Tagesarchiv für 23. Mai 2013

RT im Kino

Evil Dead

Donnerstag, den 23. Mai 2013

Ich bin ja, was Horrorfilme angeht, relativ hartgesotten. Aber nach weit mehr als 1300 Filmen, die ich in meinem Leben bislang im Kino gesehen habe, kann ich sagen: “Evil Dead” ist der bisher krasseste, schockierendste und ekeligste Film, den ich je in meinem Leben gesehen habe. Große Teile habe ich schlicht nur am Rande gesehen, weil ich einfach nicht hingucken konnte. Und das passiert sehr selten.

Mia (Jane Levy) will mal wieder einen Drogenentzug wagen. Ihr Bruder David (Shiloh Fernandez) und vier weitere Freunde begleiten sie in eine entlegende Hütte im tiefen Wald. Eigentlich glaubt niemand daran, dass Mia den Entzug schafft.
Doch alles kommt ganz anders. Sie entdecken “Das Buch des Todes”, lesen daraus vor und wecken damit düstere Dämonen auf. Es beginnt ein unsäglicher Horrortrip.

Den “Tanz der Teufel” gab es schon mal im Jahre 1981, jetzt, mehr als 30 Jahre danach, kommt das Remake. Regisseur Fede Alvarez zieht alle Horrorregister. Von abgesägten Armen und Beinen über das Vollkotzen und mit Nägeln beschossen zu werden, ist alles dabei, was irgendwie eklig ist und dazu animiert, wegzugucken.
Das Problem dabei: “Evil Dead” ist vor allem eine Anreihung von Ekligkeiten, von Splatterelementen und schockierenden Momenten. Aber er ist nicht gruselig und irgendwie auch nicht besonders spannend. Die ganze Story (die ja nun nicht so kompliziert ist) überlagert das ein bisschen. Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen. Aber gerade das sehen bestimmt die Splatterfans ganz anders.

Evil Dead
USA 2013, Regie: Fede Alvarez
Sony, 91 Minuten, ab 18
6/10

Hits: 108