Tagesarchiv für 13. Juni 2013

aRTikel

Gedacht: Für Oranienburger Bands ist kein Platz

Donnerstag, den 13. Juni 2013
Tags: , , , ,

MAZ Oranienburg, 13.6.2013

Am kommenden Wochenende wird in Oranienburg mal wieder die Post abgehen: Stadtfest. Die Drachenboote düsen die Havel entlang. Weil das neue Einkaufszentrum immer noch auf sich warten lässt (Wer glaubt noch dran, dass es je gebaut wird?), hat auch der Rummel wieder einen Platz gegenüber dem Schloss. Und natürlich gibt’s Live-Musik. Right Now und eine Dire-Straits-Tributeband rocken unter anderen die Kreisstadt. Für eine Oranienburger Band war diesmal allerdings kein Platz.

Es werde Zeit, dass die Stadt Oranienburg mal was für ihre Bands tut, so schrieb uns neulich ein Musiker auf unserer Facebookseite „MAZ-Willi OHV“. Dass nicht eine in Oranienburg beheimatete Band auf dem Stadtfest spielen darf, finde er peinlich, schrieb er weiter. Und womit? Mit Recht.

Hennigsdorf zum Beispiel bekommt das besser hin. Da spielen bei der Fête de la Musique am 21.Juni auch und vor allem diverse Gruppen aus der Stadt. „Die anderen Kinder“ sind dabei, ebenso Castro und Funhouse. In Gransee gibt es ebenfalls jedes Jahr große Konzertabende, bei denen auch städtische Musiker zum Zuge kommen.

Es wird allerhöchste Zeit, dass Oranienburg seinen jungen Talenten auf einem Event wie dem Stadtfest (wieder) die Chance bietet, zu zeigen, was sie drauf haben. Dass ja Right Now aus Birkenwerder und damit auch aus der Region kommen, das zählt als Ausrede keineswegs. Im kommenden Jahr sollte das Programm in der Hinsicht dringend erweitert werden.

Übrigens: Die Kreistadthelden, das ist eine dieser Oranienburger Bands, spielen am kommenden Sonnabend zwar aus oben genannten Gründen nicht auf dem Stadtfest, dafür aber in der Südklause. Immerhin, ist ja nicht so weit vom Zentrum aus.

Hits: 103

RTelenovela

Ein Hoch auf die Technik (27): Oh mein Gott! Lampenbruch!

Donnerstag, den 13. Juni 2013
Tags:

(26) -> 9.6.2013

Sie hat wieder gut zweieinhalb Jahre gehalten, meine Energiesparlampe über meinem Schreibtisch. Das ist nicht sehr lange, finde ich.
Diesmal aber stand meine Wohnung kurz vor ihrer bislang größten Evakuierungsaktion. Also, der ersten, um genau zu sein.

Denn – oh mein Gott! – es gab heute einen Lampenbruch! Und Lampenbrüche, das habe ich vorhin aus dem Internet erfahren, kommen so gut wie nie vor.
Lampenbrüche sind bei Energiesparlampen so eine Sache. Denn in den Dingern ist eine ganz kleine Menge Quecksilber drin. An sich ist das nicht gefährlich, aber irgendwie wohl doch. Denn im Netz findet man diverse Sicherheitshinweise, was bei einem Lampenbruch zu tun ist.
Glasreste aufsammeln, aber keineswegs anfassen! Lüften! Zimmer verlassen! Die Lampe darf natürlich nicht in den Hausmüll, sondern muss irgendwo an speziellen Stellen abgegeben werden.
Und ich dachte immer, diese Energiesparlampe soll so umweltfreundlich sein. Dass in meinem Wohnzimmer Seuchengefahr droht, wenn so ein Ding kaputtgeht, das war mir neu.

Hits: 5121

RTZapper

How I met your Mother

Donnerstag, den 13. Juni 2013
Tags:

MI 12.06.2013 | 20.45 Uhr | ProSieben

Zwei neue Folgen “How I met your Mother” am Stück? Ja, darauf haben sich die Fans am Mittwochabend bei ProSieben gefreut. Aber Deutschlands Privatsender machen es Serienfans alles andere als leicht. So war die Enttäuschung groß, als plötzlich nach der ersten Folge plötzlich eine Wiederholung kam – ohne Ankündigung.

Verwunderlich ist das heutzutage nicht – leider. Denn was in Deutschland insbesondere mit Serien aus den USA veranstaltet wird, ist haarsträubend. Da beginnt eine Staffel mit neuen Folgen und wird mittendrin für Wiederholungen früherer Staffeln unterbrochen. Irgendwann kommen dann wieder neue Folgen, dann im Doppelpack, wobei die zweite Folge wiederum eine Wiederholung ist. Gern gibt’s dann auch mal sechs Folgen am Stück einer Sitcom, wenn man Glück hat ist eine neu, alle andere sind wahllos ausgewählt. Gern wird dann auch die Dauerschleife am Nachmittag einfegührt. Irgendeine Folge aus irgendeiner Staffel läuft immer irgendwann.

Echte Serienfans aber schreckt das ab. Man könnte auch sagen: kotzt das an. Was ist so schwer daran, eine Serie oder eine (neue) Staffel einfach mal von Anfang bis Ende zu zeigen? So hält man die Fans jedenfalls eher bei der Stange als so ein wahlloses “Herumgesende”.

Hits: 78