RT im Kino

Wanderlust – Der Trip ihres Lebens

Geschafft! George (Paul Rudd) und Linda (Jennifer Aniston) sind in Manhattan angekommen. Ein eigenes Mikroloft in New York! Der Wahnsinn!
Okay, das Mikroloft ist ein anderes Wort für eine Ein-Zimmer-Wohnung, und die ist auch noch schweineteuer. Als Linda und George auch noch beruflich scheitern, sind sie das kleine Schmuckstück auch ganz schnell wieder los. Sie sind blank, pleite.
Ihr Weg führt sie zu Bruder Seth (Justin Theroux), doch bevor sie dort ankommen, standen sie in einer Kommune im Nirgendwo. Dort sind alle total glücklich, leben die freie Liebe, kommen ohne Geld aus und natürlich ohne Fleisch. könnte das auch das Lebensmodell von George und Linda sein?

“Wanderlust – Der Trip ihres Lebens” ist zunächst einmal ein Missverständnis. In diesem Film von David Wain wandert eigentlich gar keiner. Allerdings bedeutet “Wanderlust”, so heißt die Komödie auch im Original, im Englischen auch eine Reise in eben jenes Nirgendwo.
Die etwas harmlos geratene Posse um das Ehepaar, das aus seinem gut situierten Leben in die Kommune katapultiert wird und endlich mal frei durchtamen kann, hätte ruhig ein wenig frecher ausfallen können. Stattdessen liegt der Fokus auf die Aneinanderreihung von Klischees: ein Nudist, ein heimlicher Fleischesser, die Notgeile, der Fiesling. Auch die Auflösung der Geschichte ist allzu flach geraten.
Mehr als nett ist dieser Film nicht, keineswegs ein Muss.

6/10

Hits: 165

14 Kommentare zu “Wanderlust – Der Trip ihres Lebens”

  1. MarcoW

    Es ist wirklich schade, dass Jennifer Aniston, die durchaus eine gute Schauspielerin ist, keine besseren, gewagteren Rollen bekommt. Aber sie sitzt wohl fest in ihrer Nische; bis auf wenige Ausnahmen wie “Kill the Boss” oder den wunderbaren Film “The Good Girl” ist sie wohl auf mehr oder weniger seichte Liebesfilme abonniert.

  2. RT

    Sehe ich auch so. Sehr schade. Außerdem muss ich zugeben, dass ich bei “Wanderlust” eigentlich einen ganz anderen Film erwartet habe. Ich war im Kino ein bisschen überrascht. 🙂 Hätte ich mich vielleicht doch näher informieren sollen.

  3. MarcoW

    Manchmal ist es ja gut, sich vorher nicht zu sehr zu informieren und überraschen zu lassen. In dem Fall wohl eher weniger 😉 Obwohl, geändert hätte es an deiner Wertung sicher auch nichts.

  4. RT

    Ja, ich informiere mich in der regel fast gar nicht. Meist weiß ich nur ganz grundsätzlich worum es geht, bzw ich habe im Kino mal den Trailer gesehen. In dem Fall habe ich “Wanderlust” mit “Dein Weg” verwechselt, in dem es auch ums wandern (aber da wirklich) geht.

  5. MarcoW

    Hm, “Dein Weg” ist bestimmt der bessere Film. Nach dem zu urteilen, was ich darüber gelesen habe. Ich muss allerdings sagen, dass mich persönlich beide nicht interessieren. Ich informiere mich meist recht gründlich über einen Film. Deshalb gucke ich auch so selten welche 😉

  6. RT

    Och, ich risktiere auch mal nen Flop

  7. MarcoW

    Ist auch gut so. Glaub mir, selbst mit Recherche kommen mir immer noch genug Flops unter.

  8. RT

    Na ja, aber wenn du kaum Filme siehst, tun Flops ja umso mehr weh.

  9. MarcoW

    Absolut! Da ärgert man sich noch mehr über die verschwendete Zeit. Der letzte Film, den ich gesehen habe – “Splice” -, war aber ziemlich gut. Jetzt habe ich noch “Inception” hier, den will ich schon seit Monaten gucken, habe aber immer keine Lust. Kennst du ihn schon?

  10. RT

    Ja. Wirklich gut!
    http://www.rtiesler.de/​index.php/2010/08/07/​inception/
    “Splice” kenne ich nicht.

  11. MarcoW

    Ah, du stimmst in die Lobeshymnen mit ein. Da bin ich dann mal gespannt! Ist so ein Film, wo ich mir kaum vorstellen kann, dass er mich nicht mitreißen und begeistern könnte 😉
    “Splice” wär, glaube ich, nichts für dich, obwohl du vielleicht Adrian Brody und Sarah Polley auch gut findest. Ein ganz origineller, kleiner Film über moralische Fragen von Genexperimenten. Am Ende etwas horrorlastig, weil das Mensch-Tier-Hybrid-Wesen natürlich keine liebe Kreatur ist 😉
    Hm, vielleicht gucke ich heute abend “Inception” – kommt ja eh nichts besseres ;P

  12. RT

    Nö, läuft ja eh nix. 🙂 Klingt aber ganz interessant. Brody kenne ich.

  13. MarcoW

    🙂 Polley spielt in “Das geheime Leben der Worte”, der würde dir sicher sehr gefallen! (Ich glaube, das Thema hatten wir schon mal – bei der nächsten TV-Wiederholung werde ich dich darauf hinweisen.)

  14. RT

    Ja, mach das!

Einen Kommentar schreiben: