Tagesarchiv für 13. April 2012

RTZapper

Upps! Das Ailton-Show

Freitag, den 13. April 2012
Tags: , , ,

DO 12.04.2012 | 20.15 Uhr | Super RTL

Ist es eigentlich Eikettenschwindel, wenn Super RTL seine Videoschnipselshow “Upps!” mit einem Ailton-Special ankündigt, und dann dieser Ailton in einer Stunde gerade mal eine Moderation dahinnuschelt?
Ich meine: ja.

Der Ex-Fußballer Ailton kann einem aber auch irgendwie leidtun. Also, so ein kleines bisschen. Ähm, also, wirklich nur ein Mü. Also, mini.
Erst musste er sich im RTL-Dschungel demütigen lassen, dann musste er bei der Wok-WM von ProSieben mitmachen. Schließlich verdonnerte man ihn auch noch zur Teilnahme am Promidinner bei VOX. Okay, sicherlich nicht für lau.
Im Dschungel heulte er rum, dass man ihn doch bitte nicht wählen soll: “Meine alles Fans: bitte, bitte, rufi an nix!” Bei der Wok-WM verpisste er sich nach dem ersten Durchgang, weil er sich angeblich wehgetan hat.

Nun engagierte ihn Super RTL als Ansager für “Upps! – Die Pannenshow”. Am Donnerstagabend sollte man ihn in “Das Ailton-Show” sehen.
Aber es scheint, als ob Ailton auch dazu keine wirkliche Lust hatte. Die Sendung dauerte zwei Stunden, und zumindest in der kompletten zweiten Stunde hatte Ailton genau einen einzigen Auftritt: als er “Tschüss” sagte und aus dem Bild rannte. Vorher gab’s das übliche Gestammel.
Ansonsten spulte Super RTL alle Pannenvideos hintereinander ohne Moderation ab.

Das also war “Das Ailton-Show”? Nein, das war eine clevere PR von Super RTL und sehr, sehr bequem verdientes Geld für das Ailton.
Deshalb an dieser Stelle einen Rat für alle Fernsehsender, die weitere Projekte mit Ailton planen: Bitte, bitte, rufi an nix!!

Hits: 15

RTelenovela

Durchgeschnorrt

Freitag, den 13. April 2012
Tags: , ,

Im Asiaimbiss in den Potsdamer-Platz-Arcarden in Berlin saß mir heute ein seltsamer Mann gegenüber.
Es schien, als ob er sich von seinen Freunden am Nachbartisch entfernte – als ob sie sich gestritten haben. Vor ihm standen zwei Hauptgerichte. Mal mampfte er vom einen, dann vom anderen. zwischendurch schob er die Reste auf einen Teller zusammen, um die dann stehen zu lassen. Stattdessen wendete er sich der Suppe im Schälchen zu, das er auch noch dazustehen hatte. Als er die Suppe schlürfte, hatte er endgültig meine Aufmerksamkeit sicher.
Eigentlich ist er beim Asiaimbiss mit der Schlürferei ganz richtig, denn gerade die Chinese essen eher laut.
Ganz plötzlich hörte er auf zu essen, stand auf und ging weg. Während er sich unsicher umsah, wischte er seinen Mund am Jackenkragen ab

Keine Minute später lief der Mann von Tisch zu Tisch, legte den Leuten einen Zettel und einen Becher hin. Ein Bettler. Niemand gab ihm etwas, und immer wieder sah er sich um, ob er eventuell von den imbissbetreibern verscheucht werden könnte.
Das Essen – oder eher die Essensreste – hat er sich offenbar auch vom Nachbartisch erschnorrt.

Hits: 18

ORA aktuell

Sporthalle in der Willy-Brandt-Straße wird abgerissen

Freitag, den 13. April 2012

Die Großraumhalle in der Oranienburger Willy-Brandt-Straße wird derzeit abgerissen. Am Donnerstagabend war die Halle bereits weggerissen, nur der Umkleidetrakt steht noch.

Für den Schul- und Vereinssport steht bereits die neue Sporthalle im neuen Runge-Gymnasium zur Verfügung.

-> Fotos
-> Erinnerungen

Hits: 18

RTZapper

The Winner is …

Freitag, den 13. April 2012
Tags:

MI 11.04.2012 | 20.15 Uhr | Sat.1

Noch ‘ne Castingshow.
Wahrscheinlich ist das der Satz, der am Mittwochabend dazu geführt hat, dass die Leute Sat.1 nicht eingeschaltet haben. Dort feierte Linda de Mol Premiere mit ihrer neuen Show “The Winner is …” – und fuhr damit desaströse Einschaltquoten ein. Gerade mal 1,6 Millionen Zuschauer wollten die Show sehen.

Dabei handelt es sich bei Lindas neuer Sendung gar nicht um eine herkömmliche Castingshow. Der Clou: Zwei Sänger treten jeweils gegeneinander an. Das Publikum entscheidet, wer besser war. Bevor das Ergebnis bekanntgegeben wird, haben die Kandidaten die Möglichkeit, zu dealen. Nehmen sie den Deal und damit 5000 Euro an, sind sie zwar raus aus der Show, nehmen aber Kohle mit nach Hause.
Dieses Spielshow-Element macht das Ganze durchaus interessant. Im Grunde geht es nicht darum, wer gut singt. Das ist fast egal. Auch, ob da eventuell jemand ein Star werden könnte, ist eigentlich kein Thema. Die Frage ist: Deal or no Deal.

Dennoch: Das Publikum in Deutschland ist statt von Castings jeglicher Art. “The Voice” ist gerade mal aus unseren Gedächtnissen gelöscht, “DSDS” läuft noch, jetzt also auch noch “The Winner is …”. Da wäre besseres Vorab-Marketing notwendig gewesen. Allerdings hat ja Sat.1 ganz grundsätzlich Image-Probleme, die kaum noch zu beheben sind.

PS: Linda de Mol gab jetzt zu, ihr Gesicht zu straffen. Gut dass sie das gemacht hat, das wäre ja kaum aufgefallen. Wenn jemand mit einem schlimm straffen Gesicht, das extrem unnatürlich aussieht, Antiwerbung für Schönheits-OP macht, dann ist es ganz sicher Linda “the Gesichtszombie” de Mol.

Hits: 36