RTelenovela

Umweg: Angeblich ist Stau

Ich bin einfach zu gutgläubig! Wenn etwas im Radio angesagt wird, dann nehme ich das für bare Münze.
Im Verkehrsservice von radioeins sagte die nette Vorleserin einen fetten Stau rund um das Dreieck Havelland an. Besonders in Richtung Norden sei es schlimm. Genau da wollte ich lang. Blöd. Ich musste das Dreieck umfahren.

Also fuhr ich in Oranienburg-Süd auf die B96 nicht in Richtung Autobahn. Ich fuhr stattdessen über die Dörfer. Ich zuckelte an Leegebruch vorbei, durch Bärenklau und Vehlefanz.
Ich wusste, kurz vor Wolfslake fahre ich über die Brücke und über die A10 – da werde ich den Stau sehen.

Von einem Stau aber keine Spur. Auf dem Berliner Ring rollte der Verkehr sogar sehr flüssig. Man könnte sogar sagen: Es war nicht viel los. Hätte ich mal nicht auf meinen Stammradiosender gehört. Ich frage mich nur, wie die darauf kommen, dass da angeblich ein Stau sei?

Über Perwenitz, Paaren im Glien, am Greenville-Festival vorbei, ging es bis zur Auffahrt Falkensee. Die überflüssige Aktion hat mich sicherlich 20 Minuten gekostet.

Hits: 5941

2 Kommentare zu “Umweg: Angeblich ist Stau”

  1. Boa

    Hätten wir uns ja dort treffen können – war eigentlich ganz gut, wenn wir mal vom Shuttlebus absehen. Dafür haben wir uns dann an den folgenden Tagen selber geshuttelt. Neben ganz viel Sonne und Hitze gab es doch einige Entdeckungen neben den mir bekannten Bands

  2. RT

    Für ein Treffen hätte ich keine Zeit gehabt. War ja so schon spät dran…

Einen Kommentar schreiben: