RTelenovela

SEV im Stau

Da kommt was auf uns zu. Die Bahnstrecke zwischen Berlin und Rostock wird zur Großbaustelle. Und in Oranienburg werden die Regionalgleise nach Bomben abgesucht. Oranienburg wird ab September für ein gutes halbes Jahr vom Regionalverkehr abgekoppelt
Der RE5: fährt nicht mehr.
Die RB 12: fährt nicht mehr.
Die RB20: führt nicht mehr.
Jedenfalls nicht in Oranienburg.

Dabei geht es Oranienburg noch ganz gut, denn immerhin fährt noch die S-Bahn nach Berlin rein. Auch wenn sie dann wohl sehr viel voller sein wird als sowieso schon.
Mehr S-Bahnen werden jedoch nicht von Oranienburg aus fahren. Die Bahn sagt, dass ein dichterer Takt nicht möglich ist – wegen der eingleisigen Strecken in Oranienburg und Berlin-Frohnau. Dass aber angeblich die S8, die über den Ostring fährt, nicht bis Oranienburg verlängerbar ist, halte ich für ein Gerücht.

Ein großer Spaß könnte für die Reisenden der Schienenersatzverkehr sein. Mehr aus dem Norden kommt, muss in Neustrelitz in den SEV umsteigen. Die Busse sollen bis Berlin-Hauptbahnhof fahren. Das ist wirklich mutig: Der Bus soll über die A111 nach Berlin fahren. Im Bereich Tegel wird er da ganz sicher oft im Stau stehen. Die schönen Fahrpläne kann sich die Bahn da ganz sicher an den Hut stecken.
Die Bahn lässt derzeit prüfen, ob der SEV stattdessen nach Birkenwerder fahren könnte. Dort könnte der RE5 weiter nach Berlin fahren. Jedoch dürfte es schwierig werden, an einem Bahnsteig zwei S-Bahnlinien und drei Regionalbahnlinien unterzubringen.
Der RE5-Ersatzbus hält übrigens nur am Oranienburger Standrand, in der Rewestraße. Wer in die Stadt will, muss in einen weiteren Bus umsteigen.

Am Dienstagabend lud die Bahn zu einer Infoveranstaltung. Um die 60 Leute kamen ins Louise-Henriette-Gymnasium nach Oranienburg. Die Sprecher mussten sich – zu recht – harte Kritik anhören: Niemand habe mit den Kommunen gesprochen. Absprache? Gleich Null. Stattdessen wird ein Konzept vorgestellt, das noch große Lücken aufweist.
Offen ist zum Beispiel, warum es nicht möglich ist, eine Regionalbahnlinie auf einem der Oranienburger S-Bahn-Gleise enden zu lassen – in Birkenwerder geht das schließlich auch.

Die Leute jedenfalls sind sauer. Über die miese Infopolitik der Bahn. Über die teilweise irrwitzigen Konzepte. Über nicht mehr abgestimmte Fahrtzeiten. Über das Unwissen der Bahnsprecher, die in Oranienburg immer wieder auf andere Experten verwiesen, die aber leider nicht den Weg zur Infoveranstaltung fanden.

Ab September werden wir dann wohl mit der sehr vollen S-Bahn nach Berlin zuckeln müssen. Spannend wird es übrigens 2013. Wenn der Regionalverkehr wieder rollt, dann soll die Bombensuche bei der S-Bahn beginnen. Der nächste SEV.

Hits: 11

Einen Kommentar schreiben: