Tagesarchiv für 2. November 2013

RT im Kino

Runner Runner

Samstag, den 2. November 2013

Richie Furst (Justin Timberlake) braucht Geld, denn ansonsten kann er sein Studium nicht finanzieren. Beim Online-Pokern im Internet lässt sich ordentlich Geld machen, denkt er. Schließlich hält er sich für einen fähigen Spieler. Aber er wird abgezockt, sein ganzes Geld ist im Eimer. Allerdings ist sich Richie sicher, dass er betrogen wurde, am Ende kann er es sogar beweisen. Er fliegt nach Costa Rica. Er will Ivan Block (Ben Affleck) zur Rede stellen. Nicht nur das erfolgreich – Block gibt Richie gleich mal einen Job. Doch schnell gerät der junge Mann in den dicksten Betrugssumpf.

Brad Furman hat mit “Runner Runner” einen relativ routinierten Krimi ins Kino gebracht. Die Geschichte um Richie, der mehr oder weniger zufällig, in die Geldwäschefirma reingerät, hat durchaus spannende Momente. Sie ist aber an keiner Stelle irgendwie herausragend. Ben Affleck zeigt wieder mal , dass zwei Gesichtsausdrücke völlig reichen, um einen Film zu bespielen, und auch Justin Timberlake hat sich schon mal größeren Herausforderungen gestellt.
Nicht mehr als ein netter Zeitvertreib.

Runner Runner
USA 2013, Regie: Brad Furman
Fox, 91 Minuten, ab 12
6/10

Hits: 23

RTelenovela

Rügen 2013 (9): Herbst

Samstag, den 2. November 2013
Tags: , , , , , ,

(8) -> 11.8.2013

Sie spielt Gitarre und singt christliche Texte. Viel Publikum hat sie nicht, nur ihre Begleiterin hört ihr zu und beklatscht sie am Ende. Ein Pärchen entfernt sich von dem Minispektakel. Sie zu ihm: “Die Musik ist ja ganz gut, wenn sie nur nicht singen würde.”
Im Hochsommer würde die Sängerin damit wahrscheinlich trotzdem den einen oder anderen Taler verdienen – denn an der Seebrücke in Binz ist dann immer etwas los.
Jetzt, im Herbst, ist das schon ein bisschen anders.

Wer den Massentourismus auf Rügen nicht mag, der sollte den November nutzen, um auf die Insel zu kommen. Wenn es zwar kälter ist, aber die Sonne scheint, dann hat die Ostsee nichts von ihrem Reiz verloren.
Seltsam ist nur, dass sie momentan wie ein ruhiger Tümpel daliegt – wie auch schon bei meinen vorherigen Besuchen. Wellen? Fehlanzeige.
Schon als ich am Vorabend auf der Seebrücke von Sellin war, herrschte von der See her ziemliche Stille.

Es ist jetzt die Zeit, in der in den Orten wenig los ist. Das Restaurant auf der Selliner Seebrücke schließt schon am frühen Abend. Es war auch kein Gast da.
An der Strandstraße in Baabe haben einige Hotels Herbstpause und öffnen erst wieder nach Weihnachten.

Das Schulmuseum in Middelhagen hatte gerade an jenem Freitag seinen ersten Schließtag in der Winterpause. Schade eigentlich. So blieb mir nur ein kurzer Besuch in der kleinen Kirche des Dorfes. Es wahnsinnig schöner Ort der Stille.
Ganz und gar nicht still ist es ein paar hundert Meter weiter am Bodden. Da pfiff der Wind ganz ordentlich, und auf dem Bodden herrschte ein höhrer Wellengang als an der Ostsee. Verkehrte Welt. Aber vermutlich war das anders, als vor ein paar Tagen der Orkan “Christian” über die Küste hinwegfegte.

Jetzt, im Herbst, ist auch Zeit für Bauarbeiten. Am Göhrener Dreieck entsteht momentan ein Kreisverkehr, um die dortigen Staus abzubauen. Die Ortsdurchfahrt Binz ist schon wieder gesperrt, um den nächsten Straßenabschnitt zu sanieren.
Es ist eben alles ein bisschen ruhiger, jetzt im Herbst, auf Rügen. Aber das ist ja auch und für viele gerade schön.

Hits: 27