RTelenovela

Ganz viel Gans

So. Jetzt kann die Vorweihnachtszeit beginnen. In Schwante gab’s am Sonnabend wieder ganz viel Gans. Tausende Leute sind in das kleine Dorf gekommen, um Gänsekeulen und Bratäpfel zu essen.

Seit vielen Jahren veranstaltet die örtliche Bäckerei den Gänsekeulentag im November. Eine logistische Meisterleitung. Schon am Abend davor werden die Keulen im Ofen gebacken, es sind mehrere Tausend. An vielen Verkaufsstellen werden sie dann an die Gäste gereicht – mit Rot- oder Grünkohl. Dass es da nie Schwierigkeiten mit dem Nachschub gibt, ist erstaunlich.

Die Leute drängeln sich. Und das zu recht, denn die Gänsekeulen sind lecker. Allerdings musste ich mich, um den Magen zu schonen, noch vom Hautfett der Gänse fernhalten.
Weihnachten gibt’s dann wieder Gans.

Wieder zeigte sich übrigens, dass Autofahrer alles tun, um nicht so weit laufen zu müssen. Für Wirbel sorgten nämlich mehrere Autos, die auf Privatgrundstücken abgestellt waren. Diverse Male mussten der DJ, der Musiker und der Veranstalter die betreffenden Leute ermahnen, doch ihre Wagen dort wegzufahren. Aber wer weiß, vielleicht hat ja am Ende ein Abschleppdienst in Schwante viel Geld verdient…

Hits: 52

2 Kommentare zu “Ganz viel Gans”

  1. ute hartmann

    Bring mal das Ordnungsamt in Oberkrämer nicht auf Ideen! Auch wenn die Park-Situation bei Veranstaltungen in Schwante immer mehr der in Liebenberg ähnelt.
    Aber ich freue mich dass sich diese Veranstaltungen immer mehr Besucher anziehen.
    Übrigens halte ich Gänsekeulen für übewertet. Aber die Bratäpfel in Schwante-lecker!

  2. RT

    Finde ich nicht. Die waren sehr lecker, gerade dafür, dass sie Massenware waren.
    Na ja, es gab schon mal Extra-Parkplätze im Ort, und wenn Leute auf Privatgrundstücken parken, dann ist das problematisch, da würde ich als Bewohner auch ärgerlich sein. Polizei war sogar da, hab ich gesehen.

Einen Kommentar schreiben: