Tagesarchiv für 12. Mai 2013

RTelenovela

Vor 20 Jahren (95): Hyper Hyper in Thüringen

Sonntag, den 12. Mai 2013
Tags: , , , ,

(94) -> 8.5.2013

Mittwoch, 12. Mai 1993.
Was sind wir gelaufen! Wir sind gelaufen, gelaufen, gelaufen. Und natürlich hatten einige von uns danach ordentliche Blasen am Fuß. Den Rennsteig entlang, durch die Drachenschlucht. Danach war von 40 Kilometern die Rede, aber das halte ich inzwischen für sehr übertrieben.

Klassenfahrt 1993. Am Montag nach unserer Jugendweihe führte uns die Reise nach Oberellen in Thüringen, dem Herkunftsort unserer Klassenlehrerin. Auf einem Freibadgelände schlugen wir unsere Zelte auf.
Mit Thommi wohnte ich im mit Abstand kleinsten Zelt. Aber es hat irgendwie funktioniert.

Oberellen liegt unweit von Eisenach, weshalb wir natürlich auch die Wartburg bestiegen. Einige von uns ritten auf Eseln. Mir war so was noch die geheuer, deshalb lief ich den Berg lieber hoch.
Eine weitere Wanderung führte uns nach Herleshausen. Das liegt schon in Hessen, und irgendwie war es dreieinhalb Jahre nach dem Mauerfall immer noch eine für uns bemerkenswerte Sache, dass wir die ehemalige deutsch-deutsche Grenze überschritten hatten.

Mehrere nervige Begleiter machen uns diese Klassenfahrt unvergesslich. Zum einen war das Snow mit seinem Song “Informer”, aber vor allem die damals noch ganz neue Band Scooter mit “Hyper Hyper”. Als die Mädels den Zug auf der Rückfahrt zum x-ten Mal damit beschallten, hagelte es Proteste. Was die Mädels natürlich nicht interessierte.

Hits: 154

RTZapper

Deutschland sucht den Superstar: Das große Finale 2013

Sonntag, den 12. Mai 2013
Tags: ,

SA 11.05.2013 | 20.15 Uhr | RTL

Deutschland hat eine neue Schlagerprinzessin. Gewählt wurde sie allerdings am Sonnabend nicht in der ZDF-Show “Willkommen bei Carmen Nebel”, sondern in der ehemaligen Teenieshow “Deutschland sucht den Superstar” bei RTL. Beatrice Egli hat die zehnte Staffel der Castingshow gewonnen, und für viele jugendliche Zuschauer ist sicherlich eine kleine Welt zusammengebrochen. RTL macht auf Musikantenstadl.

Beatrice Egli wird ganz sicher dem Produzenten Dieter Bohlen ordentlich Geld in die Kasse spülen, denn wenn es noch eine Branche gibt, in der es noch Asche zu verdienen gibt, dann ist es die Schlagerbranche. Und Beatrice wirkt, als ob sie alle Regeln der Schlagerwelt schon intus hat. Sie begrüßt ihre Fans schon als Schlagerfamilie. In nicht enden wollenden Einspielern, erzählte sie, wie schön das doch alles ist, wie überwältigt sie sei, und wie sie alle in ihr Herz geschlossen habe. Ihr ganzes Herz brenne für Schlager, immer wieder dieselbe Leier. Fast wollte man schütteln und fragen, welche Drogen man ihr denn gegeben habe.
Dazu ihre Auftritte auf einer Bühne mit Bäumen und Tänzern – hätte eins zu eins so auch bei Carmen Nebel laufen können.

Etwa 70 Prozent wollten, dass Beatrice Superstar Nr. 10 wird und nicht Lisa Wohlgemuth. Spannend wäre, den Altersdurchschnitt der Anrufer zu erfahren.

Wie es mit der Show weitergeht, ist unterdessen offen. Die Castings sollen schon bald wieder anlaufen, aber RTL will Veränderungen. Es sind schließlich viele, viele Sendeplätze zu füllen, und echte Ideen für andere Shows sind wohl rar.

Wie krass es zugehen kann, wenn sich die Textzeile “Die Show muss weitergehen” bewahrheitet, zeigte sich übrigens gleich zu Beginn der Show. Während einer Gesangsnummer der acht ausgeschiedenen Kandidaten, fiel eine von ihnen in Ohnmacht, gerade als die Jury rausgeholt wurde. RTL zeigte das Geschehen nur von weitem in einer Totale, Dieter Bohlen schaute erst besorgt zur Seite, bevor er sein Grinsen aufsetzte und auf die Bühne rauskam. Die Musik lief weiter, hätte man nicht aufmerksam hingegesehen, wäre das gar nicht aufgefallen. Ein kurzer Abbruch der Bühnenshow hätte wohl für mehr Chaos gesorgt, und das hätte die Stimmung gedrückt. Und wer will schon miese Stimmung in einer Abendshow?

Hits: 147