Tagesarchiv für 6. April 2014

RTZapper

Karla Kolumna ist tot!

Sonntag, den 6. April 2014
Tags: , ,

Ihre schrille Stimme kennen sicherlich viele: Karla Kolumna war die rasende Reporterin in Neustadt, der Heimat von Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.
Sie, oder vielmehr die Sprecherin Gisela Fritsch, ist gestorben – und zwar schon im Juli 2013. Bis heute habe ich dazu nichts gefunden. Das traurige Ereignis ist an mir vorbeigegangen.

Erst eine Recherche zum Kinofilm “Bibi & Tina” hat mich darauf gebracht. Bei Wikipedia fand ich den Eintrag zur gleichnamigen Hörspielserie, dem Ableger der “Bibi Blocksberg”-Reihe. Dort traf ich auf Karla Kolumna und Gisela Pukaß-Fritsch – und dass sie im vergangenen Jahr gestorben ist.

Das erklärt auch auch die Beobachtung, die noch gar nicht so lange her ist. Im März war ich mit einem Freund im Kino. Wir haben “Philomena” gesehen – mit Judi Dench. Schon im Kino flüsterte ich meinem Freund zu, dass die Dench diesmal eine andere Synchronstimme habe. Jetzt weiß ich auch warum. Gisela Fritsch sprach nicht nur Karla Kolumna, sondern u.a. auch Judi Dench – in den “James Bond”-Filmen zum Beispiel.

Ein sehr verspäteter Nachruf, aber mir wird ihre Stimme fehlen.

Hits: 127

RTZapper

Deutschland sucht den Superstar: Jury-Zickenkrieg

Sonntag, den 6. April 2014
Tags:

SA 05.04.2014 | 20.15 Uhr | RTL

Da habe ich doch vergangene Woche glatt behauptet, es gebe bei “DSDS” noch keinen Zickenkrieg. Dabei ist das völliger Quatsch, es gibt ihn – nur diesmal von völlig ungewohnter Seite: in der Jury!

Es scheint, als ob sich die Jury hasst. Wenn Marianne Rosenberg etwas gut findet, dann sieht Dieter Bohlen das ganz anders, um gleich mitzuteilen, dass Frau Rosenberg irgendwas nicht richtig gehört habe. Wenn Mietze Katz einen Beitrag bejubelt, dann macht sich Kay One darüber lustig. Wenn der widerum mal wieder einen frauenfeindlichen Gag macht, erntet er von Mietze und Marianne böse Blicke.
Es dürfte also noch spannend werden, ob sich die Jury während der Staffel noch völlig zerfleischt. ich sehe es schon vor mir, wie Marianne kreischend auf Dieter und Kay One einprügelt.

Und die Kandidaten? Joa, ziemlich mau, ziemlicher Durchschnitt. So mäßig waren die Ausgewählten noch nie. Wozu gibt’s eigentlich ein casting, wenn in der Show nur noch die nicht ganz so Talentierten auftreten? Schief singen kann ich auch.

Hits: 42

RTZapper

Wetten, dass…?: Das Aus

Sonntag, den 6. April 2014
Tags:

SA 05.04.2014 | 20.15 Uhr | ZDF

Das Wichtigste zum Schluss: “Wir sehen uns wieder am 4. Oktober mit den letzten drei Ausgaben von ,Wetten, dass..?’. Das war’s. Ihnen allen einen schönen Abend und bis bald!” Die letzten Worte von Markus Lanz in der ZDF-Show am Sonnabend hatten es in sich. Er verkündete das Aus der Show im 34. Jahr. Nach dem 13. Dezember 2014 wird “Wetten, dass…?” Geschichte sein.

Das ZDF und Lanz schmeißen hin. Dass Lanz die Brocken hinwirft, ist verständlich. Dass das ZDF aufgibt, ist traurig.
Dreimal noch muss sich Markus Lanz nun dem Bashing hingeben, dass er es ja sowieso nicht könne, und dass ja früher alles besser gewesen sei. In den vergangenen beiden Jahren haben sich die Kritiker an Lanz die Finger wund geschrieben. In den Medienforen gibt’s sogar Leute, die Frank Elstner wiederhaben wollen – und sie meinen das ernst!

Ja, Markus Lanz war nicht die Nummer-1-Wunschbesetzung des ZDF. Und er ist vermutlich auch nicht der beste Mann für die Show. Sine Talkshow hat er (meistens) im Griff, aber für die große Show ist er zu ortdentlich, zu wenig Entertainer.
Aber wer hatte denn ansonsten den Arsch in der Hose, das Ding zu übernehmen? Niemand! Kein Hape Kerkeling (der auch nicht der richtige egwesen wäre), keine Barbara Schöneberger und kein Jörg Pilawa. Und wer sonst noch so gefragt worden ist.

Wenn das ZDF in einer Pressemitteilung sagt, dass sich die Sehgewohnheiten geändert haben, und “Wetten, dass…?” deshalb an Quotenschwund leidet, dann stimmt das aber natürlich auch nur zum Teil. Selbstkritik? Null. Dabei hat die Redaktion insbesondere im ersten Jahr teilweise ganz miese Arbeit geleistet: unsinnige Aktionen, peinliche Spielchen, imageschädigende Mätzchen. Lanz musste dafür als Frontmann geradestehen. Nicht immer konnte er was dafür, aber selten ist es ihm andererseits aber auch gelungen, das auszubügeln.

Die Show am Sonnabend war gut. Abwechslungsreiche Wetten, interessante Gäste, inesgesamt recht kurzweilig. Die Show hat immer noch Potenzial, aber das ZDF gibt nun auf. Traurig wird es auf jeden Fall sein, wenn im Dezember eine Ära endet.

Hits: 39

RT im Kino

Bibi & Tina

Sonntag, den 6. April 2014

1991 startete der Ableger der “Bibi Blocksberg”-Hörspielreihe. Die Junghexe machte einst Urlaub auf einem Reiterhof und lernte dort Tina kennen. Bald sind sie Freundinnen geworden. “Bibi & Tina” erschien fortan als separate Hörspielreihe. Nun gibt es erstmals einen Kinofilm – inszeniert von Regiestar Detlev Buck.

Die Idylle auf dem Martinshof scheint jedoch zu Ende zu sein. Der windige Geschäftsmann Hans Kakmann (Charly Hübner) will sich unbedingt das Fohlen Socke unter den Nagel reißen. Als Bibi (Lina Larissa Strahl) und Tina (Lisa-Marie Koroll) aber rausfinden, dass Kakmann Aufputschmittel für seine Pferde einsetzt, nehmen sie den Kampf auf. Ein Pferderennen soll alles entscheiden. Und dann ist da auch noch Sophia von Gelenberg (Ruby O. Fee). Sie hat ein Auge auf Tinas Freund Alex (Louis Held) geworfen.

Detlev Buck steht in seinen Film für tolle Optiken. Und das hat er auch beim Kinder- und Jugendfilm “Bibi & Tina” hinbekommen. Was ihm auch wichtig zu sein scheint: Auch Erwachsene sollen ihren Spaß an seinen Werken haben. So finden sich diverse kleine Scherze in den Dialogen, die insbesondere Kinder wahrscheinlich noch gar nicht verstehen. Überhaupt ist der Film für kleinere Kinder vermutlich im Detail zu schwierig oder langatmig. Buck streut in den Film Musikeinlagen mit überwiegend erstaunlich guten Songs ein, nur manchmal trägt ein wenig dick auf, und ein bis zwei Lieder hätten es auch weniger sein können, da sie die Handlung lähmten.
Ansonsten bietet der Film kindliche, aber nicht peinlich-kindische Unterhaltung. An einigen Stellen ist die Regiearbeit für Bucks Verhältnisse erstaunlich nachgiebig. So gibt es diverse Anschlussfehler im Schnitt. Auch die Rolle der Bibi Blocksberg hätte noch Feinschliff vertragen können, manchmal wirkt es, als fiele Lina Larissa Strahl aus der Rolle.

Bibi & Tina
D 2013, Regie: Detlev Buck
DCM Film Distribution, 101 Minuten, ab 0
7/10

Hits: 88

ORA aktuell

Oranienburg ist happy

Sonntag, den 6. April 2014
Tags: ,

Nun hat auch Oranienburg seine “Happy”-Version. In der ganzen Welt entstehen derzeit Musikclips zu Pharrell Williams Song “Happy”.
Ein Team vom Oranienburger Generalanzeiger war für den Clip in der ganzen Stadt unterwegs. Innerhalb von nur einem Tag erreichte das Youtube-Video mehr als 8000 Klicks.

Hits: 31

RTelenovela

Im Ascheregen

Sonntag, den 6. April 2014
Tags: , , ,

Gerade war ich bei Casper. Ein wahnsinniges tolles Konzert in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Einer seiner Hits heißt “Im Ascheregen”, und irgendwie passt das gerade ganz gut. Denn wir befanden uns in den vergangenen Tagen offenbar auch in einem ganz leichten Ascheregen.

Durch Stürme und bestimmte Wetterströme gelangte Saharastaub nach Europa. So war der Mond neulich nicht nicht so hell wie sonst, sondern er hatte so einen ganzen leichten Rotton und war ein wenig “verschwommen”. In den Radionachrichten heiß es im Wetterbericht, die Sonne sei verschleiert durch Saharastaub. Aha. Zumindest schien am Sonnabend tatsöchlich nicht die Sonne. Und auf dem Auto befand sich deutlich mehr Dreck als sonst. Saharastaub – mal was anderes.

Hits: 31