: für junge Leute bis 30..oder 40 Jahre ?
    Na jedenfalls hatte ich diese Zielgruppe überschritten und wagte mich nicht in diesen edel Laden….Schade…ich hätte bestimmt Was gefunden.
    Eine Bekannte von mir ging es genauso.
    Wird man vielleicht des Ladens verwiesen über 40 Jahre, oder vielleicht wollte man auch den Ausweis sehen? Ich habe es vermieden es zu Überprüfe, gibt ja noch andere Schuhläden in der Stadt 🙂

    Gruß Regina

Einen Kommentar schreiben: