Tagesarchiv für 27. Oktober 2012

RTelenovela

Wenn der Feierabendstau ausnahmsweise mal ausfällt

Samstag, den 27. Oktober 2012
Tags: ,

Eigentlich stimmt die Überschrift nicht so ganz, sie klingt aber gut. In Oranienburg ist am Freitagabend der Feierabendstau ausnahmsweise mal ausgefallen – jedenfalls in der Bernauer Straße.
Einmal im Jahr findet in der Innenstadt die Lichternacht statt, der kleine Schwippschwager des Berliner “Festival of Lights”, denn ein paar Gebäude sind auch in der Kreisstadt wunderschön angeleuchtet gewesen.
Zur Lichternacht gehört auch ein Lampionsumzug, der durch das Zentrum führt. Dafür wird der Verkehr komplett unterbrochen.

Es ist immer wieder interessant zu beobachten, wie die Polizei nach und nach den Autoverkehr aus der City lotst. Los geht es mit der Sperrung der Kreuzung an der Sachsenhausener Straße. Ein Polizist stellt sich ans Ende der Abbiegespur und sperrt. Der Verkehr ruht. Der Stau wird nach draußen verlagert. Und die Autofahrer brauchten dort Geduld, denn sicherlich mehr als eine halbe Stunde war die Strecke dort blockiert.

Der Verkehr von der Schlossbrücke kommend wurde nach und nach über die Sachsenhauser Straße abgeleitet, auch bei Rot winkten die Polizisten die Autos vorbei, schließlich musste die Strecke ja leer werden – bis die City dann tatsächlich autofrei war. Endlich konnten die Leute auf auf der Bundesstraße spazieren gehen.
Auf der Schlossbrücke näherte sich unterdessen der Lampionumzug der City. Nicht nur ein paar Leutchen, sondern tatsächlich ein paar Hundert.

Die Lichternacht gehört in Oranienburg zu den schönsten Events. Die Stadt wird bunt geschmückt und leuchtet am Herbstabend wunderbar. Entlang der Hauptstraße stehen Buden, es gibt DJ-Musik und Konzerte, und die Leute kommen in Scharen. Da geht man doch gern hin!

Hits: 142

RTZapper

ZDF-Hitparade: 1995

Samstag, den 27. Oktober 2012
Tags: , , ,

FR 26.10.2012 | 15.45 Uhr | zdf.kultur

Viele werden mir da sicher nicht zustimmen: Es gab in der Geschichte der ZDF-Hitparade Zeiten, in denen die Musiksause mal ansatzweise cool war. Irgendwann in den 80ern schlich sich die Neue Deutsche Welle in die Show, und Dieter-Thomas Heck wusste nicht, wie ihm geschah, als da plötzlich Nena rumhüpfte oder Stefan Remmler mit Trio irrwitzige Dinge auf der Bühne taten.

Derzeit zeigt zdf.kultur die “ZDF-Hitparade” aus dem Jahr 1995. In dieser Zeit war leider überhaupt nichts mehr cool an der Show. Sie war zu diesem Zeitpunkt eine öde Schlagerparade geworden.
Zwar sorgte Uwe Hübner, nach Heck und Viktor Worms Moderator Nummer 3, für Witz und Pfiff und lockerte das Übel ein bisschen auf, aber die Musik … nein, die ging gar nicht. Anfang der 90er schaffte Hübner die englischsprachige Musik ab, und irgendwie trauten sich offenbar plötzlich auch keine Popstars mehr ins ZDF. Vielleicht war die deutsche Musik in den 90ern aber auch so übel.

Am Freitagnachmittag lief die Show vom 20. April 1995. Sie war grauenvoll. Nicole, Michael Holm, Claudia Jung, Andreas Martin, Nicki, Roland Kaiser. Schlager, mal mehr, mal noch viel übler. Dazu eine Mädchenband namens Bamboo, deren Song im Ohr wehtat. Als Letztes trat die Benefizgruppe “Wolke 7” auf. “Laß uns noch einmal Kinder sein” hieß der furchtbare Song, bei dem Cindy und Bert und andere Schlagerleute irgendwas ins Mikro singen durften.

Kein Wunder, dass die “ZDF-Hitparade” im 21. Jahrhundert nicht mehr lange überlebte. Sie war künstlerisch schon 1995 abgewirtschaftet, völlig ohne Relevanz, für junge Zuschauer nahezu unerträglich. Und wenn Stefan Raab mit seinen Juxsongs ab und zu vorbeischaute, dann roch das in der piefigen Show gleich nach einem Skandal.
Interessant – wenn auch ein Stück weit masochistisch – ist es schon, diesen Niedergang im Nachhinein bei zdf.kultur beobachten zu können.

Hits: 396