Monatsarchiv für August 2012

RTelenovela

Leerer Kiez

Freitag, den 31. August 2012
Tags:

Sperrkreis oder kein Sperrkreis? Das war hier die Frage.
Eigentlich hätte ich am Donnerstag um 15 Uhr evakuiert werden sollen. Am Oranienburger Güterbahnhof musste eine Bombe gesprengt werden, und meine Wohnung lag im Sperrkreis.
Weil aber ein paar nicht allzu helle Zeitgenossen dachten, sie müssten während der ersten Bombenentschärfung am Vormittag einfach mal in den Sperrkreis reinfahren, verzögerte sich die Aktion.

So war um 15 Uhr die Gegend zwar fast menschenleer – aber eben noch nicht gesperrt.
Herrlich.
So leer war meine Straße noch nie. Man hätte sich einen Liegestuhl hinstellen und einfach mal ausspannen können.
Okay, dass alle Läden dicht waren, das war dann irgendwie blöd. Fast alle: Der Dönerladen war so lange geöffnet, bis dann gegen 17.30 Uhr tatsächlich der Sperrkreis eingerichtet wurde.

Spannend ist auch wie sich an so einem Tag die Gerüchteküche in Oranienburg entwickelt. Viele Szenarien spielten sich in den Gesprächen ab. Die Sprengung sei abgesagt. Die Entschärfung dauere noch ewig. Und so weiter.
Als es dann um 19.05 Uhr hinterm Bahnhof knallte und eine Rauchwolke aufzog, war alles vorbei. Bis zur nächsten Bombenaktion.

ORA aktuell

Bomben: Entschärft und gesprengt

Freitag, den 31. August 2012

In Oranienburg wurden am Donnerstag gleich zwei Blindgänger neutralisiert.
In der Kösener Straße kam es jedoch zu Verzögerungen. Im Sperrkreis kam es zu einem Zwischenfall, berichtet die Stadtverwaltung, deshalb musste die Entschärfung unterbrochen werden. Mehr als zwei Stunden später als geplant war die Bombe entschärft.

An der Ladestraße am Oranienburger Güterbahnhof musste eine Bombe gesprengt werden. Das lief – abgesehen von der Verspätung – weitgehend reibungslos.

RTZapper

Paralympics live: Eröffnungsfeier

Donnerstag, den 30. August 2012
Tags: ,

MI 29.08.2012 | 22.00 Uhr | Das Erste

Ups! Da hat wohl jemand bei der ARD den Programmablauf der Paralympics-Eröffnungsfeier in London nicht gelesen. Oder war es wirklich nicht geplant, dass die Party nicht schon um Mitternacht endet, wie von der ARD angegeben, sondern erst weit nach 1 Uhr? Dazu sah das ganze viel zu organisiert aus.
So begann das “Nachtmagazin” nicht um 0.00 Uhr, sondern erst um 1.10 Uhr, und es hätte noch ein bisschen später begonnen, wenn man den deutschen Zuschauern nicht den letzten Song der Feier vorenthalten hätte.

PS: Lieber René Kindermann, die nächtliche Nachrichtensendung im Ersten heißt “Nachtmagazin” – und nicht “Nachtjournal”, wie von Ihnen in der Abmoderation angekündigt. Naaa, zu viel RTL gesehen?

RTelenovela

Sprengung: Erst München, dann Oranienburg

Donnerstag, den 30. August 2012
Tags: , ,

In München hat es ordentlich gerummst. Als Oranienburger lächeln wir immer ein wenig, wenn wir sehen, was andernorts für eine Aufregung herrscht, wenn mal eine Bombe entschärft oder gar gesprengt wird. Wir sind das ja quasi schon gewöhnt.
Aber was sich am Dienstagabend in München abspielte, das war dann aber doch schon sehr bemerkenswert. Da müssen wir uns als Oranienburger wiederum sehr wundern.

Ich fand es erst lustig, als im Bayerntext des Bayerischen Fernsehens die Leute in der Umgebung der Bombensprengung dazu aufgerufen wurden, ihre Häuser nicht zu verlassen. Träger von Hörgeräten sollten ihre Geräte abschalten.
Seltsam: Wird in Oranienburg eine Bombe gesprengt, dann müssen die Leute raus aus dem Sperrkreis. Der wird entsprechend weit gezogen.
In München mussten 3000 Menschen den Sperrkreis verlassen. Groß scheint er jedenfalls nicht gewesen zu sein, wenn man den Rest der Leute auffordert, doch bitte im Haus zu bleiben.
In der “Rundschau” vom Bayerischen Fernsehen war dann das Bild der heftigen Explosion zu sehen – ein riesiger Feuerball. Und rechts im Bild ein Mann, der schnell auf den Balkon lief, um zu gucken.
Gäbe es das auch in Oranienburg?

Es muss heftigst gerummst haben. Ganze Häuser sind zerstört. Wurde nicht genug gedämmt? Es waren auch Sprengmeister aus Brandenburg vor Ort – sie waren überrascht über die Heftigkeit, hieß es.
Eine Haushälfte ist abgefackelt, zig Dachstühle haben gebrannt, mehrere Häuser sind vorerst unbewohnbar. Die Schäden kosten Millionen.
Irgendwas muss da schiefgelaufen sein, in München.

Heute, am Donnerstag, sind die Oranienburger mal wieder dran. Eine Bombe im Stadtteil Süd wird entschärft, die andere, am Bahnhof, muss gesprengt werden.
Und es gibt immer noch viele Oranienburger, die doof rumblubbern, wie dämlich die Stadtverwaltung doch sei, dass man so spät informiere. Und dass man noch mehr Straßen sperre als sowieso schon. Es scheint, als haben diese Leute sich noch nie wirklich mit diesem Problem gefasst. Aber sollen die doch blubbern – oder sich einfach mal ansehen, wie das in München abgelaufen ist.

RTZapper

Der große Bahn-Check

Mittwoch, den 29. August 2012
Tags: , , , , ,

MO 27.08.2012 | 21.00 Uhr | NDR fernsehen

Check, check, one, two!
Checken ist gerade total in! Zumindest bei der ARD sind sie alle im Check-Fieber. Alles muss gecheckt werden: Imbissketten, Baumärkte, Supermärkte, Klamotten, Wirtschaftsriesen, die Bahn.
Und weil die Checks im Ersten so viel Spaß machen und vor allem gute Quoten bringen, checken die Dritten Programme eben auch.

Der WDR checkt da weiter, wo das Erste aufhörte. Der SWR checkt auch. (grauenvoll: “Marktcheck checkt”. Die meinen das ernst!). Der rbb checkt ganze Stadtbezirke. Und auch der NDR checkt. Am Montag die Bahn.
Erst vor kurzem checkte der SWR die Bahn im Südwesten. Das Format heißt zwar nicht “Bauer checkt”, sondern “Bauer testet”, ist aber dasselbe. Bauer deckte Service-Missstände auf, ein Fahrplanwirrwarr und dreckige Sitze. Alles undercover.

Undercover fand man beim NDR aber doof. Deshalb verlief “Der große Bahn-Check”, gesendet am Montagabend, meistens mit offener Kamera ab. Im Bordrestaurant geht alles ganz schnell, hat man beim NDR gecheckt. Kein Wunder, die Bahn hat ja auch die Kamera gecheckt. Das Personal war total nett – vor der Kamera. Als Zuschauer, lieber NDR, fühlt man sich da aber leider komplett verarscht! Checkt das mal!

Immerhin: Im Norden, beim NDR-Bahn-Check, waren – wie im Südwesten beim SWR-Bahn-Check – die Sitze keimig. Die Fahrplanauskunft war ähnlich mies wie beim SWR-Check.
Check-Fazit: Es gibt Probleme, aber sonst ist die Bahn gar nicht so übel.
Ich habe den NDR-Check mal gecheckt: Doll ist’s nicht. Zumal die NDR-Checker von der ganz coolen Sorte sind. Kameraschwenks. Zooms. Schnitte. Dazu crazy Mucke. Der Check machte mich ganz wuschig. Den NDR-Check zu checken war jedenfalls sehr anstrengend!

Am kommenden Montag checkt der NDR übrigens Rewe. Zum Glück liegt der Supermarkt in Oranienburg ja nicht im NDR-Sendegebiet. Aber vielleicht kommt ja der rbb auch mal auf die Idee, Rewe zu checken. Oder die Bahn. Oder die Müllabfuhr. Oder …

RTelenovela

Schwuttke: 20 Staffeln in 20 Jahren

Mittwoch, den 29. August 2012
Tags:

Sie ist vollendet. Pünktlich im Jubiläumsjahr: die 20. “Schwuttke”-Staffel zum 20. Jubiläum der Serie.

Es hat diesmal ein bisschen gedauert. Im April war der Zettel fertig, auf dem der grobe Ablauf der 13 Kapitel stand. Aber erst im Juli konnte ich mich dazu entschließen, das, was da auf dem Zettel stand, auch in richtige Geschichte auszuformulieren. Und jetzt, Ende August, ist Staffel 20 vollendet – zumindest in der ersten Fassung.
Handlungsorte diesmal: Oranienburg, Neuholland, Bischofswerder, Meitze, Berlin, Wulkow und Neuruppin. Dazu Musik von Ton Steine Scherben, Einstürzende Neubauten, Pet Shop Boys, Nickelback, U96, Michelle und Moby.
Die Lesepremiere wird im September oder Oktober in Berlin stattfinden.

Bei meiner Lesereihe bei Freunden in Schwanebeck kam es übrigens zu einer Panne. Mir fiel auf, dass im Ordner eine komplette Folge fehlt: das Kapitel 29 in der Staffel 3. Es fehlt nicht nur dort, sondern auch in der Datei, sogar in der alten Version. Kapitel 29 scheint es tatsächlich nur noch in der handschriftlichen Ur-Version zu geben. Bislang ist mir das nie aufgefallen.

-> Folgenregister

ORA aktuell

Bombe: Sprengung am Oranienburger Bahnhof

Dienstag, den 28. August 2012
Tags: ,

Am Oranienburger Bahnhof wird am Donnerstagnachmittag eine Bombe gesprengt. Das teilte heute das Ordnungamt der Stadt mit. Es handelt sich um eine 250-Kilogramm-Bombe an der Ladestraße.
Der Sperrkreis wird voraussichtlich am Donnerstag um 14 Uhr gezogen. Er umfasst die Ludwigshafener Straße, Speyerer Straße, Freiburger Straße, Bernauer Straße, Stralsunder Straße, Mittelstraße, Louise-Henriette-Steg, führt an der Havel entlang und dann quer über das Pharmagelände bis zum Lehnitzsee. Die B273 bleibt befahrbar.
Der Bahnhof wird gesperrt.

Auch in der Kösener Straße in Oranienburg-Süd könnte es am Donnerstag zu einer Sprengung kommen. Am Mittwoch soll es dazu eine Entscheidung geben. Der Sperrkreis würde am Donnerstag um 8 Uhr gezogen. Der Sperrkreis umfasst Wernigeroder Straße, Berliner Straße, Freiheitsplatz, Okerstraße, Saarlandstraße, Nauener Straße, Pasteurstraße, Robert-Koch-Straße, verläuft quer durch die Weiße Stadt bis zum Oranienburger Kanal.