RTZapper

Festakt zum Tag der deutschen Einheit 2013

DO 03.10.2013 | 12.00 Uhr | ZDF

Ein bisschen Politik, ein bisschen Geschichte, dazu ganz viel Theater und Kunst, sowie Musik und Gesang. So viel Kultur gibt’s selbst bei arte selten: Der am Donnerstag vom ZDF live übertragene Festakt zum Tag der deutschen Einheit 2013 in Stuttgart hat nicht nur 20 Minuten überzogen, sondern schwebte irgendwo in besonders hohen Kultursphären.

An wen richtet sich eigentlich der Festakt? An das normale Volk? Oder wird er für die Politiker gemacht? Wer soll damit erreicht werden?
Der diesjährige Festakt war vor allem eins: anstrengend. Da mussten dann immer irgendwelche Gleichnisse in kleinen Inszenierungen geschaffen werden. Kinder, die irgendwas auf die Bühne tragen und wieder weg. Irgendwelche Leute, die in irgendwelchen Quadraten standen und irgendwas erzählten. Dazu ein Chor, der wackelig und mehrstimmig – auf jeden Fall ziemlich schlimm – die deutsche Hymne sang.

Mit so einem überkandideltem Kulturmüll spricht man das Volk jedenfalls kaum an. Und das ist schade, denn eigentlich ist es doch das gemeine Volk, das sich einmal im jahr ruhig darüber Gedanken machen sollte, was wir an der Einheit eigentlich haben.

PS: Weil der Festakt statt 60- nun 80 Minuten dauerte, musste das ZDF eine Hitlerdoku aus dem Programm schmeißen. Och menno! Ich habe mich so drauf gefreut, über Hitler und so weiß man doch noch viel zu wenig…

Hits: 118

Einen Kommentar schreiben: