Tagesarchiv für 2. März 2012

RTZapper

mediasparTV: Fernseher

Freitag, den 2. März 2012
Tags: ,

DO 01.03.2012 | 1.00 Uhr (Fr.) | mediasparTV

Ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe mir vor kurzem einen neuen Fernseher gekauft und Geld dafür bezahlt. Wie bescheuert ist das denn?!

mediasparTV ist einer der inzwischen vielen deutschen Shoppingkanäle in Deutschland. Und was gab es da in der Nacht zum Freitag? Einen Fernseher! Für 0,00 Euro. Für umme. Umsonst. Für nix.
Klar, natürlich bekommt man den Fernseher nicht für 0 Euro. Das heißt: den Fernseher schon, aber man muss, um diesen Fernseher zu bekommen, einen Mobilfunkvertrag abschließen. Nein, das stimmt auch nicht: Man muss zwei Mobilfunkverträge abschließen.

Okay, der Vertrag, äh, die Verträge sind lukrativ. Für nicht allzu viel Geld im Monat gibt es diverse Flatrates und eben einen nicht gerade kleinen Fernseher. Aber, mal ganz im Ernst: Wozu brauche ich zwei Mobilfunkverträge? Ich müsste mir erst jemanden suchen, der zufälligerweise auch gerade ein neues Handy braucht, und wer weiß, wie das dann mit der Abbuchung funktioniert.

Fernseher für 0 Euro. Angeblich ohne Haken. Ich finde schon, dass es da einen Haken gibt.

Im Anschluss – beim nächsten Angebot – tauchte übrigens mal wieder Jürgen Milski auf. Nach Call-in-Quiz nun also Dauerwerbung. Jürgen weiß, wie er an seine Kohle kommt. Aber eigentlich müsste er doch als Sänger auf Malle genug verdienen…

Hits: 82

RTZapper

Ein Bus voller Bräute

Freitag, den 2. März 2012
Tags: ,

DO 01.03.2012 | 15.00 Uhr | VOX

VOX schickt einen Bus voller Bräute in die Provinz. Auf die Idee muss man erst mal kommen. Eine ganze Schar junger Frauen setzt sich in Berlin in einen Bus, um Männer auf dem Lande kennenzulernen.
Hat ein bisschen was von Bräuteschau oder Hochzeitsmarkt im Mittelalter, und die geifernden, notgeilen Herren stehen schon auf dem Dorfplatz, ihnen tropft bereits der Zahn (und… ?), als der Bus um die Ecke kommt.

Die Damen werden für die neue VOX-Reihe, die jetzt jeden Nachmittag läuft, durch insgesamt acht Dörfer gekarrt. Dort werden ihnen willige Männer vorgestellt.
Das klingt alles recht anstößig, irgendwie aufgesetzt und, ja, auch sehr altertümlich. So schlimm ist es dann aber zum Glück doch nicht.

Denise wird von Kilian, einem blonden, 21-jährigen Bauernjungen in Kiefersfelden zu einem echten bayerischen Frühstück eingeladen. Sie gesteht ihm ganz schüchtern, dass sie sich mal nackt für den Playboy hat fotografieren lassen. Ein Skandal? Nö, Kilian nimmt’s gelassen. Ist doch eine gute Zeitschrift, findet er. Puuh! Und einen Kuss tauschen die beiden auch noch aus.
Christian zeigt Ronja seine Lamas. Gemeinsam spazieren sie mit den Tieren durch die verschneiten Dorfstraßen.
Julia dagegen mag’s dreckig, und das mögen doch die Dorfjungs, sagt sie. Ein paar (ähm, viele) Piercings hat sie auch. Aber Sebastian scheint’s wurscht zu sein, sie machen eine Art Kegeln.

“Ein Bus voller Bräute” ist ein überraschend ruhiges Datingformat. Sicherlich, ein bisschen was ist bestimmt auch in der Sendung gescriptet (vielleicht auch mehr, wer weiß). Aber immerhin holt VOX ein paar relativ normale und sympatische Leute vor der Kamera, die klar denken und reden können. Das hat VOX den Kollegen von RTL schon was voraus.

Dass “Ein Bus voller Bräute” ein absolut unverzichtbares Format am Fernsehnachmittag ist – nein, das kann man nun wirklich nicht sagen. Aber es tut nicht weh.

Hits: 75

RTelenovela

Die beste Zeit, einzukaufen: 21.40 Uhr

Freitag, den 2. März 2012
Tags: , ,

Neulich erzählte mir jemand, dass er sich jetzt beeilen müsse, weil ja der Supermarkt um 20 Uhr zu macht. So einen Stress muss ich mir schon lange nicht machen. Da hat Oranienburg den östlichen Außenbezirken von Berlin offenbar was voraus. Diverse Supermärkte haben in der Oberhavel-Provinz haben bis 22 Uhr geöffnet.
Wobei in Berlin die Öffnungszeiten von Rewe und Co. noch weiter ausgedehnt werden. In Prenzlauer Berg von 22 auf 0 Uhr, selbst im fernen Karlshorst hat Rewe jetzt bis Mitternacht die Türen offen – für wen, weiß allerdings niemand so genau. An der Schönhauser Allee schließt Kaisers unter der Woche gar nicht mehr.

Ich war am Mittwoch kurz vor Ladenschluss im Oranienburger Kaufland unterwegs. Gegen 21.40 Uhr waren wir wahrscheinlich nicht mehr als fünf oder sechs Kunden im ganzen Laden. Und ich liebe das! Es ist das Einkaufsparadies, wenn man ganz in Ruhe durch den Laden streifen kann. Niemand kommt einen in die Quere, keiner schubst und drängelt, keine Einkaufswagen stehen in der Gegend rum, und selbst das Kaufhausradio ruht.
Allerdings ist dies nicht als Aufforderung zu verstehen, ab jetzt auch erst abends um halb zehn einkaufen zu gehen. Ansonsten wäre es ja vorbei mit der Ruhe.

Hits: 63