RTZapper

Zukunftsblicke mit Mike Shiva: Blick ins Wasserglas

DI 22.04.2014 | 23.55 Uhr | Super RTL Schweiz

Eine Frau sitzt mit einem Glas Wasser in einem Fernsehstudio rum. Man kann sie anrufen, sagt sie. Und dann liest sie aus dem Milchglas die Zukunft.
Sagt sie. Hildburg macht’s aber nicht. Zumindest nicht in der halben Stunde, in der ich die Dame dabei beobachtet habe, wie sie in die Kamera guckte und auf irgendwen wartete.

“Zukunftsblick mit Mike Shiva” hieß die Sendung am späten Dienstagabend in der Schweizer Version von Super RTL. Offenbar musste die Sendung an dem Tag aber ohne besagten Mike Shiva auskommen, es sei denn, die Frau war dieser Mike.
Immer wieder erzählte sie, dass ja noch viele andere Leitungen geöffnet seien, wo man sich beraten lassen könne. Kostet lumpige 3 Euro pro Minute. Umso seltsamer ist, dass bis zum Ende der Sendung kein einziger Anrufer auf Sendung ging. Normalerweise kommt das nur dann vor, wenn schon jeder Anrufversuch 50 Cent kostet. Oder hat in dieser Nacht wirklich niemand die wässrige Zukunft erfahren wollen? Wo das doch alles so seriös ist – jedenfalls so lange das Wasser nicht schal ist…

Hits: 39

2 Kommentare zu “Zukunftsblicke mit Mike Shiva: Blick ins Wasserglas”

  1. Kristina

    Mensch,Leute.
    Lasst doch endlich mal Mike Shiva und sein Team in Ruhe,denn dort gibt es wirklich seriöse Berater.Ich kenn zwar bloß 4 Berater aus dem Mike Shiva Team und alle 4 Berater hatten mit ihren Aussagen recht,also keine Vorurteile mehr,denn das Mike Shiva Team hat wirklich nur gute Berater.
    Es liebs Gruessli us e Wienerischi
    Kristina

  2. RT

    Über seriös oder nicht ist im Text gar nicht die Rede.
    Dennoch habe ich natürlich eine Meinung dazu, und die deckt sich nicht zwingend mit deiner.

Einen Kommentar schreiben: